Eiter im Zeh nach OP

3 Antworten

Hallo

es gibt unterschiedliche Methoden wie man Nagelbettprobleme lösst darunter die Teilausrottung oder die Keilresektion. Wenn die Wunde genäht wurde sollte kein Eiter austretten aber es kann. Ist die Wunde offen dann hat man meist eine Heilsalbe und benutzt ein Pflaster als Abdeckung. Nach 2-3 Wochen solte es verheilt sein

Normalerweise sollte man heute bei Entzündungen sofort zu dem behandelnden Arzt weil der dazu mehr Praxis hat und seit MRSA auch kleinste Probleme massive Folgen haben können. Wobei je grösser die Klinik um so höher ist das Risko bei den chirugischen Eingriffen von Unfallärzten, Hausärzten oder Orthopäden ist MRSA wohl noch immer nicht angekommen.

Ich denke, es wäre gut, wenn Du Seifenbäder machen würdest, damit das Zeug vollends ausgeschwemmt wird. Dann ab sofort immer Socken tragen, nicht barfuß gehen und zur Vorsicht würde ich es bald einem Arzt zeigen.

Also der arzt hat gesagt ich kann, muss aber keine Fußbäder mehr machen. Und wenn, dann keine Seife sondern Kamilleteefußbad.

Und zu den Socken, da hab ich gelesen, dass ich die Zehen möglichst frei halten soll, damit es abheilen kann. Wegen dem Eiter, sonst schwitzt es und dann wirds schlimmer.

Ich denk, ich werd nochmal in der Klinik vorbei schauen.

Aber danke für deine Antwort!

@LauraLausemaus

OK, dann weißt Du ja schon bestens Bescheid. Zehen freihalten ist gut in sauberer Umgebung. Socken tragen meinte ich statt barfuß im Dreck rumlaufen. Wünsche Dir gute Besserung!

Habe mir nicht alles durchgelesen, aber den Anfang... Geh zum Arzt!

Was möchtest Du wissen?