Emulgatoren bei Sorbit-Intoleranz?

2 Antworten

Was willst Du denn zu Emulgatoren wissen ? In einem guten Senf haben die zum Beispiel nichts verloren. Üblicherweise aus Soja, hat aber nichts mit Sorbit zu tun.

Sorbit ist ein Zuckeralkohol, hat mit Emulgatoren genau garnichts zu tun. Läuft ggf. unter Zuckeraustauschstoff oder Süßungsmittel, z.B. in zuckerfreien Bonbons.

Natürlicherweise kommt Sorbit vor allem in Kernobst vor:

Birnen, Pflaumen, Kirschen, Äpfel, Aprikosen und Pfirsiche (und ein paar weniger bekannte Vertreter, etwa Quitten, Vogelbeeren, etc.) solltest du meiden. Weintrauben und Datteln auch, obwohl kein Kernobst.

Auch Saft oder Trockenfrüchte aus den genannten Obstsorten gehen nicht, also Rosinen wären auch schlecht.

Aber man muss doch die Nummern, wie zum Beispiel E420 meiden. Warum dann das? Das ist doch Sorbitol, steht auf allen Websites.

@Unicorn200

Da herrscht wohl Begriffsverwirrung. :D

Die E-Nummern stehen ganz allgemein für Zusatzstoffe. Das können Farbstoffe sein (z.B. E160 = Carotine), Säuren (z.B. E330 = Citronensäure), Mineralsalze (z.B. E500 = Natron), aber eben auch Zuckeraustauschstoffe (E420 = Sorbit). Emulgatoren sind z.B. die E472 (Fettsäureester) oder E322 (Lecithine).

@ArchEnema

Vorsichtig sein solltest du auf alle Fälle bei E42x und E964.

Wieso? Was sind denn das für zahlen? Also die beiden letzten...

@Unicorn200

E420 bis E429 meine ich. Zwar ist das nicht alles Sorbit, aber ggf. verursachen dir auch einigen andere Zuckeralkohole Beschwerden. Und E964 ist ein Zuckeralkoholsirup, der u.a. Sorbit enthält.

Was möchtest Du wissen?