Einflüsse auf den Blutzuckerspiegel

3 Antworten

bei a):1.Glucose gelangt nach der Verdauung kohlenhydratenhaltiger Nahrung in das Blut. 2. der Blutzuckerspiegel steigt zunächst an.Dadurch werden zellen der Bauchspeicheldrüse angeregt das Hormon INSULIN zu produzieren und in das Blut abzugeben. 3. Durch das Andocken von Insulinmolekülen an Rezeptoren auf der zellmembran von Muskelzellen und Leberzelle können die Glukosemoleküle aus dem Blut in das zellinnere gelangen. --> So sinkt der Blutzuckerspiegel

bei d): Glukagon bewirkt die Umwandlung von Glykogen zu Glucose in Leber- und Muskelzellen.Die Glucose wird an das Blut abgegeben und so der Blutzuckerspiegel erhöht.

Also bei b) ist das so das durch das Fehlende Insulin, es dem umgewandeltem zucker nicht möglich ist in die Körperzellen zu gelangen und dort in Energie umgewandelt zu werden. Der Zucker bleibt also im Blut, solange kein (nur bei Diabetes 1) Insulin gespritzt wird

c) Durch den Insulinmangel, ist es dem Zucker nicht möglich in die Körperzellen zu gelangen. Häufig sind es aber die Insulinrezeptoren die verstopft sind und dies nicht ermöglichen.Diabetes 2 wird auch Diabetes Mellitus genannt was soviel heißt wie "honigsüßes hindurchfließen". Früher konnte man nur durch Urinproben feststellen ob derjenige Diabetes hatte oder nicht. (Durch trinken des Urins.)

Bei beiden steigt der Blutzuckerspiegel an ;)

Ich danke Ihnen vielmals :)

Was möchtest Du wissen?