Enthalten Nahrungsmittel in Konserven ausreichend Nährstoffe?

5 Antworten

Oh Gott in welchem Busch haust Du denn, daß Du keinen Zugang hast. Wahrscheinlicher ist doch eher daß bei Dir kein (Tief-)kühlschrank zuhause steht.

Grundsätzlich bleiben die Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Nicht ganz so zahlreich wie bei frischer Ware oder Tiefkühlkost, aber die muß ja auch noch gegart werden. Die Erhitzung hat die Konserve ja schon hinter sich, sodaß Du den Inhalt einer Dose nur noch warm machen mußt.

Aus meiner Sicht kannst Du Dir Deine Vitamine und Mineralstoffe bedenkenlos aus den Konserven holen.

Es ist wirklich kaum zu glauben, in welch rasender Geschwindigkeit Gemüse und Obst geerntet und konserviert werden: Vom Acker in die Dose oder TK-Verpackung vergehen meist nur wenige Stunden. Ware in Dosen oder Gläsern wird "gerade so eben" noch pasteurisiert, was zwar energieaufwändig ist, aber sein muß, damit man eine lange Haltbarkeit erzielt. Ich war viele Jahre als Kraftfahrer Mitglied der Transportkette und hatte bei Lebensmitteln immer besonderen Termindruck\Stress.

Kommst du auch an gefrorene Lebesmittel nicht ran? Das wäre bestimmt die bessere Alternative. Man kann sich natürlich nicht vorstellen, dass jemand nur "beschränkt" Zugang zu frischen Lebensmitteln hat...

Hallo du!

Habe dir dazu etwas herausgesucht.

"Manchmal sind konservierte Lebensmittel vitaminreicher als frische. Konserven werden je nach Haltbarkeit und Herstellungsverfahren in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Es gibt sterilisierte und pasteurisierte Konserven. Zu den sterilen Konserven gehören Dosenfertiggerichte, wie Linseneintopf, aber auch Konfitüre und alles Dosenessen, das ungekühlt im Supermarkt steht. Sie werden bei sehr hohen Temperaturen von über 100 Grad Celsius sterilisiert. Wie viele Vitamine in Konserven noch vorhanden sind, hängt von der Dauer des Erhitzens ab, vom Anfangsvitamingehalt und von den Vitaminen selbst. Denn nicht jedes Vitamin ist im gleichen Maße hitzeempfindlich. So können durch dieses Verfahren 20 bis 50 Prozent der Vitamine verloren gehen. Im Konservenwasser überleben Vitamine jedoch. Die Flüssigkeit einer Konserve sollte man daher nicht wegschütten, denn in ihr sind viele wasserlösliche Vitamine aus der Nahrung enthalten. In einer Dose bleibt der Vitamingehalt des Essens zunächst konstant, nimmt dann aber nach drei bis fünf Jahren ab."

(https://www.welt.de/wissenschaft/article136190011/Warum-frische-Lebensmittel-eine-Illusion-sind.html)

LG : )

Manchmal sind die sogar besser als frische Lebensmittel, genauso sind es Tiefkühltruhen-obst/ Gemüse. Die Vitamine sind schock-gefroren, also bleiben sie länger enthalten

Was möchtest Du wissen?