Erkältung wie bekomm ich mein nase frei ohne nasenspray?

5 Antworten

Was hast Du gegen ein Nasenspray?

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass ein Nasenspray die Nasenschleimhaut extrem schädigt. Solange man die Anwendung eines Nasensprays nicht übertreibt, passiert da nichts.

Es ist sehr wichtig, dass die Nasenatmung frei ist, denn für den Körper gibt es nichts anstrengenderes, als wenn er durch den Mund atmen muss. Bei der Mundatmung trifft die kalte und ungefilterte Luft direkt auf die Bronchien, was dann häufig auch noch eine Bronchitis zur Folge hat. Abgesehen davon ist die Ohrenbelüftung so nicht gewährleistet, so dass es auch noch zu einer Mittelohrentzündung kommen kann.

Es gibt inzwischen Nasensprays, die mit Panthenol oder Meersalz angereichert wurden. Insbesondere die Sprays, die mit Panthenol angereichert wurden (z.B. Nasic), pflegen die Nasenschleimhäute und verhindern so eine Austrocknung. Diese Nasensprays kosten zwar im Vergleich zu normalen Nasensprays mehr, aber es lohnt sich und Du hast wirklich Ruhe und fühlst Dich auch viel besser.

Wenn man ein Nasenspray maximal 6x täglich anwendet und die Anwendungsdauer von 10 Tagen nicht überschreitet, passiert da bei den Nasenschleimhäuten überhaupt nichts.

Lehnst Du ein Nasenspray kategorisch ab, dann kannst Du z.B. je einen Tropfen Japanisches Heilpflanzenöl auf Hals/Brust und auf die Stirn geben. Die Dämpfe ziehen in die Nase und können so eine Abschwellung der Nasenschleimhäute bewirken.

Du kannst auch mit einfachem Salzwasser inhalieren. Auch das macht die Nase frei.

Als letztes empfehle ich Dir, mehrmals täglich kaltgeschleuderten Honig (das ist in den meisten Fällen der milchig-trübe und eher feste Honig ... einfach mal auf dem Glas schauen, ob dort steht, wie der Honig verarbeitet wurde) zu lutschen. Im Honig sind entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe enthalten, welche gerade bei Erkältungserkrankungen, aber auch bei oberflächlichen Hautentzündungen super helfen. Wichtig ist nur, dass dieser Honig nicht mit Wärme in Kontakt kommt, weil die Wirkstoffe dann futsch sind. So bringt es z.B. nichts, den Honig in Tee zu rühren. Das schmeckt zwar gut, aber die wichtigen Wirkstoffe werden so zerstört.

Wichtig ist, dass man bei einer Erkältung sehr viel Flüssigkeit zu sich nimmt (Minimum 2 Liter Wasser täglich, wenn man erkältet ist ... besser 3 Liter), damit das Sekret, welches sich ja automatisch bildet, schön flüssig bleibt und sich nicht eindickt. So kann es besser abfließen und staut sich nicht.

Alles Gute und gute Besserung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin

mit einer Nasendusche. Die befreit nicht nur die Nase sondern auch die Nasennebenhöhlen von Bakterien und Schleim. 2-3 pro Woche angewendet ist eine Nasendusche sehr gut im Kampf gegen Schnupfen und alle anderen Infektionen die über die Nase aufgenommen werden.

Ich hatte früher 300 Tage im Jahr die Nase zu, dann habe ich mir eine NAsendusche gekauft und seit einigen Jahren konsequent angewendet. Alle Beschwerden sind weg. Schnupfen kenne ich nur noch aus der Werbung.

 - (Gesundheit, Krankheit)

Einen Zwiebelschal .Du schneidest eine Zwiebel auf legst diese in Küchenkrepp und nab in den Svhal und um den Hals gewickelt .Die Ätherischen Öle sollten helfen die Nase wieder zum durchzug zu verhelfen .Bei mir hilft das .

Ein Hausmittel ist, Rosmarintropfen (Apotheke) rechts und links aufs Kopfkissen träufeln.

Schüssel mit heißem Wasser füllen und Salz auflösen. Dann alles schön durch die Nase einsöffeln und ins Waschbecken laufen lassen. Sehr widerlich, hilft aber gut.

Was möchtest Du wissen?