Entgiftung des Körpers wie macht ihr das?

5 Antworten

Hallo RapunzelinLove,

erspare Dir irgendwelchen esoterischen Entgiftungsunsinn.

Ja, das liest man überall. Nur: Was alle machen, ist noch lange nicht richtig. Im Mittelalter haben schließlich auch alle an Geister und Dämonen geglaubt...

Das Entgiftungskonzept ist tatsächlich aus der Esoterik entlehnt. Dahinter steht fast traditionell religiöses Bußbedürfnis: Wir haben alle ein mehr oder weniger schlechtes Gewissen, weil wir ganz genau wissen, dass wir uns nicht so gesund ernähren, wie wir sollten.

Das Entgiften steht nun an der Stelle eines rituellen Reinigungskonzeptes. Nur kommt es halt etwas modern verpackt daher. Ein Reinigungsritual würden die wenigsten von uns machen, Entgiften oder Entschlacken, das klingt wissenschaftlich genug, dass wir darauf hereinfallen.

Die Idee ist aber wissenschaftlich in keiner Weise haltbar: Wenn Dein Körper wirklich(!) vergiftet ist, dann merkst Du das leider sehr akut. Eine Lebensmittelvergiftung ist keine schöne Sache und bleibt nicht bei leichter Müdigkeit stehen...

Stoffe, die Du mit der Nahrung aufnimmst, aber nicht verwerten kannst, werden ständig über Leber und Nieren ausgefiltert und ausgeschieden. Jeden Tag filtern Deine Nieren zigmal Dein Blut. Es sammeln sich keine Schadstoffe an.

Nirgends auf den einschlägigen Webseiten wirst Du erklärt finden, woraus denn nun die ominösen Schlacken bestehen sollen, die sich angeblich in Zellen, Darm oder Adern bilden sollen. Sie wurden nie gefunden. Auch nicht in Darmspiegelungen von Menschen, die in ihrem ganzen Leben niemals eine Entschlackungskur gemacht hatten.

Dafür blüht aber der Markt mit Entschlackungsprodukten, die zum Teil einfach nur Humbug sind (die berühmten Entgiftungspflaster zum Beispiel, die man aufklebt, um sie dann am Morgen angeblich von den entzogenen Giften verfärbt wieder abzuziehen: Reine Geldschneiderei. Die bräunliche Verfärbung ist eine chemische Reaktion einiger Bestandteile des Pflasters mit der Feuchtigkeit der Haut...)

Natürlich wird man fitter und vitaler, wenn man sich gesund ernährt. Sinn macht hier aber keine esoterische "Entgiftungskur", sondern eine dauerhafte Betonung gesunder und balastsoffreicher Lebensmittel in der Ernährung. Wenn Du also Vollkornprodukte, Gemüse und Obst und nicht zu viel Fett zu Dir nimmst, machst Du schon alles richtig. Wenn Du es durch Bewegung an der frischen Luft ergänzt, ist es noch besser.

Probier' das mal ein paar Wochen. Wenn die Müdigkeit und die Kopfschmerzen nicht vergehen, würde ich einen Arzt abklären lassen, ob alles ok ist.

Viele Grüße

Sorry, es ist falsch, dass Stoffe, die für uns schädlich sind, vom Körper so oder so ausgeschieden werden. Tatsächlich reichern sie sich bei uns an, denn wir stehen ganz oben in der Nahrungskette. 
Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Biomagnifikation

Hallo RapunzelInLove,

du brauchst nicht zu "entgiften", denn es gibt keine Gifte in deinem Körper. Das sind Phrasen aus der Alternativszene, die eigentlich nur dazu dienen, Umsatz zu machen mit entsprechenden Behandlungen, Büchern und Detox-Mitteln.

Die Leber sorgt dafür, dass Alkohol, zu fettes Essen usw. deinem Körper keinen Schaden zufügen. Über die Niere werden diese Stoffe dann ausgeschieden. Das funktioniert so lange, bis diese Organe geschädigt sind durch Erkrankungen oder exzessiven Überkonsum. Um hier zu helfen, muss der Arzt eingeschaltet werden. Würde das nicht funktionieren, wärest du nämlich längst im Krankenhaus oder an der Dialyse.

Wenn du dauerhaft müde bist und Einschlafschwierigkeiten hast, solltest du die Ursache dafür herausfinden. Vielen Menschen hat die Hitze der vergangenen Woche gehörig zu schaffen gemacht. Ständige Wärme, direkte Sonne und zu wenig trinken machen Kopfschmerzen und müde, die Wärme nachts macht entspannenden Schlaf schwierig. Durch die Müdigkeit wird man schlapp und mag sich nicht mehr bewegen, der Kreislauf sackt ab. Manche vertragen die Hitze prima - andere gar nicht gut. Wie sieht es denn mit deinen Blutwerten und deinem Blutdruck aus?

Ich würde dir gern empfehlen, einen Termin für einen kleinen Check beim Hausarzt zu machen. Er kann deine Blutwerte kontrollieren, danach weißt du, ob du eventuell einen Vitamin- oder Mineralienmangel hast, der dich so schlapp macht. Und dann kannst du auch gezielt gegensteuern.

Bis dahin hilft das Übliche, eine gesunde Ernährung, reichlich Wasser/Tee trinken, ausreichend schlafen (auch Schlafmangel/Übermüdung kann wiederum zu Einschlafschwierigkeiten führen), die direkte Hitze meiden - auf der anderen Seite aber auch regelmäßige Bewegung, Wechselduschen, kalte Unterarmbäder... je nach deinem Tagesablauf und deinen Gewohnheiten solltest du forschen, wo du etwas verbessern könntest. Und vielleicht überlegst du auch einmal in Ruhe, ob dich seelisch gewisse Dinge belasten. Auch da lassen sich die Dinge meistens verändern, wenn man sich nicht nur im stillen Kämmerlein davon fertigmachen lässt.

Ich würde mich freuen, dir damit besser weiterhelfen zu können als mit Werbung für irgendwelche Detox-Mittelchen, von denen nur die Hersteller und Verkäufer wirklich profitieren.

Alles Gute und gute Besserung!

Auch tagelanges Obst essen ist nichts Gutes für den Körper. Du hast damit eine total einseitige Ernährung, es fehlen Eiweiß und Kohlehydrate, und durch den hohen Fruchtzuckeranteil kommst du in eine Überzuckerung. Die treibt den Insulinspiegel hoch und du bekommst Hunger, aber richtig. Das ist genauso wenig hilfreich wie überteuerte Nahrungsergänzungsmittelchen. Ernähr dich ausgewogen mit gesunder Mischkost, reichlich Vollwertprodukten, Gemüse und Obst und trink die normale Dosis von ca. 2 l Wasser/Tee. Meide zuckerhaltige Getränke und häufiges zu fettes Essen und sorg damit auch für einen gesunden Stoffwechsel.  Das ist gar nicht schwer und kostet nichts extra.

@Bennykater

Wusste gar nicht, dass das ein Mythos ist. Irgendwie macht das doch jeder oder?

Ich unterstütze die "Entgiftung" immer mit Homöopathie. Ich fühl mich danach aber auch wirklich besser und frischer. Ich hab mehr Leistung und die Homöopathie hilft mir nicht nur dabei: http://www.homoeopathie-takacs.de/homoeopathie/was-ist-klassische-homoeopathie/ Kann mir nicht vor stellen, dass das wirklich nur ein Mythos sein soll, wenns einem doch danach besser geht.

@SamMartha

Mit Autosuggestion klappt das immer. Es gibt auch "Heilbilder". Wenn Du auf sie schaust, wirst Du gesund.

@SamMartha

Damit schneidest du ein interessantes Thema an, denn offensichtlich vertraust du hier auf Placebo-Mittel, noch dazu für etwas, was du definitiv nicht brauchst. Wie ich erklärt habe, hat niemand Gifte in seinem Körper, wenn er gesund ist. Wenn er nicht gesund ist, meldet sich der Körper sehr bald durch Krankheiten, die wirksam behandelt werden müssten, denn bei Vergiftungen zählt jede Minute. WAS behandelst du also?

Dass du dich nach der Einnahme von Scheinmedikamenten, die keine Wirkstoffe enthalten, besser fühlst als vorher, ist der bestens nachgewiesene Placebo-Effekt. Egal, wovon man überzeugt ist, wenn man etwas für gut hält, dann wird man auch irgendwelche Verbesserungen erkennen und fühlen. Das Thema Homöopathie ist ein kontrovers diskutiertes. Wer daran glaubt, der verteidigt sie - diejenigen, die das sachlich sehen, sagen natürlich: Es ist kein Wirkstoff drin, sondern es ist nur Zucker. Was soll der helfen? Und die meisten Leute wissen gar nicht, dass da gar keine Wirkstoffe drin sind (nur ganz wenige Niedrigpotenzen enthalten noch welche), sondern denken, es handelt sich um natürliche Mittel, so wie Heilpflanzen etwa. Damit haben die Globuli aber nichts zu tun.

Weißt du, was ich gut fände? Ich fände es gut, wenn du meine Antwort nicht weiter kommentieren würdest, sondern deine eigene Meinung in einer eigenen Antwort schreiben würdest. Die Sachlage ist nämlich eindeutig und klar. Hier wird mit überflüssigen Mitteln ein Riesenumsatz mit der Leichtgläubigkeit der Leute gemacht. Mehr nicht. Du darfst gerne anderer Meinung sein. Aber dann solltest du die Argumente auch sachlich belegen können.

@Bennykater

Der Werbelink auf diese Seite funktioniert übrigens nicht richtig.

@SamMartha

Ich unterstütze die "Entgiftung" immer mit Homöopathie.

Das heißt Du vergiftest Dich gemäß homöopathischem Ähnlichkeitsprinzip?

https://www.dzvhae.de/homoeopathie-presse/abc-der-homoeopathie/-1-571.html

Das ABC der Homöopathie

A
Ähnlichkeitsregel
Similia similibus curentur – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Die Ähnlichkeitsregel ist das Grundprinzip der Homöopathie. Nur das homöopathische Arzneimittel kann wirken, das in einer Prüfung am Gesunden, die Symptome hervorgerufen hat, an denen der Erkrankte leidet.

Mit welchen Globuli vergiftest Du dich denn?

Auch wenn das nicht auf Deine Hauptfrage eingeht, so lese ich doch in dem Text zur Frage auch eine Bitte um Hinweise, was Dir noch helfen könnte.

Oft ist dieses Gefühl der "Schlappheit" auf einen lahmen Kreislauf zurück zuführen. Nicht schlafen zu können liegt auch oft am Bewegungsmangel. Kopfschmerzen können z.B. bei einer nicht entdecken leichten Sehschwäche auftreten, die sich "eingeschlichen" hat.

Kann es sein, dass Du am Computer arbeitest?

Mein Vater hatte übrigens Eisenmangel und ähnliche Symptome wei Du (aber x10). Geh damit zu einem Internisten Deiner Wahl und der wird dann ein Verfahren seiner Wahl anwenden um Dich zu untersuchen. Meistens nehmen die heute eine Blutuntersuchung.

Du solltest konzentrierte Nahrungsergänzungsmittel übrigens NIE OHNE RÜCKSPRACHE mit einer solchen, kompetenten Person zu Dir nehmen.

Gerade Eisen ist ein Schwermetall und kann wenn es überdosiert ist, sehr schädlich wirken! "Die Dosis macht das Gift."


Gegen die Müdigkeit helfen u. a.

  1. Sport b. z. w. ein aktiverer Alltag
  2. Kaffee und Tee
  3. ein (kleines) Schnäpschen

Gegen die Schlaflosigkeit helfen u. a.

  1. Sport b. z. w. ein aktiverer Alltag
  2. Computer / Fernsher b. z. w. alles was Deinen Sehnerv reizt ab 21:00 Uhr vermeiden.
  3. REGELMÄSSIGKEIT; Sei ehrlich Dir gegenüber: gehst DU wirklich IMMER pünktlich zur selben Zeit ins Bett? Oder doch nicht so ganz ... (also +- 1h) ? Das macht bereits einen Unterschied!
  4. ein (kleines) Schnäpschen

Gegen die Kopfschmerzen helfen u. a.

  1. Kaffee und Tee
  2. Sport b. z. w. ein aktiverer Alltag
  3. Lass mal Deine Augen durchchecken!
  4. Kein Witz: pervers scharves Essen hat mir oft schon "den Nebel aus der Birne gefegt". Ich glaube die Endorphine machen dass, aber ich bin hier unbelesen.
  5. ein (kleines) Schnäpschen ;)

Und wenn ich Schnäpschen sage, meine ich bitte: alles was Dir einfällt und zusagt um Dich zu entspannen.

Meist ist es damit schon getan.

Ob Eisen ein Schwermetall ist, ist eine Definitionsfrage und die ist nicht eindeutig geklärt (chemie.de/lexikon/Schwermetalle.html). Letztendlich soll der Begriff hier nur eine gewisse Gefährlichkeit suggerieren. Eisen ist aber essentieller Bestandteil unserer Biologie und das Zitat mit der Dosis gilt für JEDEN Stoff. Du kannst auch Kochsalz überdosieren oder was auch immer. 
Was sollen übrigens "konzentrierte Nahrungsmittel" sein? So genannte Nahrungsergänzungsmittel, die Du vielleicht meinst, sind nicht unbedingt die beste Idee, da die Stoffe meist nicht - ich verwende mal den Ausdruck - "natürlich vergesellschaftet" vorkommen und deshalb im besten Falle häufig wirkungslos sind. So nehmen wir Eisen vor allem in komplexierter Form auf https://de.wikipedia.org/wiki/Eisen-Stoffwechsel. Richtig ist, dass man sich damit möglichst nicht selbst medikamentieren sollte, denn das kann nach hinten losgehen.
Bei Eisenmangel ist von einem übermäßigen Kaffee- und Teekonsum übrigens abzuraten: "Die Eisenaufnahme wird auch durch andere Stoffe behindert. Dazu gehören die Oxalsäure in Rhabarber und Spinat, Phytinsäure in Getreide, Reis und Soja, Alginate in Puddingpulver und Tütensuppen, Tannine in Kaffee und schwarzem Tee..."
internisten-im-netz.de/de_tipps-gegen-eisenmangel_1105.html

Die "Entgiftung" des Körpers übernehmen die Nieren und die Leber.

Sollten die bei mir den Dienst versagen, würde ich mich umgehend in ärztliche Behandlung begeben, denn dann läge ein absoluter Notfall vor.

Wie ich mich "entgifte"? Ganz einfach: Ich esse einigermaßen ballaststoffreich, damit meine Verdauung schön in Schwung bleibt, und ich trinke etwa 2 Liter Wasser täglich, um meinen Flüssigkeitsbedarf zu decken und meine Nieren durchzuspülen.

Mehr ist nicht nötig, denn Leber und Nieren machen alles, was wir zur "Entgiftung" brauchen.

Anders gesagt: Du bist nicht vergiftet, also brauchst du dich auch nicht zu "entgiften". Das gesamte "Entgiftungs"- oder "Entschlackungs"-Konzept stammt aus vorwissenschaftlicher Zeit, wird von keinerlei wissenschaftlichen Erkenntnissen gestützt und dient nur der Geldmacherei von Leuten, die dir dubiose Mittelchen verkaufen wollen.

Ist diese Diät empfehlenswert, was haltet ihr davon, 7kg in 7 Tagen Abnehmen?

Ich habe im Internet nach einer Crashdiät gesucht wo man schnell Abnehmen kann und in dieser Diät soll man 5kg in 1 woche verlieren, geht das? Hier ist die Diät: Während dieser Diät sollte man mindestens 3 Liter wasser am tag trinken und nichts anderes trinken, und essen nur das was aufgelistet ist!!! Tag1: Abführmittel am morgen nehmen z.b. 5 tabletten mit magnesium mit jeweils 400mg magnesium, dass man auf insgesamt 2 gramm magnesium kommt und dazu 0,5 liter wasser trinken ansonsten sollte man den tag über nichts essen und nur WASSER TRINKEN TRINKEN TRINKEN so viel wie möglich! Tag2-5: Diese vier tage nur Rohkost essen aber KEIN Obst (Nur!!!) Gemüse z.b. karotten, salat, kolrabi, zuchini, radieschen, aber nicht mehr als 1000 kalorien am tag, die kalorienzahl der einzelnen gemüsesorten pro 100 gramm kann man auf einer internetseite berrechnen! Tag6 und 7: Nicht nachgeben ihr seit schon so weit gekommen, ihr sollten an diesen beiden tagen jeweils 500 Gramm Mageren Speisequark essen und 1 liter magere Buttermilch Trinken, dazu noch 200 Gramm Naturjoghurt, Aber vor jeder mahlzeit 1200mg Magnesium nehemen das ist in 3 tabletten enthalten, die tabletten gibt es in jedem laden zu kaufen als brausetabletten, aber auch in einer apotheke erhältlich, die Mahlzeiten an tag 6 und 7 sollten nur zwischen 12 uhr mittags und 6 uhr abends eingenommen werden!!! So, ihr habt die Diät überstanden Jetzt solltet ihr 5kg - 7kg abgenommen haben. Am darauffolgenden tag könntet ihr noch leichte blähungen haben, aber das ist in dieser Diät normal also macht euch keine sorgen! So meine Lieben, ich wünsche euch Viel Erfolg in dieser diät, eure anna!

...zur Frage

Was kann man gegen Müdigkeit nach einer langen Busfahrt tun?

Ich fahre 30 Minuten mit dem Bus nach Hause. Wenn ich einen langen Schultag hatte, komme ich erst um 16-17 Uhr nach Hause. Zwar versuche ich immer 7-8 Stunden (optimale Schlafdauer) zu schlafen, was mir natürlich nicht immer gelingt, weil das Abitur sehr zeitaufwendig ist, auch wenn man sich fast gar keine Zeit mehr für Freizeitaktivitäten nimmt.

Eigentlich bin ich auch gar nicht müde, sondern habe viel Kraft - auch nach der Schule. Im Bus werde ich jedoch in diesen 30 Minuten schnell müde. Ich versuche, wach zu bleiben, aber nach 15-20 Minuten schließen sich bei mir schon von alleine die Augen. Ich weiß nicht, wieso. Eigentlich trinke ich 1,5-2,5 Liter Wasser pro Tag, sollte also nicht am Magnesium liegen. Obst und Gemüse verzehre ich ebenfalls reichlich.

Ein Buch macht mich nur noch müder und die ganze Zeit am Handy zu sitzen, erscheint mir in der Öffentlichkeit einfach nicht angenehm. Man hat das Gefühl, von den älteren Menschen gleich in eine Schublade mit den Handysüchtigen gesteckt und verspottet zu werden.

Wenn ich dann letztendlich zu Hause ankomme, bin ich ziemlich erschöpft und ausgelaugt und brauche erst einmal einen Power-Nap. An einigen Tagen reicht dieser sogar nicht mal aus. Dadurch, dass ich dann Zeit verliere, muss ich abends länger arbeiten und so setzt sich das die gesamte Woche lang fort.

Es liegt definitiv am Bus. Vorher, bevor wir umgezogen sind, war die Fahrt mit der Bahn deutlich kürzer und ich hatte zudem nicht immer einen Sitzplatz zur Verfügung.

Kann ich irgendetwas dagegen machen? Eigentlich würde ich nach dem Essen gerne weiterarbeiten und nicht noch schlafen müssen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?