Eine Narkose ausleiten durch Globoli – was ist nach eurer Einschätzung dran?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auf solche fragen kommen hier im forum regelmäßig antworten von leuten, die sich gar nicht inhaltlich mit dem thema befaßt haben und die sich auch deutlich weigern, sich damit zu befassen. das bedeutet, dass man als forumsbesucher leider deutlich unterscheiden muß zwischen antworten von völlig unwissenden und antworten von leuten mit konkreten erfahrungen.

in der homöopathie kennt man seit mehr als zweihundert jahren die tatsache, dass stark wirkende mittel der hochschulmedizin im körper folgen hinterlassen, die oft für lange zeit spürbar sind, und die nicht selten eine vergiftungsartige wirkung zeigen. um solche noch im körper "steckengebliebenen" nebenwirkungen zu bewältigen, hat die methode homöopathie eine ganze reihe hilfreicher mittel gefunden. darüber wissen die leute mit der zur schau getragenen antipathie gegen die homöopathie natürlich gar nichts, woher sollten sie auch, und sie werden auch nie bereit sein, sich darüber kenntnisse anzueignen. wer solche kenntnisse hat, ist klar: die erfahrenen experten der klassischen homöopathie. und nur bei denen lohnt es, danach zu fragen, nicht bei laien oder querulanten.

Danke. D.H.

Dabei geht es darum, daß die Medikamente schneller wieder aus deinem Körper ausgeleitet werden. Viel trinken ist jetzt wichtig. Soverarbeitest du die Nachwirkungen einer Narkose schneller. Ich habe das nach den letzten beiden OP´s auch genommen. Zusätzlich noch Arnika, für die schnellere Wundheilung. Gute Besserung.

Danke

Eine Narkose wird vom Anästhesisten nach der OP ausgeleitet, damit Du wieder wach werden kannst. Nach kurzer Zeit ist auch der letzte Rest des Narkosemittels aus Deinem Körper abgebaut. Da ist nichts mehr auszuleiten. Aber die Heilpraktikerin wittert wohl in Dir einen Menschen, den sie ausnehmen kann.

Genau! Gewisse Menschen sind für jeden Hokuspokus empfänglich.

@lamouroso

denke schon, dass ich mit beiden Beinen im Leben steh... Ich würde die Narkose auf jeden Fall so ausleiten, wie es die Heilpraktikerin empfielt und wenns irgendwie geht, am besten gar nicht erst in diese Verlegenheit kommen...

son quatsch!!!! DIE NORKOSE WIRD NACH DER OP VOM NARKOSEARTZT AUSGELEITET! sonst kannste ja nicht aufwachen,wenn er sie nicht ausleiten würde. es ist vollkommen ausreichend wenn du hinterher viel viel trinkst!! das treibt die narkose aus den körper,und verhindert auch die nebenwirkungen.

Na ja, viel trinken ist okay wenn einem nicht schlecht ist. Aber viele Anästhetika (Medikamente) werden über die Leber abgebaut und das hat mit dem Trinken nix zu tun. Außerdem ist jeder Mensch verschieden, bei der selben Operation und Narkosetechnik gibt es Patienten welche im OP schon hellwach sind, andere brauchen im Aufwachraum noch Stunden bis sie halbwegs wach sind.

Ich lasse mich selbst häufig mit dieser Art von alternativer Medizin behandeln, und in den meisten Fällen hats geholfen! Allerdings spalten sich da die Meinungen und man muss sich selbst ein Bild davon machen, ob mans auf Dauer macht, oder nicht!

Was möchtest Du wissen?