Entzündung des gleichgewichtsorgans

2 Antworten

Wenn man Dir eine Therapie verschreibt und Du Dich nicht daran hälst, brauchst Du keine Verbesserung erwarten. Cortison wäre das Mittel der ersten Wahl gewesen. Also solltest Du noch einmal zum HNO gehen.

Er meinte dass es auch von alleine weggehen kann und weil ich probleme mit Medikamenten habe hat er cortison nicht verschrieben.

Ja ich hatte das im Januar 2013, du hast so alles falsch gemacht was man falsch machen kann. Hättest mal besser auf den HNO Arzt gehört.

Wenn der Schaden nicht bleibend ist, hat sich das Gleichgewichtsorgan mit Kortison in 3 Tagen erholt.

Ein Schaden am Gleichgewichtsorgan braucht intensive Physiotherapie, das Hirn muss lernen das kaputte Gleichgewichtsorgan zu kompensieren. Das geht nur mit intesivem Training. Ohne Training gibt es keine Besserung!

Den Gang zum Neurologen und zum Hausarzt kannst du dir sparen., der HNO Arzt ist der Spezialist für Schwindel. Dafür kannst du deinen Fahrausweis abgeben, sofern du einen hast. Auto fahren ist nämlich verboten, wenn man nicht nachweisen kann, dass man gut kompensieren kann.

Schade du hast wichtige Zeit verpasst und bleibst wahrscheinlich invalidisiert....

aber er hat mir nicht gesagt, dass kortison notwendig ist. ich hatte keinen ausfall, es war nur etwas leichtes und er wollte es nur versuchen und weil ich schon eine medikation habe hat er nichts verschrieben. er meinte das geht auch von alleine weg. davor war ich auch beim hausarzt und er hat mir nur ein rezept für rückentraining gegeben. bin dann selbst den HNO aufgesucht. die symptome waren dann auch ein paar Tage besser. das ich wieder kommen soll hat er auch nicht gesagt. .s

was waren denn deine symptome?

Schwindel und Übelkeit - Ursachen?

Hallo,

mein Freund hatte vorletzte Woche Mittwoch ganz plötzlich einen Schwindelanfall (Schwankschwindel), bei dem ihm dann auch schlecht wurde und er sich mehrmals übergeben musste. Das ganze wurde dann so schlimm, dass Freunde von ihm den Notarzt gerufen haben und er dann ins Krankenhaus kam. Dort war er dann beim HNO, hat auch diese Schwindeltest etc gemacht aber da war alles in Ordnung..beim ct und mrt wurde auch nichts gefunden..die ärzte vermuteten zwar, dass es eine entzündung des gleichgewichtsnervs im ohr ist, aber waren sich eben nicht zu 100% sicher...er bekam dann cortison und wurde nach 2 tagen entlassen weil es ihm wieder gut ging..cortsion wurde abgesetzt..am montag letzter woche fing es dann aber wieder an mit dem schwindel..übel war ihm auch, übergeben musste er sich diesmal allerdings nicht, was vllt auch daran lag, dass er etwas gegen übelkeit genommen hat..darauf ging er dann zum hausarzt und der verschrieb ihm dann eine cortisontherapie für 2 wochen..die nimmt er seitdem und es ging ihm eigentlich auch wieder gut..bis heute, da fing der schwindel wieder an, obwohl der arzt gesagt hat, dass er durch das cortsion eigentlich nichts mehr merken sollte..jetzt soll er die dosis für die nächsten 3 tage nochmal verdoppeln..einen leichten druck spürt er auch auf einem ohr.. jetzt meine frage an euch..ging es jemanden schon mal so ähnlich..und was hatte das für ursachen bei euch? borreliose wurde zb auch ausgeschlossen..

vielen dank schon mal ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?