Durchfall, Antibiotiukum beim Hund

2 Antworten

Hallo lonofo95,

erst mal super, dass es dem Hund besser geht!

Aber nein: Streng genommen belegt eine Besserung nach Einnahme des Medikamentes nicht, dass es das Mittel war, das geholfen hat.

Im Körper spielen immer eine Menge Faktoren eine Rolle und selbst bei spezifisch wirksamen Medikamenten kann man nicht sicher schlussfolgern: Es geht mir besser, also muss es das Mittel sein, das geholfen hat. 

Alles was man streng genommen folgern kann ist, dass das Mittel nicht so sehr geschadet hat, dass eine Besserung unmöglich wurde.

Das klingt jetzt dramatisch, aber es ist halt der Grund, warum in der Medizin verlässliche Aussagen über die Wirksamkeit eines Medikamentes nur in Studien möglich sind, in denen ein sauberer statistischer Vergleich aller Erfahrungen stattfindet.

In Bezug auf bestimmte Beschwerden und ein Mittel gibt es 4 Fälle/Gruppen:

- der Patient nimmt das Mittel und danach geht es ihm besser

- der Patient nimmt das Mittel und danach geht es ihm nicht besser

- der Patient nimmt das Mittel nicht und danach geht es ihm besser

- der Patient nimmt das Mittel nicht und danach geht es ihm nicht besser

Wenn jemand erzählt "mir hat das Mittel geholfen", bedeutete das lediglich, dass dieser Patient in der ersten der 4 Gruppen war. Um zu beurteilen, ob ein Mittel wirkt, muss man aber zusätzlich noch andere Daten zur Verfügung haben: Man muss wissen, wie viele Patienten zum Beispiel ganz ohne Mittelgabe genesen sind. Sind dies deutlich weniger als mit dem Mittel, dann ist das ein Indiz, dass die Unterschiede durch das Mittel zustande kamen. Daneben muss man berücksichtigen, wie oft das Mittel nicht half. Schadete es vielleicht sogar?

Erst aus dem Vergleich aller 4 Gruppenzahlen sieht man, ob das Mittel tatsächlich hilft. Solche Vergleiche macht man in klinischen Studien.

Genau deshalb kann man aus der Besserung in diesem einen Fall beim Hund nicht sagen, ob es nun wirklich das Antibiotikum war, das geholfen hat.

Wir wissen aber aus Studien, dass Antibiotika die Chancen auf Besserung bei solchen Beschwerden signifikant erhöht. Genau deshalb nennen wir Antibiotika "wirksam". Es ist daher durchaus wahrscheinlich, dass es das Mittel war, das geholfen hat und daher, dass die Diagnose korrekt war. Wirklich sicher sein kann man aufgrund der Komplexität solcher Fragen nicht.

Entscheidend in Deinem Fall ist aber, dass es besser wird. Ich würde daher beobachten und weiter machen.

Grüße

Wenn es Deinem Hund nach der Einnahme von Antibiotika erst einmal besser geht, werden wohl Bakterien die Durchfallerkrankung ausgelöst haben. Du solltest aber zusätzlich dem Hund erst einmal Diätkost geben, damit der Darm sich wieder regeneriert. Das erreichst Du am besten mit gekochtem Hühnerfleisch mit etwas Reis.

Was möchtest Du wissen?