EEG Monitoring?

2 Antworten

Hatte vor ein paar Jahren in der Nacht zu Freitag meinen ersten (und bisher letzten) Anfall, mit RTW ins Krankenhaus, Kinderstation (war 15) etc.

Mit Schlafentzug wurde dann getestet, ob ich Epilepsie habe, es wurde ein EEG nach meinem Schlaf gemacht, ab da musste ich 24 Stunden wach bleiben, danach wurde wieder gemessen, war wohl alles okay. Ich lag bis Montag auf Station und durfte dann nach Hause, war aber noch 2 Wochen krankgeschrieben.

Ich hatte im April 2015 Big Brother für Epileptiker und war ca. 5 Tage stationär. Dies ist natürlich immer individuell. Da in der Zeit auch die Medikamente runtergefahren wurden, hieß es quasi strikte und strenge Bettruhe, d.h. ich durfte in diesen fünf Tagen das Bett nicht verlassen, noch nichtmals zur Toilette durfte man. Dazu gab es dann den Toilettenstuhl. Zudem war in diesen Tagen nur Katzenwäsche angesagt.

So lag man quasi die ganzen Tage nur im Bett, wurde videoüberwacht. Wenn man auf den Toilettenstuhl musste, wurde quasi die Gardine vor der Kamera zugezogen. Wenn man Anzeichen eines epileptischen Anfalls zeigte, kam sofort eine Ärztin oder sonstige zuständige Person, um zu testen, wie klar man wieder ist.

Desweiteren wurden noch Provokationstests durchgeführt, wie bspw. Schlafentzug, Medikamentenentzig, Hyperventilation etc.

Letzenendes kam bei mir raus, das es angeblich PNEA, d.h. psychogene nichtepileptische Anfälle sein sollen, weshalb ich dann auch ein Abdosierungsplan für mein Antiepileptikum bekam. Mittlerweile nehme ich es aber wieder, denn ich habe weiterhin Probleme mit Epi-Anfällen und insbesondere dann wenn ich meine Menses habe.

Gruß

Was möchtest Du wissen?