EEG-Befund (Epilepsie)- kann da jemand helfen zum diagnostizieren? :D

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Alpha heißt, das sman im wachen Zustand ein EEG hatte und 10/s ist super gut. Bete da bist du leicht müde geworden oder es kommt von den Medis her. Daran kann man auch sehen, dass man seine Medis auch nimmt. Temporal heißt: von beiden Seiten her. Wir haben Links und Rechts einen Gehirnlappen. Da sitzen ja auch die meisten Elektroden und da kommt meist auch die Eoi her, wenen man noch eine hat. und da war alles OK bei dir. Bei Augen auf und zu passierte eben nichts. Man nennt es auch on -off negativ. Keine Störungen, keine Anfallsbereitschaft oder auch nur leicht erhöt - erregt ist das Gleiche nur anders ausgedrückt.

Es gibt noch dne Frontallappen also von Vorne, und da sieht man in deiner Kurve etwas Betawellen -eben etwas müde oder von Medis. hat nichts zu Sagen. provkation wie Flackerlicht war auch nichts. Besser kann es nicht sein. Jonas

Okay, vielen herzlichen Dank. Bin jetzt um einiges schlauer :D Habe eh schon über 1 Jahr keinen Anfall mehr gehabt, aber dass das EEG so gut jetzt ist hätte ich nicht gedacht.

Vielen, vielen Dank :))

"Alles in Ordnung" heißt das in der Übersetzung. Die Epilepsie-Provokationen hast du gut gemeistert, also kein Effekt durch Hyperventilation, auch das Flackerlicht hat fast nichts bewirkt, das EEG ist das eines völlig gesunden Menschen. Freu dich! Irgendetwas muß der Arzt ja in seinen Bericht schreiben, mit vielen Fremdworten beschreibt er, dass alles OK ist. Ich würde es einfach so hinnehmen.

Wuhuuu :)) Ja er hat mir eh mit einem strahlenden Lächeln gesagt, dass alles in bester Ordnung ist. Aber wollte nur mal wissen was es mit diesen alpha-beta Dingen hat. Glaub das ist irgendetwas mit ruhig und dann wieder aktiv oder was weiß ich.

Es geht mir nämlich um meine Ausbildung. In den Bewerbungsunterlagen steht nämlich, dass man Krankheiten angeben soll. Und jetzt weiß ich nicht ob ich das angeben soll. Weil theoretisch bin ich ja gesund :/ Verzwickte Situation ..

Aber Danke für Deine Antwort :))

Meniskus OP ja oder nein MRT Übersetzung

Hallo, ich hatte bereits Kreuzband Op´s und nun erneut Probleme. Mrt wurde gemacht und man möchte das Knie operieren. Ich hab jedoch etwas Angst. Der Meniskus soll gmacht werden, sowie u.U. Knorpeltransplantation oder Glättung.

Hier mein Befund:

Es zeigt sich eine regelrechte Rundung der Femursondylen und kongruente Rundung der Tibiiaplateaus. Unnauffälliges Signalverhalten der dargestellten Knochen.

Leicht schummrig verwaschene Signalalterationen des Außenminiskus im Bereich der Pars intermedia und des Hinterhornes mit angedeutetem Einriß an der Oberfläche der Pars intermedia.

Der Innenmeniskus stellt sich regelrecht keilförmig dar mict glatter Begrenzung und unauffälligem Signalverhalten. Regelrechter Verlauf und Darstellung des vorderen Kreuzbandersatzbandes. Unauffälliges hinteres ERsatzband. Leichtgradig vermehrte Gelenkflüssigkeit Bis zu deutlich ausgeprägter Höhenminderungen und Signalalterationen des Gelenkknorpels im Bereich der dorsalen Hauptbelastungszonen des lateralen Femursondylus. Unauffällige Kollateralbänder und altersentsprechendes femoropatellares Nebengelenk. Unauffällige Darstellung der das Kniegelenk umgebende Weichteile.

Beurteilung: Z.N. vorderer Kreuzbandplastik mit kernspintomographisch mit im wesentlichem unauffälligen postoperativem Befund. Bis zu deutlich ausgeprägter degenerativer Knorpelschaden im Bereich der dorsalen Hauptbelastungszone des lateralen Femurcondylus. Degeneration des Außenmeniskus im Bereich des Hinterhornes und der Pars intermedia mit kleinem von der Oberfläche ausgehenden Einriß. Leichtgradig ausgeprägter Kniegelenkserguß.

So noch Zusatzinfomationen ich habe zwei Monate aufs MRT gewartet und mein Knie war wirklich nicht mehr arg geschwollen. Sobald ich irgendwas mache schwillt es stark an. Ich bin 44 Jahre weiblich.

Ich wäre unheimlich dankbar für Meinungen. Vielen Dank im Voraus Nicole

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?