Entzündungswerte im Blut seit Jahren leicht erhöht - Abklärung nötig?

5 Antworten

welche Werte?

Wenn nur die Blutsenkungswert erhöht sind...... dann muss das nicht unbedingt auf einer entzündlichen Erkrankung, Blutarmut oder einer Tumorerkrankung im Körper beruhen. Zum einen können bei der Durchführung Fehler unterlaufen sein (dann wird die Bestimmung u.U. wiederholt). Zum anderen können diverse Faktoren den Wert beeinflusst haben. So können zum Beispiel Arzneimittel wie die Pille erhöhte Werte verursachen. Darüber hinaus haben Einfluss auf die Höhe der Blutsenkung: der Monatszyklus der Frau, Eiweißmangel, Lebensalter und Geschlecht.

Vielleicht mal beim Gynäkologen einen Hormonstatus machen lassen.

Ja, sie koennte mal fragen, aber was wird ihr der Onkel Doktor wohl sagen. Ja, das liegt an den Lebensumstaenden, sprich Ernaehrung, Rauchen und Alkohol. Sie koennte, um mal die Entzuendungswerte zu senken, auf Milchprodukte ganz zu verzichten und den Fleischkonsum etwas einstellen. Das hilft schon viel. Aber auf der anderen Seite, wenn Sie sich gut fuehlt, warum anfangen rumzudoktern. Das kann auch nach hintern losgehen. Also alles Gute fuer Euch Zwei.

Sofern sie deswegen auch keine Beschwerden hat, denke ich nicht, dass es so schlimm ist. Aber sie sollte regelmässig zur Blutuntersuchung gehen, denn diese Werte können sich auch verschlechtern.

Das habe ich auch!Hausarzt hat aber auch nichts dagegen verschrieben!Ich vermute bei mir die Ursache schlechte Zaehne.Trifft das bei deiner Mutter auch zu?

Hallo minnog, es kommt drauf an, ob es in einem Bereich liegt, wo der Arzt sagen würde, daß man etwas unternehmen sollte. Aber wenn deine Mutter sich trotzdem Wohl fühlt, dann die Sache beobachten und ab und zu zum Arzut gehen um sich mal Durchchetten zu lassen."

Was möchtest Du wissen?