Eine teure elektronische Zahnbürste bringt die etwas?

5 Antworten

Die Ultraschallgeräte, egal ob von Oral-B oder z.B Philips haben je nach Modell 34 oder über 60 Tausend Schwingungen in der Minute. So intensiv kannst du mit der Handzahnbürste niemals putzen.
Ich möchte auf meine elektrische nicht verzichten wollen.

Meine oral-B tut seit über 20 Jahren ihren Dienst. Die weiß nicht einmal, was eine App ist, kann den Anpressdruck nicht überwachen, hat weder Ultraschall noch Timer und sie spricht auch nicht mit mir.

Putzen kann sie aber gut genug, so dass mein Zahnarzt kaum etwas zu tun hat.

Nach rund 6 Jahren darf auch eine Oral-B für 40€ ausgedient haben. Immerhin hat sie etwa 5000 Putzvorgänge hinter sich und das ist ordentlich!

Kauf dir einfach eine Neue. Ich bin zwar auch technikbegeistert, aber eine App und Überwachung via Handy brauche ich dann doch nicht. Ist jedem das seine.

Was aber vielleicht interessant wäre, wäre eine Amabrush:

https://www.amabrush.com/

Die oder so etwas in der Art gibt meine nächste Bürste, sobald meine den Geist aufgibt...

Wenn du weißt wie man ordentlich putzt, ist eine elektr. Zahnbürste überhaupt nicht notwendig. Theoretisch bräuchte man nicht mal Zahnpasta, wenn man es richtig macht.

Also ich finde diese Zahnbürsten sind am Anfang echt gut, aber nach ner Zeit sind die echt nicht mehr zu gebrauchen und ich habe meine damals für 60€ gekauft danach hab ich eine normale Zahnbürste gekauft letzten Monat hab ich mir wieder eine elektrische Zahnbürste zugelegt wie gesagt am Anfang echt gut nach ner zeit nicht mehr zu benutzen also irgendwoist es schon Geldverschwendung

Was möchtest Du wissen?