Entzündetes Helix (Ring)?

2 Antworten

Das, was Du als Knubbel bezeichnest, ist Wildfleisch und tritt bei mangelnder Hygiene oder eben dadurch auf, dass Dreck in die Wunde kam. Das hatte ich auch und ich habe das Piercing auch nicht rausgenommen (eben genau aus den Gründen, die Du kennst: Wenn man die Entzündung einschließt, wird sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit verschlimmern).

Bei mir hat Teebaumöl geholfen und das hat mir mein Piercer auch empfohlen. Das bekommst Du in der normalen Drogerie. Einfach auf ein (nicht verunreinigtes) Wattestäbchen träufeln und damit den Knubbel und vor allem den Stichkanal (von außen) abtupfen. Das solltest Du mehrmals am Tag machen.

Wenn Dein Piercer noch offen hat, lasse Dir statt dem jetzigen Schmuck Bioplast einsetzen. Viele reagieren bei noch nicht verheilten Piercings 'allergisch' auf den Schmuck. Bioplast ist biokompatibel, dh es wird vom körpereigenen Gewebe vollständig toleriert. Es ist darüber hinaus biegsam, d.h. es verhält sich schonender.

Nachdem Dein Piercing verheilt ist, kannst Du wieder ganz normalen Schmuck einsetzen bzw. einsetzen lassen. Ich habe auch wieder normalen Schmuck drin und hatte seitdem keine Probleme mehr :-)

Hey vielen Dank für deine Antwort. Das mit dem Tee probier ich mal aus :). Nein mein Piercer hat leider auch schon zu

@SVGTimer

Okay, dann versuche es erstmal mit dem Teebaumöl. Das ist meine Empfehlung. Du könntest ja mal schauen, ob andere Piercer in der Umgebung noch offen haben. Die können Dir Bioplast auch einsetzen, sofern sie das vorrätig haben.

Also ich würde eher auf den Arzt hören als auf einen Piercer...

Ja das denk ich mir auch :/ aber ich hab so viel im Internet gelesen, dass raus machen eine schlechte idee ist, eben wegen der Gefahr das sich die Entzündung einkapselt und dann war ich verunsichert :/

Was möchtest Du wissen?