Erfahrungen mit "Arbeitsgemeinschaft bezahlbarer Zahnersatz" bei Zahnersatz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muss incisivus leider zum Teil widersprechen. Die Zahnärzte müssen bei "Billig-Anbietern" nicht auf einen Teil ihres Honorars verzichten! Das ist Blödsinn. Sonst würde ja kein einziger Zahnarzt mit solchen Anbietern zusammenarbeiten. Vielleicht gibt es in der Branche ein paar schwarze Schaafe, aber sicherlich nicht die Großen. Ich habe persönlich noch keine Erfahrung mit AgbZ gemacht. Allerdings könnte ich Dir dentaltrade empfehlen. Da gibt es weder Honorarverzicht für den Zahnarzt, noch Qualitätseinbußen. Kannst ja mal vorbei schauen wenn es für Dich in Frage kommen sollte: www.dentaltrade-zahnersatz.de

Hallo Karl - wirklich spannend und nix gegen Deinen Arbeitgeber Dentaltrade. Ich bevorzuge aber www.house-of-dental.de - das sind wohl die derzeit günstigsten bei hoher Qualität. vg TKTKTK

Hallo,

Auch wenn die Frage schon etwas älteren Datums ist und somit der Fragestellerin nicht mehr unbedingt hilft, so kann die Antwort doch für andere hilfreich sein.

Die AgbZ kann ich aus eigener Erfahrung NICHT empfehlen. Die betreiben mit ihrem 'Sparpass' imho Bauernfängerei. Es werden tolle Rabatte versprochen aber die Versprechen werden nicht eingehalten. Ich warte heute noch auf meine Prozente....die Rente sehe ich wahrscheinlich früher als die versprochenen Rabatte. Also Vorsicht!

AgbZ  Zahnärzte gibt es in fast jeder größeren Stadt. Der Unterschied ist einfach,

dass man auf http://www.agbz.de  die Bewertungen anderer Patienten lesen kann, bevor man den Zahnarzt aufsucht. Hier spart man bis zu 60% und kann die Rechnungen und Kostenvoranschläge direkt vergleichen.

man wird zu nichts verpflichtet, zahlt für die Infos auch nicht und wird auch noch am Telefon freundlich informiert, wo man sparen kann.

 

 

Wenn es sich um einen Unfall handelt wird ein anderer Kostenträger als die Krankenkasse in Frage kommen, in der Regel werdenm dann die Kosten vollübernommen. Es ist deshalb nicht zwingend notwendig einen Billiganbieter zu nehmen, denn machmal fallen bei dieser Wahl die Arbeiten nicht so gut aus, denn die Zahnärzte müssen auf einen wesentlichen Teil ihres Honorars verzichten und sind deshalb manchmal weniger qualitätsorientiert.

Ich kann die AgbZ nur empfehlen. Habe über 60% gespart und man hat sogar einen persönlichen Kontakt. 

Ist mein Zahn abgestorben?

HILFE! Bin nun seit vier Wochen im Ausland und dass jetzt noch ganze 9 Monate und jetzt habe ich ca. 1 Woche lang ein total empfindliches Zahnfleisch. Habe es erst mal auf die Zahnpasta geschoben, da ich eine neue von hier verwendet habe. Als ich dann die Reste meiner Deutschen aufbrauchte, ging es langsam weg. Jetzt habe ich immer noch rote Stellen am Zahnfleisch, jedoch ist es nicht mehr so schlimm wie letzte Woche. Jetzt traf mich der Schock als ich heute meine Zähne anschaute. Ich hatte nie Karies, mein ganzes Leben und jetzt als ich mit dem Spiegel in den Mund schaute stellte ich fest, dass meine oberen hinteren Backenzähne hinten (also die Seite auf der dann eigentlich noch ein Zahn kommen sollte, aber da es ja der letzte Zahn ist kommt Zahnfleisch) richtig dicke schwarze Flecken haben. Für mich sieht das eindeutig nach richtig starkem Karies aus, da ich schon öfter Karies bei Leuten sah, aber es immer nur so mini kleine Pünktchen waren, die man manchmal fast nicht sah. Wenn dass nicht schon schlimm genug wäre, dann sah ich auch noch einen "Seitenzahn" in der oberen Reihe (dritte von hinten) der eine leichte blaue Färbung hat an den Seiten (die Seiten die zu den Zähnen gerichtet ist) und an einer Seite - also dem Zwischenraum zwischen dem Zahn und dem dahinter, sieht der Zwischenraum oben am Zahnfleisch etwas dunkler aus. Jetzt habe ich natürlich gleich alle "Selbsttests" gemacht, die ich auf die Schnelle machen konnte. 1) mit der Gabel auf die Kaufläche klopfen - tut nicht weh, was ja ein gutes Zeichen sein soll, da dann die Wurzel nicht entzündet ist oder so 2) ein Eiswürfel gegen den Zahn gehalten - merkt man nicht, was ja ein schlechtes Zeichen ist, da der Zahn dann schon abgestorben sein kann 3) wackeln - ich bilde mir ein, er wackelt ein kleines bisschen, was ja definitiv ein extrem schlechtes Zeichen ist. Vor einem dreiviertel Jahr war ich noch beim Zahnarzt und er meinte "perfekt wie immer, nichts zu bemängeln", jetzt ein dreiviertel Jahr später sollen meine Zähne absterben? Das kann es doch nicht sein! Denkt ihr der Zahn ist schon abgestorben oder kann man die Zähne meist noch retten? Ich weiß, ich sollte zum Zahnarzt, aber das ist hier so extrem teuer einfach nur mal die Zähne durchchecken zu lassen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?