Durch niedrigen Blutdruck umkippen ist das Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit?

2 Antworten

Ohnmacht und Bewußtlosigkeit ist in der Umgangssprache dasselbe.

Bei niedrigen Blutdruck kann es zu beiden kommen.

Medizinisch wird es so unterschieden:

Ohnmacht (medizinisch korrekt Synkope) ist eine kurze Bewusstlosigkeit (bis 1 Minute) meistens infolge einer verminderten Durchblutung des Gehirns. Bei der Ohnmacht sind i.d.R. alle wichtigen Schutzreflexe vorhanden und der Ohnmächtige kann schnell zu Bewusstsein gebracht werden.

Bei einer Bewusstlosigkeit sind diverse Reflexe ausgeschaltet (z.B.
Schluck- oder Hustenreflex). Aus diesem Grund kann die Bewusstlosigkeit
lebensgefährlich sein.

Der schwerste Grad der Bewusstlosigkeit ist das Koma

beide Begriffe sind richtig und falsch. Der Vorgang ist: kollabieren, die Folge wäre: somnolenz, soporös, komatös.

Was möchtest Du wissen?