Eine Freunding von mir kippt ständig um - Ursache!?

5 Antworten

hm eine freundin von mir hat das auch... war aber auch schon beim arzt und auch jetzt die gesammte letzte woche im Krankenhaus, am trinken liegt es bei ihr nicht wie man mir sagte, allerdings isst sie relativ wenig... ob es richtige magersucht ist vermag ich net zu beurteilen - nur vllt könnte das bei deiner freundin auch sein (will nichts vorwerfen oder einfach sagen oke 15 jähriges mädel = magersucht nein das ist nicht der fall nur ne idee) wie gesagt bei meiner freundin hat man das auch erst vermutet, doch im krankenhaus musste sie essen essen esssen und ist trotzdem immer wieder umgekippt... jetzt vermuten die ärzte was stressbedingtes so long

Wenn das eine ernst gemeinte Frage ist: dringend noch zu einem anderen Arzt. Das mit dem Flüssigkeitsmangel erscheint mir hier nicht ausreichend als Erklärung. Aber ich mag jetzt keine Schreckensvisionen verbreiten- nur: je früher genau untersucht, desto besser. Liebe Grüße

mehr infos wären noch besser.. bei jungen damen haben oft kreislauf probleme, teils weil sie zu wenig trinken, aber auch von haus aus niedrigen blutdruck haben, hier hilft erstmal eine langzeit blutdruckmessung..

Würde ich unbedingt nochmal checken lassen, kann alle möglichen Ursachen haben, wie alt ist sie?

Sie ist 15 !

@HBsimon

Schwangerschaft ausgeschlossen?

@Arwen45

in dem Alter war meine Tochter auch öfter mit von der Kippelparty - viel Trinken ist wirklich wichtig und eine Messerpitze Salz dazu nehmen

Das kann durch Herzrythmusstörungen verursacht werden, aber auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Schnellerer Tod durch Blutvergiftung

Guten Morgen :)

Leider habe ich zu wenig Informationen über die Krankheit, von welcher ich gerne den Namen und/oder eventuell einige Tipps hätte... Ich wäre froh, wenn ihr euch kurz Zeit nimmt, die Geschichte durchzulesen, auch wenn sie lang erscheint. Ich versuche nun mal die Situation zu schildern:

Vor etwa 2-3 Jahren hat xxx (jetzt 17) in einer Blödlei eine Verletzung mit einem rostigen Eisen bekommen, woraufhin er an einer Blutvergiftung erkrankte. Trotz Behandlung schien er verloren und war auf dem Papier bereits tot. Wie durch ein Wunder hat er es dann aber doch überlebt und ist wieder genesen. Allerdings nicht ganz. Er leidet immer noch an einer Krankheit, die anscheinend dadurch kam (obwohl ich mich frage, ob die Krankheit vielleicht nur dadurch bemerkt oder verstärkt wurde). Leider habe ich eben keinen Namen für die Krankheit und auch keine Details.

Er hat in sich drin irgendetwas, dass sich ständig reproduziert und das ihn von innen zerstört. Die Ärzte geben ihm noch 10, maximal 15 Jahre zu leben. Er meinte, man könnte es mit einer Art Krebs vergleichen, es ist aber keine Leukämie. Ebenfalls erwähnte er, dass sein Körper sozusagen schneller altert und dies schlussendlich zum verfrühten Tod führen würde. Allerdings weiss er weder, was sich reproduziert noch wo. Während er anfangs davon sprach, es sei im Blut, meinte er später, es könnte auch mit Hormonen zu tun haben.

Er schluckt täglich Antibiotika. Das solle angeblich den Prozess verlangsamen - allerdings nicht aufhalten. Die Ärzte seien mit der Krankheit überfordert, wüssten nicht was sie tun sollten und sehen keine Rettung, so sagte er, denn es sei eine sehr seltene Krankheit.

Später habe ich mich überlegt, ob es einen Zusammenhang mit seiner Blutgruppe (AB negativ) haben könnte, da diese ja eher anfällig für verschiedene Krankheiten, zB Krebs, ist. Da es die seltenste Blutgruppe ist, wäre es doch möglich, dass diese Blutgruppe irgendeinen 'Fehler' hat der durch etwas bestimmtes ausgelöst wird. Ich habe ihn darauf angesprochen, wie es denn mit Spendeblut sei, ob das sofort infiziert werde und er war der Meinung, dass es so sein müsste, er allerdings wegen seiner Blutgruppe sowieso keine Hoffnung in diese Richtung hätte.

Ich kann mir nicht ganz sicher gehen, ob alle Angaben genauso stimmen oder ob er aus Verzweiflung darüber, nicht genug über seine Krankheit zu wissen, versucht hat, Vermutungen als Diagnose rüberkommen zu lassen. Ich hoffe aber, dass vielleicht irgendjemand einen Namen für diese Krankheit hat oder eine Internetseite kennt, welche sich in diese Richtung beschäftigt, wo man eventuell auch spezifische Fragen stellen könnte.

Ich danke euch für alle Antworten, egal wie wenig Informationen sie mir liefern können! Hoffentlich hilft mir irgendetwas weiter... Vielen Dank, wenn ihr das bis hier durchgelesen habt! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?