Eisen Tabletten als Dauer Therapie?

5 Antworten

EISENAUFNAHME

  • Fast immer liegt es schon an den Ernährungsgewohnheiten und entsprechenden Fehlern.
  • Eisen wird deutlich SCHLECHTER aufgenommen, wenn in den drei Stunden davor oder danach Milchprodukte gegessen werden, da Calcium und Eisen um die Aufnahme konkurrieren.
  • Für die Einnahme von Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel gilt, dass auch dies die Eisenaufnahme deutlich reduziert.
  • Kaffee, Tee, Rhabarber, Spinat enthalten Substanzen, die Eisen binden und die Verfügbarkeit daher SENKEN. Auch diese Lebensmittel sollten daher zwei Stunden vor und nach eisenhaltigen Speisen nicht konsumiert werden (kein Kaffee/Tee nach Hauptmahlzeit).
  • Das Eisen aus Hülsenfrüchten und Getreide kann nicht gut aufgenommen werden. Es gibt keine vegetarische Eisenquelle, die für den Körper leicht verfügbares Eisen enthält. Hülsenfrüchte und Nüsse enthalten zwar recht viel Eisen, aber der Körper kann es nur sehr schlecht und zu geringem Anteil aufnehmen.
  • Vitamin C verbessert die Aufnahme und Verfügbarkeit von Eisen aus Nahrungsmitteln. Eisenreiche Lebensmittel oder Eisenpräparate sollten daher stets mit Vitamin C zusammen gegessen werden, falls man an Eisenmangel leidet. Es gibt in jeder Drogerieabteilung entsprechende günstige Vitamin C- Präparate.
  • Konkrete Beispiele: Wenn man morgens ein Hackbrötchen mit Rindertartar isst, dann dazu bitte eben nicht Milch, Tee oder Kaffee trinken, sondern z.B. Orangensaft oder Multivitaminsaft (z.B. Amecke roter Saft mit Eisen). -- Nach Hauptmahlzeiten nicht innerhalb von zwei Stunden Kaffee oder Tee trinken.

FRAUEN

  • Da Frauen durch die Menstruation viel Eisen verlieren, kann es bei starken Eisenmangel sinnvoll sein, die Mikropille im Langzeitzyklus zu nehmen, so dass man keinerlei Blutungen mehr hat. Verhütungstechnisch ist dies zudem ganz besonders sicher und empfehlenswert.

INFUSION

  • Wenn du stark unter den Symptomen leidest, kann eine Therapie mit Eiseninfusion angezeigt sein, um zumindest erst mal wieder einen guten Ausgangspunkt zu haben. Dies bietet sich z.B. an, wenn man ab dann dann die Mikropille nehmen will.

Hey,

Es könnte möglich sein, dass deine Eisenaufnahme im Darm nicht so gut funktioniert und du deshalb chronisch zu wenig Eisen hast. Wenn das der Fall ist, macht es keinen Unterschied ob du Medikamente nimmst oder nicht, da deine Aufnahmefähigkeit ab einen bestimmten Punkt gesättigt ist.

Hast du dir schon mal überlegt die Medikamente für ein paar Monate abzusetzen und zu schauen, wie es dir dann geht. Es ist gut möglich, dass es dir dann nicht schlechter geht.

Lg

Ich denke wenn, dann solltest du pflanzliches Eisen aufnehmen, weil was zu viel ist, dort wieder leichter ausgeschieden wird. Bei den meisten Eisenpräperaten steckt aber glaub tierisches Eisen drin, hat zwar auch seine Vorteile, aber kann schlechter ausgeschieden werden. Pflanzliches Eisen würde ich immer mit Vitamin C kombinieren, z.B. zwei Orangen, dann wird es besser verwertet. Dann kommt es natürlich noch auf die Dosis des Supplements an. 50mg Eisen, was es soweit ich weiss gibt, halte ich auf die Dauer für ungesund. Der Tagesbedarf liegt bei Frauen nur bei 15mg, bei Schwangeren evtl höher.

laß mal tallassemia minor ausschliessen. Dann dürfen diese Präparate nicht genommen werden. Schäden der Organe sonst möglich. Ich wurde jahrelang aufgrund falscher Diagnose behandelt. Habe auch ständig Eisenmangel.

warum besprichst du das nicht mit dem arzt der den eisenmangel festgestellt hat?

Was möchtest Du wissen?