Eiweißshake statt Abendessen bei "Schlank im Schlaf"

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie wär's mit ein wenig Basiswissen über Eiweiß? Über das normale Essen nimmst Du locker genug Eiweiß zu Dir, Eiweißbrot, Eiweißshakes und das ganze Zeug ist dazu da, Geld zu machen und Hochleistungssportlern Futter für die Muskeln zu geben. Wenn Du weniger als zwei Stunden Leistungssport pro Tag machst, ist die Eiweißmenge an sich zu hoch.

Irgendwer hat erfunden, dass man abends keine Kohlehydrate zu sich nehmen soll. Sagen wir mal: die Kohlehydrate, die in einer Pizza sind, solltest Du um 20 Uhr tatsächlich vermeiden. Die Eiweißshakes, die es so gibt, haben üblicherweise wenig KH, also kannst Du die abends auch dann nehmen, wenn Du Dich nach solchen Ernährungsvorschlägen richten willst, schau aber sicherheitshalber auf die "Nutrition Facts", diese Nährstofftabelle. Da steht's normalerweise drauf.

Vitamine, Mineralien und das ganze Zeug: naja, in manchen ist was drin, es gibt haufenweise Studien, dass das alles totaler Müll ist und nichts bringt und dass die deutsche Gesellschaft zur Ernährung davon abrät, aber andererseits werden unserem normalen Essen künstliche Vitamine zugesetzt - mit Segen der DGE.

Wenn Du Dich insgesamt einigermaßen gesund und abwechslungsreich ernährst, hast Du kein größeres Problem mit Vitaminen und Mineralstoffen - normalerweise jedenfalls.

Gesund ernähren heißt: rot-gelb-grün, also Obst, Salat, Gemüse. Von braun wie Brot oder Fleisch steht da nichts. Wenn Dein Essen also überwiegend aus Obst, Salat und Gemüse besteht und das nicht immer nur als Snack oder Beilage betrachtet wird, wie uns die Werbung das erst seit 70 Jahren beibringt, ist alles gut.

Natürlich kannst Du Brot und Fleisch essen, nur eben nicht so wahnsinnig viel, wie wir das oft machen. Interessant wird es dann, wenn Du Dir darüber klar wirst, dass es mehr Obst als nur Äpfel, Bananen und Orangen gibt und wenn Du mehr als nur Blattsalat und Feldsalat kennst und wenn Du gelernt hast, dass das Dressing meist mehr Kalorien hat als der ganze restliche Salat und dass Gemüse nicht nur Erbsen und Möhren sind.

Aber um nochmal Deine Frage zu bedienen: Eiweißshakes - die sind so snnvoll und so sinnlos, wie alles andere auch. Wichtig ist, dass Du keinen Hunger hast, damit Dich nicht um 23 Uhr eine Hungerattacke überfällt.

Hm okay :)

Vielen dank für die vielen Details. War alles sehr hilfreich! Vielleicht sollte ich das dann doch alles mal überdenken und einfach etwas geduldiger sein mit dem abnehmen.. Dann darum geht's mir ja :)

Super Antwort, wirklich, danke!

@fragemaedchen

Mit so 'nem "Klüngelkram" hab ich in 15 Monaten 35kg weggemacht und das halte ich jetzt seit drei Jahren.

@DeineElli

Vielleicht hast du ja Lust noch ein paar von deinen weisen Abnehmtipps zu verraten? Würde mich sehr interessieren... vorallem weil es scheint als wäre es realistisch in dem Sinne dass du dein gewicht ja gehalten hast. Denn JoJo-Effekt etc möchte ja keiner...

Bedanke mich schon mal im Voraus!

@fragemaedchen

Es dürfte ja inzwischen bekannt sein, dass es keinen Sinn macht, für ein paar Wochen oder Monate eine "Hungerkur" oder was auch immer zu machen und anschließend wieder "normal" zu essen, also wie vorher. Wer viel abnehmen will, kann mal für ein paar Tage oder auch zwei, drei Wochen mal eine größere Sache für den schnellen Erfolg am Anfang machen, also etwa eine Suppendiät (wer Kohlsuppe mag, auch die (bäh!)) oder etwas in der Richtung. Der ganze Eiweiß-Kohlehydrate-Hype basiert irgendwo auf Trennkost (Eiweißbrot klingt nur besser als Trennkostbrot), hat aber schon was für sich. Nur übertreiben taugt nicht.

Auf lange Sicht muss man aber seine "Diät" (griech. für "Ernährung"!!) verändern. Zum Start für ein paar Tage 1000kcal oder so, nicht wirklich weniger, das geht nach hinten los. Nach kurzer Zeit aber muss die Energiemenge wieder auf einen halbwegs normalen Level mit folgendem Hintergedanken: Nimm so viel zu Dir, wie Du brauchst, um Dein angestrebtes Gewicht zu halten. Wenn Du mehr wiegst, nimmst Du dabei automatisch ab. Beispiel: Du wiegst 80kg, willst aber nur 65kg wiegen. Für 65kg brauchst Du bei ständig zu wenig Bewegung (man ist ja faul...) 1800kcal. Die nimmst Du zu Dir und wenn Du bei 65kg angekommen bist, brauchst Du nichts mehr zu ändern. Zum Schluss geht es langsamer, als zu Anfang.

Was aber ist mit dem Heißhunger auf (was ich manchmal so bringe...): eine ganze 300-Gramm-Tüte Haribo Colorado (1500 kcal), eine viertel Buttercremetorte von meiner Mutter (hat bestimmt noch mehr Kalorien, sagen wir mal 2000), zwei Tüten Erdnüsse (250 Gramm, 1200 kcal) und eine kleine Tüte fettarmer Chips (500 kcal)? Ich meine: alles an einem Tag!? Das bringe ich! Natürlich ist das nicht gesund! Und trotzdem halte ich mein Gewicht. Wenn die Verdauung richtig "eingestellt" ist, ist das einen Tag später wieder weg. Wie geht das?

Zuerst mal: wie verhindert man eigentlich diesen Heißhunger?

Wer morgens reichlich Zucker zu sich nimmt, kommt im Laufe des Tages nicht in eine Heißhungerattacke. Wer abends dann doch eine ganze Tafel Schokolade vernichten könnte, sollte Schokolade immer im Kühlschrank aufbewahren, direkt neben der Salami. Warum? Nimm die Schokolade und dazu eine Scheibe Salami raus. Nach einem Riegel Schokolade isst Du die Salami. Bei mir ist damit dann der Heißhunger zu Ende. Versuchs mal.

Man soll ja auch Salz sehr sparsam einsetzen. Das Problem ist, dass wir mit der normalen Ernährung, also Brot, Gemüsebrühe aus der Dose, Corned Beef und ein Ei genug Salz für den ganzen Tag zu uns nehmen. Dann wird aber noch das Fleisch und die Kartoffel gesalzen, an die Suppe kommt noch Flüssigwürze mit viel Salz und sogar in Wasser sind kleine Mengen Salz. Plus gesalzene Erdnüsse. Das ist definitiv zu viel. Wo können wir also sparen? Alles, was wir warm machen. Wie? Würze mit was anderem. Beispiele: fleisch mit Pfeffer und Liebstöckel (das ist das "Maggigewürz"), Reis mit Kurkuma statt Curry (Curry ist eine Gewürzmischung, wo wieder Salz drin ist, Kurkuma ist der Hauptgrundstoff dafür), Kartoffeln mit Kümmel. Auf vielen Gewürzdosen/Gläsern (von Markenherstellern) steht drauf, wofür man das jeweilige Gewürz gut einsetzen kann und was genau da drin ist. Lass alles weg, wo mehr als das Gewürz drin ist (also Liebstöckel etwa nicht als Gewürzsalz, sondern als geriebene Blätter. Im Liebstöckel Gewürzsalz ist schon wieder Salz drin. In der China-Gewürzmischung auch.) Dann schau, wo überall "für Kartoffeln" draufsteht und wechsel das gelegentlich ab. Nimm aber pro Mahlzeit nicht 10 verschiedene Gewürze, das schmeckt irgendwann nicht mehr. Aber so bekommst Du mal eine ganz andere Geschmacksnote in das Essen hinein.

Wenn Du eine Weile lange kein zusätzliches Salz mehr eingesetzt hast und auch den Zucker- und Fettkonsum heruntergefahren hast, stellst Du fest, dass manche Dinge intensiver schmecken, der Geschmack verändert sich. Jetzt ist es an der Zeit, nochmal mit Gewürzen zu experimentieren.

Auf gekochte Eier kommt bei mir zum Beispiel Chilipulver statt Salz. Scharfes regt unsere Verdauung an. Zwar nur ein bisschen, aber hier ein Prozent und da ein Hauch...

Zucker verursacht, dass wir mehr Hunger haben, dadurch wird das Sättigungsgefühl überlistet und ausgeschaltet. Also: Finger weg vom Zucker. Ist anfangs eine Überwindung und Selbstbeherrschung, Tee ungesüßt zu trinken und das tägliche Nutellabrot durch ein Schinkenbrot zu ersetzen, aber mit der Zeit geht das. Ich trinke derzeit im Sommer um die 2-4 Liter stilles Wasser und im Winter 2-4 Liter ungesüßten Tee. Pro Tag. Jeden Tag. Ohne Zucker. Aber verschiedene Sorten, nur nicht diese neumodernen Sorten wie "Liebesglück", sonder Pfefferminz oder Salbei oder Melisse. Ich mische auch schon mal verschiedene in einer Kanne zusammen, aber ich kann Dir einzeln aufzählen, was drin ist und es ist ganz sicher kein Zucker dabei. Dauert eine Weile, bis einem das schmeckt, geht aber.

So, mehr schreiben geht nicht, Textbox voll. Soll für den Anfang auch mal reichen.

@DeineElli

Ja das reicht für den Anfang!! :)

Dass man einfach so viel kcal essens ollte wie das Wunschgewicht braucht.. darüber hab ich nie nach gedacht. Klingt aber irgendwie sehr realistisch und vorallem auch umsetzbar. Andererseits bin ich immer gegens Kalorien zählen.. wobei Schlank im Schlaf (was ich versuche) ja auch ein bisschen was mit zählen zu tun hat.. vielleicht keine Kalorien, dafür aber KH oder Eiweiß gramm.. sollte also deine Ansicht auch mal in Betracht ziehen :)

Vielen Dank für dieses ausfürhle Kommentar. Ich finde deine Antwort super... einfach weils alles relativ realistisch klingt und nicht diese krasse Umstellung die wie du ja ganz am Anfang gesagt hast sowieso nichts bringt. Daran glaube ich auch nicht... Monatelan Diät und dann wieder normal essen, das kann ja nicht klappen ;) Außerdem motiviert es zu lesen dass es jemand auf diese Weise geschafft hat so viel abzunehmen! Also noch mal Dank! Und viel Erfolg beim weiteren Gewicht halten! Aber das sollte für dich ja kein Problem mehr sein!

Man kann seinen Stoffwechsel bei solchen Spielchen auch so runterfahren, dass mit der Abnahme garnichts mehr klappt. Dr. Pape hat diese Ernährungspläne nicht aus Jux und Dollerei entwickelt sondern nach wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wenn dir diese Ernährung widerstrebt solltest du was anderes machen. WW kann ich dir nur empfehlen, da ist auch keine strenges Ernährungskorsett sd. ganz auf den einzelnen und seine Umstände zu verändern !

Schlank im Schlaf widerstrebt mir nicht. Aber trotzdem danke fürs Kommentar.

Was möchtest Du wissen?