Eingewachsener Zehennagel Sohn?

11 Antworten

Ich hatte meinen ersten eingewachsenen Nagel mit 10 Jahren und ich musste sehr dringend zum Arzt, da sich alles entzündet hatte und richtig eklig roch. Hätte auch eine Sepsis (Blutvergiftung) werden können!

Die Schmerzen werden erst vergehen, wenn der Zehennagel fachgerecht geschnitten und das eingewachsene Stück Nagel entfernt wurde (auf Deutsch: Nagelschneiden durch eine Fachkraft).

Zuhause kannst du Desinfektionsmittel (Optisept) drauf tun und Bäder in lauwarmen Wasser mit Kernseife machen.

Du brauchst tatsächlich - vorerst nicht zum Arzt. Such dir eine Fußpflege, sage dein Problem, man kann auch nur einen Zehennagel behandeln. Da kann man schon mal schneller einen Platz bekommen.

Der Fuß ist einige kurze Zeit im Fußbad, dann entfernt die Fußpflege den eingewachsenen Nagelkeil.

Zu Hause dann noch vorher und nachher Bataisodona Gel und Fußbad anwenden.

Empfiehlt sich regelmäßig zu beobachten und beim kleinsten Druckgefühl gleich wieder Termin vereinbaren.

Gar keinen Falls den Nagel ziehen lassen - das Problem liegt am Nagelbett. Dazu müsste dies verschmälert werden.

Dazu ist der "Herr" aber noch viel zu jung!

Das ist für eine Fußpflege eine Kleinigkeit, auch rasch erledigt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eine sehr gute und vernünftige Antwort.

Unter dem Vorwand, zu einem anderen Doc zu gehen, wegen irgendwas anders, kannst du ihn zum Doc lotzen.
Oder zeig ihm Videos oder Bilder von entzündeten engewachsenen Zehnnagel. Dann wird er sich schnell umdenken :-)

Super Eltern.

@verreisterNutzer

Dann werd du ein besserer. So ein Kommentar ist dermaßen unnötig.

@Haertl77

Du hast doch keinen Kommentar geschrieben. Das war eine Antwort. Aber Recht hast du, völlig unnötig und sinnfrei.

@Haertl77

Ich finde es eher traurig, wie du über den Kopf deines Kindes hinweg, gegen seinen Willen entscheidest. Wundere dich bitte niemals, warum dein Kind dir nicht vertraut, oder dich in etwas einbeziehen will, was es bedrückt.

@verreisterNutzer

ich werde mir von einer Fremden Person nicht anhören, was mein Kind in der Zukunft machen wird oder nicht. Das verbiete ich DIR!
Zweitens fand ich deine unnötigen Kommentare witzig. Bist wohl auf der Suche nach Rabenmütter, um denen eins auszuwischen. Dann werd du selber Mutter/Vater und mach alles besser , ABER sag niemandem wie schlimm es FÜR DICH ist wie andere Menschen erziehen. Das geht nämlich niemanden etwas an. Mich interessiert auch dein Leben nicht und wohl deine perfekte Erziehung. Wenn du ein Trauma aus deiner Kindheit hast und deswegen auf Rabenmuttersuche bist (um eins auszuwischen) dann geh zu deiner eigenen Mutter und klär das mit ihr. Mich interessiert deine Meinung nicht. Blieb in deiner perfekten Welt mit deiner perfekten Erziehung und lass mich in Ruhe.

@Haertl77

Du verbietest es mir? Das find ich jetzt witzig. Auf welcher Gesetzesgrundlage denn?

Rabenmütter muss man nicht suchen, die zeigen sich ja heutzutage öffentlich und rennen direkt auf dich zu.

Ich hatte nicht vor, dir eins auszuwischen. Was hätte ich auch davon. Ich wollte dir nur erklären, dass ein 12 Jähriger durchaus in der Lage ist, da mitreden zu können. Ich habe auch nicht gesagt, dass deine Erziehung schlimm ist. So war es definitiv nicht gemeint.

Ich finde es jedoch bemerkenswert, dass du auf das Thema "Trauma" kommst. Mit meiner Mutter ist jedoch alles geklärt. Ich wurde nie zum Arzt gezwungen und lebe auch noch.

Ob dich Kritik interessiert, ist mir ziemlich egal. Wenn du deine Meinung in der öffentlichkeit äußerst, musst du jedoch mit Kritik rechnen.

Du auch!

Hallo Hoellenmaschine,

ich lese es gibt heftige Diskussionen bezüglich ob ein 12jähriger selbst entscheiden kann ob er zum Arzt geht oder nicht.

Sicherlich ist es mit dem eingewachsenen Zehennagel noch nicht so schlimm und es scheint ihn auch nicht zu schmerzen. Das kann sich aber bald ändern aber so weit muss es nicht kommen.

Auf alle Fälle schämt er sich dafür und deswegen möchte er nicht zum Arzt. Also entziehst Du ihm sämtliche Schuhe und schließt sie weg. Wenn er raus will müsste er barfuß raus und alle würden sehen dass er einen eingewachsenen Zehnnagel hat. Du gibst ihm die Schuhe erst zurück wenn er Deine Frage und die Antworten dazu gelesen hat.

Damit er sieht dass Du Dir Sorgen machst.

Liebe Grüße und schönes Wochenende
Tobi

Na das ist doch mal was, ein Rat von einem Experten. Er ist sogar kostenlos und wenn etwas umsonst ist, muss man einfach dankbar sein.

Der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug. Versuch es mal zunächst mit medizinischer Fußpflege. Aber irgendwann wird er nachgeben. Woher ich das weiß? Hatten wir bei einem Sohn auch. Fußpflege war irgendwann am Ende der Weisheit - dann musste der Arzt ran.

Fußpflege zahlst du - Arzt zahlt die Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?