Enterococcus Faecalis therapierbar?

1 Antwort

Bei diesem Keim sind leider Antibiotikaresistenzen sehr häufig. Wenn die Behandlung keinen Erfolg zeigt, muss der Wirkstoff geändert werden. Warte erst mal die 5 Tage ab, wenn dann nichts besser geworden ist, musst du noch mal zum Doc.

Welches Medikament hast du denn bekommen? Und hat der Arzt einen Resistenztest gemacht?

Ja es wurde eine Kulturbestimmung gemacht und da sind sehr viele Resistenzen mit drauf gewesen man hat mir jetzt Levofloxacin verschrieben aber die gängigsten Antibitotika sind resistent. Habe jetzt voll Abgst das ich damit leben muß oder es immer schlimmer wird und nicht ansatzweise besser. Kann man das in den Griff bekommen oder muß ich jetzt ewig Antibiotika schlucken?

@Tarantino31

Nein, die wirst du nicht dauerhaft einnehmen müssen. Was mich ein wenig wundert (aber ich schreib ja hier aus der Ferne und habe auch keinen Einblick in deine Unterlagen) ist der verschriebene Wirkstoff, denn Levofloxacin ist (nach meiner Kenntnis) gegen Enterokokken (dazu gehört "dein" Erreger) nicht das Mittel der Wahl.

Indikationen für Levofloxacin:

Gramnegative Erreger inklusive Pseudomonas, Mykoplasmen, Chlamydien, einige Anaerobier; Grampositive Erreger, aber nicht gegen Pneumo- oder Enterokokken

http://www.urologielehrbuch.de/levofloxacin.html

Andererseits hat der Doc wohl auch einen Resistenztest gemacht und einen entsprechend wirksamen Stoff verordnet. Insofern bin ich da jetzt ein wenig verunsichert.

Wenn du nach den 5 Tagen keinerlei Besserung hast, solltest du vielleicht deinen Arzt um ein anderes Antibiotikum bitten. Es gibt da schon noch Auswahl. Und manchmal können Harnwegsinfektionen auch wirklich hartnäckig sein, also hab ein wenig Geduld. Gute Besserung!

Beschwerden nach dem Wasserlassen?

Hallo zusammen!
Ich bin 16 Jahre alt und habe Schmerzen am Ende des Wasserlassens. Hinzu kommt ein leicht schmerzendes Pochen, welches nach dem Wasserlassen auftritt aber nur kurz anhält.
Angefangen hat es damit, dass ich sehr starken Harndrang verspürt habe, jedoch beim Toilettengang ( wenn überhaupt ) nur sehr wenig Urin raus kam. Den Schmerz am Ende des Wasserlassens und das Pochen hatte ich da auch schon. Hinzu kam dann sehr leicht rötlich verfärbter Urin, was wiederum auch nur sehr kurz andauerte. Erst hatte ich das Gefühl, dass es besser wird, doch dann kam es wieder und mittlerweile ist auch ein sehr leichter Juckreiz am Scheideneingang hinzugekommen.
Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt, jedoch denke ich, dass das alles nach dem Sex mit meinem Freund aufgetreten ist. Wir haben schon länger Geschlechtsverkehr, verhüten mit Kondomen und hatten nie Probleme. Bei diesem einen Mal jedoch, hatten wir eine Stellung, wo sein Penis sehr tief drin war und es hat da auch schon weh getan. Außerdem war ich nach dem Geschlechtsverkehr nicht auf der Toilette, was man ja eigentlich machen sollte...
Kann das damit alles zutun haben? Schmerzen beim Sex habe ich auch nicht und tagsüber habe ich auch sonst keine Beschwerden. Diese treten wirklich erst nach dem Wasserlassen auf und dauern nur eine Weile an, danach habe ich keine Probleme mehr, bis ich dann das nächste mal wieder auf die Toilette gehen muss...
Den Rat, dass ich mich untersuchen lassen soll möchte ich so weit es geht ausschließen. Nicht, da mir es unangenehm ist, jedoch sind meine Eltern sehr streng was das thema Geschlechtsverkehr angeht. Sie sollten also nicht erfahren, dass ich mit meinem Freund geschlafen habe und hoffe, dass ich das alles von alleine wieder loswerden kann.

Denkt ihr, dass ist möglich?
Woran könnten meine Beschwerden liegen?
Habt ihr einen Rat, was ich gegen die Beschwerden tun könnte?

Danke im voraus! Bin für jeden kleinen Beitrag dankbar :(

...zur Frage

Starke schmerzen und blasenentzündung nach dem ersten mal

Hey Leute, ich hav vor 3 Tagen mein erstes Mal gehabt und es hat höllisch wehgetan. Doch noch schlimmer als die Schmerzen während des Verkehrs,sind die Schmerzen danach.Es hat während meines ersten mals und am selben Tag auch nicht geblutet. Am ersten Tag war es danach gar nichtmal so schlimm,am zweiten Tag hatte ich morgens Unterleibschmerzen aber nach ein paar Stunden war das dann vergessen, und abends hat es dann so richtig angefangen wehzu tun. Ich habe ein Brennen bemerkt und als ich dann auf Toilette wollte hat es beim Wasserlassen schrecklich gebrannt und darauf folgte ein schmerz der sich durch mein ganzes Unterleib zog. ICh bemerkte dann dass ich alle 2 minuten den Drang hatte Wasserzulassen und jedes mal hat es so schrecklich weh getan und gebrannt. Ich bemerkte auch dass es mir untenrum ein wenig blutete. Für mich ist klar,ich habe eine Blasenentzündung,aber hängt das mit dem erstem Mal zusammen? (Ich hatte davor noch nie eine Blasenentzündung) Ich konnte jetzt bis 5 uhr morgens nicht schlafen bis meine Mutter mir eine Wärmeflasche gegeben hat. Sie weiß dass ich eine Blasenentzündung hab,aber sie darf auf keinen Fall erfahren dass ich Sex hatte ( Das ist eine andere Geschichte). Wenn ich jetzt zu einem Arzt gehe,dann zu welchem? Und wenn meine Mutter mitkommt besteht dann die Gefahr dass sie es erfährt?

Bitte leute,ich wäre jedem von euch unendlich dankbar für eine hilfreiche Antwort :(

Liebe Grüße,Pia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?