Eine Woche nach Grippeschutzimpfung Fieber, Schüttelfrost..... was ist das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat aller Wahrscheinlichkeit nach nichts mit der Impfung, aber sehr viel mit einer bereits zum Impfzeitpunkt vorhandenen Infektion zu tun. Die Symptome sprechen m.E. für einen grippalen Infekt; gut möglich ist auch, dass der Betreffende einfach zu spät geimpft wurde und sich eine Grippeinfektion zugezogen hat. Einziger Trost: Selbst unter diesen Umständen ist der Verlauf glimpflicher als ohne Impfung.

eine grippeschutzimpfung schützt nur gegen grippe und nicht gegen erkältungen-so paradox das klingen mag- wobei man auch von verpäteten nebenwirkungen reden könnte. gib ihm paracetamol ansonsten wenn es nicht aufhört geht lieber zum hausarzt.

das können grippeähnliche Sympthome sein, die nach der Impfung durchaus auftreten können.Also nichts ungewöhnliches. Bis der völlige Schutz eintritt dauert es im allgemeinen auch ein paar Tage.

Hört sich für mich nach den nebenwirkungen an der impfung.. das kann von 1-2 tagen bis zu ner woche dauern kommt ganz auf das immunsystems deines freundes an.

Was möchtest Du wissen?