Entwässern - Brennesseltee oder Ingwer-Tee?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entwässerung wird über den Brennnesseltee gemacht. Er hat sogenannte diuretische, das heisst harntreibende Wirkung. Ingwer hat ein völlig anderes Wirkprinzip, deshalb ist Brennnesseltee der Richtige!

Zur Pille: Eine gewisse Gewichtzunahme ist bei der Pilleneinnahme durchaus normal. Allerdings gibt es heutzutage sehr gute Pillen - Mikropillen - die von der Frauenärztin oder dem Frauenarzt gut angepasst werden können. Voraussetzung ist eine Untersuchung und dann auch eine Beratung durch die Frauenärztin. Ich hoffe, du bist an eine gute Frauenärztin geraten, die sich Zeit genommen hat. Wenn du unzufrieden bist mit der Pille, kann du auch noch einen zweiten Arzt aufsuchen und dir eine weitere Meinung einholen.

Wassereinlagerungen unterscheiden sich stark von Fetteinlagerungen. Wahrscheinlich hast du noch nie richtige Wassereinlagerungen gesehen: Zum Beispiel an den Beinen. Die sind dann ganz dick und wenn du auf die Haut drückst bleiben "Dellen" zurück.

Fetteinlagerungen gibt es bei Frauen an den "Problemzonen" wie Bauch, Hüfte, Po. Das hängt mit dem Bindegewebe zusammen, das bei Frauen anders zusammengesetzt ist, als bei Männern. Also: Keine Sorge, das ist alles normal!

Wenn du deinem Fett zu Leibe rücken willst, musst du am besten deinen Körper messen. Du misst mit einem Zentimetermaß - immer die gleichen Stellen! - die Oberschenkel, den Hüftumfang (Bauch), und die Taille und schreibst dir das auf. Am besten in einer Tabelle mit Datum. Das Gewicht muss auch regelmässig gemessen werden.

Du sagst du hast begonnen, dich kalorienarm zu ernähren und Sport zu treiben. Das ist super! Bei der Ernährung musst du ein bisschen aufpassen, denn wenn du Sport treibst baust du Muskeln auf und die brauchen Eiweiss. Also solltest zu Eiweissreiche Ernährung haben, Vitaminreich, damit du nicht in die Mangelernährung kommst.

Wenn du eine Weile Sport treibst und dabei bleibst wirst du sehen, dass das Bauchfett langsam schwindet. Dazu braucht es Geduld und langen Atem. Das geht nicht von heute auf morgen. Die Messungen geben dir dann die richtige Auskunft, ob du abgenommen hast und ob dein Bauchspeck weniger wird. Mit "das sieht nicht weniger aus" kommst du nicht weiter. Gefühle sind jeden Tag anders. Messwerte können dich nicht betrügen.

Wenn du dann auf dem Zentimetermaß siehst, dass die Taille dünner, der Hüftumfang geringer ist, kannst du sicher sein, dass sich was getan hat. Und das wird dich motivieren, weiterzumachen. Auch wenn du neue Sachen kaufst, wirst du sehen, dass du immer besser in die Hosen passt, auch dass wird dich freuen...

Hi!

Bin gerade eher zufällig auf deine Frage gestoßen und da sie ja schon etwas älter ist, gehe ich davon aus, dass du meine Antwort eventuell gar nicht mehr liest, aber trotzdem möchte ich meinen Senf dazu geben ;)

Von deinem Größe-/Gewichtsverhältnis her gesehen, kann ich kaum glauben, dass du wirkliche Figurproblene haben kannst. Damit meine ich WIRKLICHE Unförmigkeit, die auch vom Großteil deiner Mitmenschen als unästhetisch oder problematisch erachtet werden könnte. Aber gut, selbst muss man sich im eigenen Körper wohlfühlen, das kenne ich als Frau schließlich gut genug...

Trotzdem finde ich die Angabe 49kg bei 1,69m fast etwas kritisch. Da warst du dann aber schon SEHR schlank, für mein Verständnis von einer schönen, weiblichen Figur eher schon zu dünn.

Dein (immer noch?) aktuelles Gewicht von ca. 54-55kg würde ich, eine normale Proportionalität vorausgesetzt, als ideal für deine Größe bezeichnen!

Was die Sache mit dem Entwässern und Bauch abbauen betrifft, möchte ich mich größtenteils meinen Vorrednern anschließen.

Als kleinen extra-Tip, aus persönlicher Sicht möchte ich hinzufügen: Als stark körperbewusste junge Frau, die du ganz offensichtlich bist, wirst du so schnell nicht aus allen Nähten platzen, deshalb: Nicht zu sehr übertreiben mit dem Figur- und Schlankheitsding, das kann sehr schnell in die ganz falsche Richtung gehen!

Viele liebe Grüße aus dem trüben Bayern ;)

es gibt unterschiedliche bauchtypen schau mal hier vorbei ist echt hilfreich:

http://www.frauenzimmer.de/cms/diaet-gesund/fitness-workout/abnehmen-am-bauch.html

brennesseltee ist echt gut, habe eine ganze zeit lang einziemlich krasses magenproblem gehabt und darbei ganz viel fenchel und brennesseltee getrunken (sollte aber nicht die regel sein, da der körper wasser braucht und der tee nicht nur endschlacht, sondern auch wasseer endzieht), darbei habe ich eine ganze packung b tee in einer woche alle gemacht und mir geht es blendendt, da alle giftstoffe raus sind, also all zu gefährlich kann er nicht sein. brennessel- und ingwertee haben ähnlich wirkstoffe, allerding ist ingwertee sehr geschmacksintensiv (scharf), also gewöhnungsbedürftig und von dem darfst du in keinem fall so viel trinken wie von dem brennesseltee. ok, dass waren erst einmal viele fackten, ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich habe mit Brennesseltee gute Erfahrungen gemacht. Allerdings sollte er nicht dauerhaft getrunken werden. Empfehlenswert ist eine Anwendung über 7 bis 10 Tage bei 3-4 Tassen pro Tag. Auch sollte man den Tee in einer Schwangerschaft nicht trinken. Auch solltest du laut http://teaslikeheaven.de/tee/kraeutertee/brennesseltee.html den Tee nicht trinken, wenn die Ursache für die Wasseransammlung ein Herz- oder Nierenleiden ist. Neben dem Entwässern kann er sich auch noch auf andere Arten positiv auswirken wie bei Arthrose oder Darmbeschwerden.

Das mit dem Entwässern, sollte keine Dauerübung werden!!!!! Du würdest deinem Körper, deinen Organen keinen Gefallen tun! Dein Organismus funktioniert mit Wasser!!! Für deinen Bauch schlage ich regelmäßige Bauchmuskelübungen vor. Undzwar tgl, steigernd! Im übrigen, gibt es Möglichkeite, oft in Fitness.Studios, den Wasser/Fett-Gehalt am Körper festzustellen! Wasser sammelt sich gerne in den Unterbeinen an, nicht am Bauch!

Was möchtest Du wissen?