Einstellung bei der Berufsfeuerwehr mit einem leicht operabelen nicht einschrenkenden Herzfehler?

3 Antworten

Wenn du zur BF willst musst du 2 verschiedene Ärzte über dich ergehen lassen. Erstmal der Betriebsarzt der dich unter anderem nach G26.3 untersucht, sprich die Atemschutztauglichkeit feststellt. Hierzu gehört auch ein Belastungs EKG. Der 2. Arzt ist ein Amtsarzt der feststellen soll, ob eine Erkrankung besteht die dazu führen könnte, dass du frühzeitig Dienstunfähig wirst. 

Letztendlich liegt es aber immer daran was der Arzt entscheidet, denn es ist immer alles Ermessenssache. Ich würde mir aber nich zu grosse Hoffnungen machen, weil der Amtsarzt bei seinem Zeunis für die Stadt arbeitet und da auf Nummer sicher gehen wird. Aber auch die G26.3 ist mit einem Herzfehler nicht zu unterschätzen.

Sorry, dass ich nichts positiveres sagen kann.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite bei der Berufsfeuerwehr

Du möchtest Beamter werden!

Dazu musst du fachlich und geistig geeignet sein. Erst recht körperlich.

 Also heute "nur einen geringfügigen Herzfehler" kann morgen schon ein echtes Problem darstellen. 

Und darum gibt es die amtsärztliche Untersuchung. Man sollte wenigstens zum Zeitpunkt der Einstellung 100% gesund sein, denn was morgen ist weis niemand. Und du hast jetzt schon ( wenn auch noch!) kleines Problem....

Es könnte aber doch mal und dann im Einsatz,lasse es lieber.

Es könnte aber doch mal was?

Eine etwas besser detaillierte Antwort wäre hilfreicher.

@Lian2108

Wenn Du das nicht verstehst,lasse das erst recht mit der Feuerwehr.

Was möchtest Du wissen?