Einschränkungen

5 Antworten

Hallo, ich bin 45 Jahre alt und habe den dritten hüftkopfwechsel hinter mir, der Schaft im Oberschenkel ist seit 1991 Stabil, ich war gerade mal 19 als ich meine erste TEP bekam. Was immer wieder Probleme macht ist die Pfanne. Aus meiner Erfahrung kann ich Dur nur raten kg ist seeeehr wichtig ! Es kommt natürlich auch darauf an, ob du eine zementierte hüfte hast oder nicht. Aber in Deinem alter gehe ich von einer zementfreien hüfte aus. Röntgen ist zwingend notwendig. Nach drei Monaten kannst du eigentlich wieder alles tun,nur schwimmen sollte man nur  auf dem Rücken. So hat man es mir jedenfalls mal gesagt. GLG

Ich habe 2006 eine TEP bekommen u.hab die Sitzerhöhung 8 Monate benutzt.Keilkissen noch länger.Nach einem Jahr bin ich das erste mal schwimmen gegangen.Das Kissen zwischen den Knien benutze ich ab u.zu heute noch,schont die TEP.Bin nach 3 Monaten auch nicht geröngt worden,erst später.Wenn etwas nicht in Ordnung wäre dann hättest du Schmerzen.Laß dir und deinem Körper Zeit sich an die TEP zu gewöhnen.

Das ist ziemlich schwierig, weil es sehr verschiedene TEP´s gibt. Wenn der Arzt nicht mit der sprache raus will, wann Du die Sitzerhöhung etc. weg lassen kannst, ruf doch im Krankenhaus an und frag den Operateur! Normalerweise können diese Sachen nach ca. sechs Monaten auf jeden Fall weg. Und ich denke, dass Du auch bald wieder Schwimmen gehen kannst, wenn alles in Ordnung ist! Nur Mut!

Mein Vater hat so ein Ding bekommen und durfte schon in der Reha schwimmen, also nach ca. 3 Wochen. Nach 6 Monaten war alle wieder ok. Sogar bücken und heben klappt wieder. Aber frag doch nochmal bei deinem Arzt nach. Geröntgt wurde bei meinem Vater in der reha und dann erst nach einem Jahr

Was für ne Art TEP? Wo operiert?

Was möchtest Du wissen?