Eleaf istick pico mit nicht subohm Verdampfer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo July,

mit 20-30 Watt dampfst Du Deinen Melo 3 mit 0,3 Ohm an der unteren Grenze. Eigentlich ist der Verdampferkopf mit 0,3 Ohm für 30-80 Watt ausgelegt.

Heiß werden sollte der Verdampfer nicht dabei. Du machst etwas falsch. Wahscheinlich liegt es am falschen Zugverhalten. Es kann aber auch andere Ursachen haben. SubOhm Verdampfer, bzw. Verdampferköpfe, sind nunmal nichts für Anfänger.

Was Du ansprichst, Köpfe (Coils) die nicht SubOhm sind, also HighOhm Köpfe, arbeiten mit einer wesentlich niedrigeren Leistung, z.B. mein Triton 2 mit 1,8 Ohm arbeitet mit ca. 10-13 Watt. Dabei erzeugt er auch satten Dampf, wird jedoch nie heiß, nicht einmal warm. 

Es ist natürlich auch möglich den Kopf warm zu bekommen, aber dafür muss man schon extrem dampfen, viele lange Züge hintereinander.

Für Deinen iStick Pico kannst Du viel verschiedene Verdampfer nutzen. Ich nutze meinen Triton 2 auch mit einem iStick Pico. Der Aspire Triton 2 ist ein Allround Verdampfer, für den man viele verschiedene Verdampferköpfe nutzen kann, sowohl SubOhm, als auch HighOhm Köpfe. Ich nutze jedoch ausschließlich den 1,8 Ohm Kopf.

Qualitativ ist der Aspire Triton 2 wesentlich besser als ein Melo, aber auch teurer.

Der von SunnyMarie angesprochene Aspire Nautilus oder auch Aspire Nautilus Mini ist bzgl. Geschmack sehr empfehlenswert, gehören beide auch zu meiner Kollektion. Was ich an den beiden allenfalls als Manko ansehe ist die AFC (AirFlowControl). Die ist leider etwas klein ausgefallen.

Deswegen nutze ich meistens den Aspire Triton 2. Bei dem Triton musst Du auf die "2" achten. Es ist das Nachfolgemodell.

Was Lungen- oder Backendampfen betrifft, ich dampfe mit jedem Verdampfer ausschließlich auf Lunge.

Der Shop, zu dem die Links von SunnyMarie führen (Riccardo) ist gut, ein deutscher Shop, gute Auswahl, niedrige Preise und guter Service.

Gruß, RayAnderson  😏

was ist denn intensiver im geschmack? Subohm oder Highohm?

@July3333

Danke für das Sternchen.

Wenn Du einen eingeschworenen SubOhm Dampfer fragen würdest, wäre die Antwort immer SubOhm.

Das ist jedoch Unsinn.

Für einen intensiven Geschmack sind andere Kriterien tragend. Da zählt nicht wer den größten Nebelwerfer hat....

Stell Dir vor Du trinkst Champagner. Wenn Du ein paar Tropfen probierst, bekommst Du keinen seriösen Eindruck vom Champagner. Um Champagner einschätzen zu können und den wahren Geschmack zu erleben bedarf es eines Glases Champagner. Es ist jedoch nicht nötig die ganze Flasche auszutrinken, nur um den Champagner beurteilen zu wollen.

So kannst Du es Dir beim Dampfen vorstellen. Die einfachsten E-Zigaretten, erzeugen nicht unbedingt genügend Dampf um den Geschmack voll entfalten zu können. Zum Teil liegt es aber auch an der Technik.

Gute HighOhm E-Zigaretten erzeugen satten Dampf. Das reicht völlig aus um ein Top Geschmackserlebnis zu bekommen. Wenn es sich dann um hochwertige E-Zigaretten handelt, stimmt auch die Technik dahinter und man liegt auf der richtigen Seite.

SubOhm dampfen ist eine Modeerscheinung, die leider stark von der Industrie, also den E-Zigaretten Herstellern aufgegriffen wird. Deswegen wurden in der letzten Zeit primär neue SubOhm E-Zigaretten Varianten herausgebracht.

Im exzessiven SubOhm Bereich sind es echte Nebelwerfer, mit denen man auch nicht in der Öffentlichkeit dampfen kann. Man nebelt alles um sich zu. Das wird von den wenigsten toleriert. Es ist etwas was Niemand braucht, aber bei manchen gibt es einen Wettstreit um die größten Nebelschwaden.

Mit mehr an Geschmack hat das nichts zu tun.

Niemand muss eine ganze Schüssel voll Frikadellen aufessen um zu wissen wie sie schmecken... da genügt eine vollauf.

Wenn man das Liquid nicht selbst herstellt, dann geht SubOhm dampfen zudem extrem ins Geld, für Liquid und Ersatzverdampferköpfe.

so wenig Leistung bei diesen Köpfen sollte eigentlich nicht zu heiß werden - ich schätze mal, das ziehst du falsch... diese Köpfe sind dafür gedacht, das man die direkt auf Lunge dampft, dabei zieht man dann stärker und kühlt so den Verdampferkopf und somit auch den Dampf wieder ein wenig runter. Ziehst du da nur lassch und auf Backe dran, kriegt der Draht nicht genug Kühlung und wird zuuu heiß.

Eh du gleich nen komplett neuen Tnk kaufen willst, versuch mal die cCell-Verdampferköpfe vom Vaporesso Target, die passen auch beim Melo. Der 0,9er Kanthal soll recht gut fürs Bakedampfen geeignet sein und ich kann mir vorstellen, das du auch mit dem 0,2er Nickel zurechtkommen würdest - der ist aber nur im TC-Modus nutzbar.

Ein reiner Backendampfer ist der Nautilus von Aspire: https://www.riccardo-zigarette.de/Aspire-Nautilus-BVC-Glas-Clearomizer . Der Große passt grad so auf den Pico drauf, allersings wohl nur, wenn du erst den Verdampfer draufschraubst und dann den Batteriedeckel. Den gibts aber auch als Mini mit 19mmm Durchmesser: https://www.riccardo-zigarette.de/Aspire-Nautilus-Mini-BVC-Glas-Clearomizer-1 . Ab und zu kann der Nauti ne Zicke sein und braucht gern ne gewisse Lernkurve, aber wenn der einmal gut läuft, gibt man den als Backendampfer nicht mehr her :-) Der Triton Mini (ebenfalls von Aspire) ist auch so ein Backendampf-Kandidat der auf nen Pico passt.

Wenn du etwas warten kannst, guck dir mal den ganz neuen Nautilus an: http://www.gearbest.com/clearomizers/pp_612213.html?wid=21 - den gibts wegen der TPD leider erst in knapp 6 Monaten hier, aber wenn er dir zusagt, kannst du den auch direkt in China bestellen... nimm dann aber als Versandart "Germany Express" für ein paar Dollar obendrauf, dann kommt das ohne Umwege über den Zoll nach Deutschland und Zoll wär bei dem keine sooo gute Idee, weil der hier offiziell noch nicht zugelassen ist und darum noch nicht verkauft werden darf.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 4 Jahren und bin aktiv in Foren

Was möchtest Du wissen?