Eisenifusion bei Eisenmangel?

4 Antworten

Mmmh, also wer sich Hilfe von einem Heilpraktiker erhofft, sollte vielleicht tatsächlich zum Psychologen gehen.

Alles auf die Psychoschiene zu schieben, ist von dem Arzt wirklich unprofessionell. Lass Dir den Ausdruck der Blutwerte geben. Da steht ja immer DEIN Wert drauf, sowie der Bereich, in dem der Wert liegen sollte. Dann siehst du schwarz auf weiß, ob da etwas nicht richtig ist. Dann würde ich den Arzt auch noch mal ansprechen, warum er Dir zum einen sagt, der Eisenmangel sei bedenklich, dann wieder, dass er nicht ursächlich für Deine Beschwerden sein kann.

Was du selbst schon tun kannst, ist, probeweise Eisen zu Dir zu nehmen. Das kostet ja nicht viel. Du bekommst es als Kapseln im DM-Markt oder als Saft im Reformhaus.

Wenn Du das eine Woche gemacht hast, solltest Du bereits eine deutliche Veränderung spüren. Ein Heilpraktiker kostet richtig Geld und verkauft viel Unsinn. Wenn er dir nur eine Eiseninfusion gibt, ist das so weit in Ordnung, aber lass Dir nicht irgendwelche Globuli aufschwatzen oder irgendwelche Ausleitungen machen, das ist nämlich blanker Unsinn.

Auf jeden Fall würde ich den Hausarzt wechseln. Wenn Du zu ihm kein Vertrauen hast und er nicht zu Dir, hat das keinen Sinn. Man sieht an einem Bluttest sehr deutlich, ob nun ein Eisenmangel vorliegt oder nicht. Abgeschlagenheit kann sehr wohl davon hervorgerufen werden. Allerdings sind Kopfschmerzen und Müdigkeit Symptome, die ebenfalls durch eine Fehlfunktion der Schilddrüse, Vitamin-D Mangel und eine beginnende Migräneerkrankung hinweisen können. Natürlich kann so etwas auch durch zu viel Stress hervorgerufen werden, aber das scheint bei Dir ja nicht vorzuliegen. Selbst dafür muss man nicht zum Psychologen, sondern kann autogenes Training oder Muskelrelaxation nach Jacobsen machen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort. Ich bin eigentlich auch nicht so überzeugt von Heilpraktikern, ich habe den von einem Erwachsenen empfohlen bekommen , der auch einen hohen Eisenmangel hatte und der meinte, dass es ihm seither nicht mehr schlecht ginge

Hallo! Hört sich ja ganz schön anstrengend an, was du zurzeit durchmachst...
Also ich finde es sehr unprofessionell von deinem Arzt zuerst zu sagen, du hast Eisenmangel, dann wieder nicht und letztendlich die vielen Beschwerden auch noch auf die Psyche zu schieben …. Würde vielleicht den Arzt wechseln und dir die Meinung von einem anderen einholen. Am besten den Blutbefund selbst anschauen, da siehst du deine Werte ja schwarz auf weiß.

Ich hatte vor einiger Zeit auch einen starken Eisenmangel, war deswegen ständig müde, schlapp, hatte oft Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme...

Ich bin kein Fan von Tabletten schlucken, außerdem wollte ich eine schnelle Wirkung und nicht erst 6 Monate warten, daher habe ich mich für die Eiseninfusion entschieden. Mir hat mein Arzt die Eisenlösung in die Vene gespritzt, danach stieg mein Wert rasant schnell an. Dementsprechend ging es mir danach auch deutlich besser! Fühle mich seitdem wieder fit und unternehmenslustig, die Beschwerden sind tatsächlich alle verschwunden (: Kann dir die Eiseninfusion wirklich sehr empfehlen, hatte auch keine Nebenwirkungen dabei.

Wünsche dir gute Besserung

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dass man während der Pubertät Eisenmangel hat, ist ganz normal, das ist aber kein Grund nicht in die Schule zu gehen - wenn sich jeder wegen Eisenmangel krank schreiben lassen würde, würde kein Mensch mehr arbeiten.

Ändere Deine Ernährung und iss viele Nüsse, Vollgetreide und verschiedene Gemüsearten (z. B. Fenchel, Feldsalat, Rucola, Zucchini, grüne Erbsen) Trockenfrüchte (z. B. Pfirsich, Aprikose, Dattel) und ab und zu ein paar Eisenäpfel dann wird es schon gehen.

Eiseninfusionen lässt Du bitte bleiben - zuviel Eisen kann vom Körper nicht abgebaut werden und macht krank, deshalb sollte man sehr vorsichtg mit solchen Sachen sein - und ein Heilpraktiker ist kein Arzt! Du bist erst 15, das reguliert sich schon von alleine mit der entsprechenden Ernährung.

Das mit den Eisenäpfeln ist kein Witz - das habe unsere Urgroßmütter schon so gemacht und es funktioniert wirklich: Einfach über Nacht ein paar Eisennägel (es müssen aber wirklich Eisen und nicht Stahlnägel sein) in einen Apfel stecken und am nächsten Tag essen (die Nägel natürlich vorher rausziehen...) Der Apfel schmeckt dann zwar etwas nach Metall, aber es hilft.

Und geh zur Schule, Du bist ja nicht bettlägerig

Sie geht nicht wegen ihres Eisenmangels nicht zur Schule, sondern weil es ihr schlecht geht. Sie würde ja gern zur Schule gehen ! Und Eisenmangel in der Pubertät ist höchstens während der Regelblutung normal. Und wenn man sich schlecht fühlt, sollte sehr wohl herausgefunden werden, woran es liegt !!! Ein Heilpraktiker ist kein Arzt, richtig, und für mich sind das auch meist Quacksalber. Aber eine einmalige Eiseninfusion kann sehr wohl helfen, schon allein um zu sehen, was sich dann ändert. Und da er Arzt meinte, sie sei schon fast anämisch, ist das überhaupt kein Problem. Eisen auf Dauer einzunehmen, wenn kein Mangel vorliegt, das ist nicht gesund. Aber dieser Fall liegt ja hier gar nicht vor. Nicht jeder ist ein Schulschwänzer und Hypochonder.

@dasadi

Hallo ich wollte mich jetzt nochmal melden und bescheid geben, dass ich jetzt bei dem Arzt war und eine Eiseninfusion bekommen habe. Sie sagten sie seien ganz normale Ärzte aber bieten auch andere Behandlungsmethoden an. Die Infusion haben sie jetzt auf 3 Wochen ( 1 mal pro Woche) aufgeteilt, damit der Körper das Eisen gut aufnehmen kann und es nicht überdosiert ist. Es gab keine Komplikationen und ich habe keine Beschwerden. Sie meinten, dass die Eisentabletten nicht viel nützen würden und wenn dann erst nach sehr langer Zeit. Ich bin sehr zufrieden mit den Ärzten, da ich auch ernst genommen wurde😀

Die "Psycho Schiene" kann man durch das Blutbild (Ferritinwert) ganz leicht wiederlegen. Die Zeitspanne, bei einer Tablettenkur ueber Monate, wird aber sehr weit ausgelegt (Meinung des Arztes). Persoenlich wuerde ich zu den Arzt wechseln der mir eine Infusion sofort verabreicht und damit die Einmalwirkung nicht gleich wieder verpufft, mit einer abgeschwaechten Tablettenkur fuer ein paar Monate weitermacht.

Danke schonmal. Es gibt soweit ich weis auch verschiedende Möglichkeiten bei den Eiseninfusionen. Entweder alle 2-3 Monate ,,auffrischen lassen” oder eine einmalige Infusion und dann eben die Eisentabletten (wurde mir vom hausarzt mitgeteilt).

Was möchtest Du wissen?