Entlassung aus Bundeswehr wegen Krankheit?

3 Antworten

Hier ist wenig zu machen da der Gesundheitliche zustand das A und O ist als Soldat jedoch finde ich es ungewöhnlich das aufgrund solcher leichten Krankheit das Ausbildungsverhältnis beendet wird ich würde wohl die Meinung eines unabhängigen Arztes einholen so wie den Vertrag noch mal genauer anschauen so wie mit den Vorgesetzten reden es bliebe natürlich auch noch der weg zu Anwalt (was aber immer der letzte Weg seien sollte)

Wenn es wirklich nur der Schnupfen war, so kann deine Freundin mal bei ihrem Zugführer anfragen, wie es mit einer Beschwerde aussieht. Es gibt Ärzte, welche mal falsch urteilen.

Ich weiß aber nicht, was für eine Laufbahn deine Freundin genau macht. Normalerweise, sagt man einem Soldaten dann er soll Wiederruf ziehen und sich einfach nochmal bewerben.

Was ich nicht ganz verstehe-8 Medikamente? Ich habe 2 bekommen, als ich mal ziemlich krank war. Normalerweise holen die nicht gleich die Pharmakeule....

Woher ich das weiß:Beruf – Dienst im Militär

Wie bereits beschrieben steht ihr immer noch der Weg einer Beschwerde offen. Am besten setzt sie sich mit ihrem alten Kompaniechef zusammen und lässt sich mal über Sachen der WBO (Wehrbeschwerdeordnung) aufklären. Danach kann sie sich beschweren und es wird geschaut was draus wird.
Höchst wahrscheinlich wird ein zweites medizinisches Gutachten nachgefordert und ein exkludierter Arzt bewertet beide Diagnosen.

Katze weggeben oder nicht?

Hallo ihr Lieben. Ich habe folgendes "Problem": Also nur damit man es besser verstehen bzw. nachvollziehen kann beginne ich mal ganz von vorne. Ich (mittlerweile 20 Jahre alt) habe bereits einen jahrelangen Kampf mit sehr stark ausgeprägter Neurodermitis hinter mir. Die behandelnde Ärztin sagte damals schon zu meinen Eltern dass ich wohl nie selbst Haustiere haben könnte. Seit ca. meinem 10. Lebensjahr habe ich die Neurodermitis allerdings gut im Griff (nicht mehr sie mich :D). Muss nur noch auf einige wenige Lebensmittel sowie auf Felltiere (als Haustier) verzichten. Nun gut, für mich ist die ganze Geschichte mittlerweile schon in ziemlich weite Ferne gerückt. Heuer im März bin ich dann zu meinem Freund gezogen der bereits (länger als er mich kennt) eine Katze hat. Und schneller als ich schauen konnte hat sich jemand zurückgemeldet: Neurodermitis is back. Ich bin bereits seit 3 Monaten in Therapie, die Lebensmittel haben wir auch bereits zum Großteil in den Griff bekommen. Nur die Katze eben nicht. Eine Zeit lang sah es ganz gut aus, nur solange ich mit der Katze in einem Haushalt lebe, wird sich mein Ausschlag wohl nicht bessern. Er breitet sich trotz Therapie immer weiter aus und lässt mich verzweifeln. Ich weiß nicht ob ich es verantworten kann dass mein Freund wegen mir die Katze weggibt. Sie ist auch mir bereits sehr ans Herz gewachsen. Tierliebhaber unter euch können das bestimmt nachvollziehen wie schwer die Trennung von einem Tier fallen kann. Mich würde eure Meinung dazu interessieren, jemand Außenstehender sieht ja oft so manches anders und meine zweite Frage greift schon etwas vor: ich wollte fragen ob ihr vielleicht Tipps habt, welche Tiere man mit Tierhaarallergie halten kann? Auf Spinnen oder sonstiges in diese Richtung könnte ich verzichten. :D

Vielen Dank für eure Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?