Eingewachsener zehennagel OP!

5 Antworten

Also ich hatte am Dienstag auch eine solche Operation und wollte auf einmal beide zehen machen, bei mir musste man noch die nagelwurzeln heraus nehmen. Ich bekamm 4 spritzen je 2. Der Arzt wusste das ich sehr Angst vor Spritzen habe und machte es sehr vorsichtig manchmal tat es ziemlich weh aber ich schaffte es! 😃 die operation ging ungefähr 1h 15min mit allem! nach der operation bekam ich einen richtig dicken verband (hab zum glück die cros eingepackt!!! nehmt etwas mit!! ) zuhause angekommen habe ich meine beine hochgelagert und dann kamen die schmerzen langsam, welche mir mein arzt versprochen hat. Ich bekam natürlich schmerzmittel! am nächsten tag ging ich verbandwechseln & er war sehr zufrieden!! Jetzt wechsle ich den verband alleine.. ich hatte und habe immer noch schmerzen.. heute ist mein tag 4 nach der operation und der arzt meinte ich könnte es auch an der luft für eine weile lassen dann verheilt es schneller, jetzt sitze ich auf dem sofa, am mittwuch habe ich eine zwischenkontrolle und den mittwoch darauf muss ich die Faden rausnehmen lassen beim arzt. Ich hoffe es kommt alles gut! & wünsche jedem der das hat viel kraft und glück! übrigens heute bin ich zum erstenmal gelaufen es war ganz komisch..

Also als ich 14 war hatte ich auch das vergnügen. Bei mir wurden mehrere Spritzen benötigt und das raus schneiden dauert nur ein Paar Minuten. Ich verschönere Nichts. Der Zeh Pumpt danach höllisch und tut auch sehr weh, du darfst nur mit Latschen rum rennen und es dauert glaub ich sechs Wochen bis es verheilt ist, ist bei mir schon elf Jahre her, aber sehe es so, morgen um diese Zeit ist alles vorbei.

Hallo,

die Frage ist zwar 8 Jahre her, aber sicherlich sehen sie ein paar Menschen noch. Ich wurde heute morgen an meinen beiden großen Zehen operiert. Meine beiden Zehen sind jetzt ungefähr 6 Monate lang eingwachsen und das war mehr als schmerzhaft. Wir haben sie selber behandelt, ich war beim Allgemeinarzt, bei der Fußpflege. Nichts hat geholfen, sie waren zu entzündet. Also bin ich vor 2 Tagen endlich zum Chirurgen gegangen. Sie hat sich die Zehen angeguckt, mir erklärt was sie tun wird und mir einen Termin für die OP gegeben. Heute morgen war es dann so weit. Sie hat zwei mal in den linken, und zwei mal in den rechten Zeh "gestochen". Ich fand die Spritzen echt ok. Ich hab mir schon gedacht, dass wieder alle übertreiben mit "Die Spritzen sind das Schlimmste!!1!1!1" Daraufhin 10 Minuten gewartet und sie hat sich vorbereitet. Mundschutz, Handschuhe und Werkzeuge ausgepackt. Sie fing mit dem Rechten an, da der Linke noch nicht komplett betäubt war. Ich habe nichts gespürt, außer so einen ekligen Druck. Ich weiß nicht warum, aber ich fand diesen Druck so abartig. Meinem Vater wurde schlecht, haha. Zu viel Blut. So, nun kam das Problem. Ich habe bei meinem linken Zeh immer noch etwas gespürt. Also hat sie noch ein drittes mal gestochen. In der Zeit haben sie dann schon mal den Rechten verbunden. Nun habe ich aber wirklich immer noch etwas im Rechten Zeh gespürt, und nicht nur ein bisschen, sondern eigentlich noch komplett alles. Also noch eine vierte, und leider letzte Spritze. Mehr darf man nicht gespritzt bekommen. Aber dieses mal hat sie nicht unten am Zeh, sondern in die eingewachsene Wunde/Seite von oben hereingestochen. Sie meinte dann, dass sie nichts mehr machen kann, mein Zeh war zu entzündet, er kann nicht betäubt werden, ich muss jetzt dadurch. Mittlerweile sage ich, es war schmerzhaft, aber nicht sehr doll. Und ja, ich habe geflucht. Am Ende den Anderen auch verbunden und geputzt, da mein Fuß voller Blut war und fertig war ich. Sobald die Betäubung nachließ, taten sie auch weh. Nicht doll, aber es war unangenehm. Ich konnte nur noch meine Socken anziehen, in meine Schuhe bin ich nicht gekommen, die männliche Krankenschwester (?) hat mir dann noch so 'ne blauen Überzieher gegeben, die wie eine Duschhaube aussehen, damit meine Socken nicht schmutzig werden. Im Wartezimmer guckten mich dann alle erstmal wie sonst etwas an und das wars. Sie hat mir noch Antibiotika verschrieben und morgen bin ich schon wieder da wegen Verbandswechsel, denke ich mal. Ich kann es wirklich nur empfehlen, es ist das Beste für eure Zehen.

Liebe Grüße

*4 Jahre, sry

Also ich hab es über 3monate probiert den Zehennagel da raus zubekommen mit oma's tricks usw...Und als ich dann beim Arzt war waren es 5min und dann war es auch geschafft...Klar die Betäubung war nicht prickelnd (habe 2 spritzen bekommen (bei mir waren beide Seiten eingewachsen) aber aushaltbar! Und danach habe ich einen verbandbekommen und das wars...Als die Betäubung nachgelassen hatte hat es zwar etwas gepocht aber das war mit 1 schmerztablette am Tag,einer in der Nacht und mit Fußhochlegen auch schnell wieder vorbei! NAch 2 Tagen habe ich einen neuen kleineren Verband mit silbereinlage bekommen und nach wiederrum 2 Tagen einen so kleinen Verband (da nichts mehr entzündet war) das ich sogar wieder mit normalen (auch geschlossenen Schuhen) Schuhen laufen konnte! Und jetzt nach 2 Wochen darf ich auch wieder Sport treiben...Also wie gesagt die OP und der Tag tat es nicht annähernd so stark weh als wenn dir jemand mal fett auf deinen entzündeten Zeh tritt ;) Ich hab hier noch 2 Bilder zur veranschaulichung (Man muss bedenken das der Zehennagel noch nicht ganr wieder nachgewachsen ist)

 - (Operation, eingewachsener zehnagel)  - (Operation, eingewachsener zehnagel)

Die Betäubung tut kaum Weh und nach der OP nimmst du einfach nen Schmerzmittel ein. Ich habe z:B Norofen (keine Ahnung wie das geschrieben wird xD) verschrieben bekommen und hat die Schmerzen wie weggeblasen. ^^ Kannst auch nach 2-3 tagen fast wieder perfekt laufen.

Hatte mich übrigens auch vorher im Internet schlau gemacht und hatte auch Angst vor der Spritze weil viele schrieben das sie das schlimmste ist...:D Die Angst war aber völlig unbegründet, tat so gut wie nicht weh...:D

Was möchtest Du wissen?