Dunkelheit und Bakterien

3 Antworten

Viele Bakterien fühlen sich im Dunkeln wohl, wenn es warm und feucht ist. Deswegen ist unser Darm von Billionen Bakterien besiedelt. Auch auf der Körperoberfläche und in jeder Ritze und Falte sind viele Bakterien. Andere brauchen hingegen das Licht, da sie daraus Energie gewinnen. Auch wenn dein Vater sicher nicht ganz unrecht hat, ist der wahre Grund, warum er seine Theorie zum Besten gibt, sicher ein anderer. Es kommt ihm ungesund vor, wenn jemand den ganzen Tag im Schummerlicht vor dem PC sitzt. Da hat er wohl nicht ganz unrecht.

UV-Lampen werden bisweilen zum Abtöten von Bakterien benutzt - das bisschen UV-Licht, das die Fensterscheiben dringt, wird keinen nennenswerten Effekt haben.

Selbst wenn es stimmen sollte, macht es keinen Unterschied. Wir sind von Milliarden von Bakterien umgeben, die meisten sind für uns völlig unschädlich und ohne viele könnten wir gar nicht leben.

Wichtiger ist, öfters mal frische Luft rein zu lassen und natürlich geht es Dir schlecht, wenn Du den ganzen Tag im abgedunkelten Zimmer hockst, denn der Mensch braucht Sonnenlicht sonst geht es ihm psychisch und auch gesundheitlich schlecht.

Dein Argument, daß Reflektionen auf dem Bildschirn schlecht sind, ist richtig, es ist sogar sehr schädlich für die Augen und Dein Wohlbefinden. Du solltest über die optimale Position deines Monitors mal nachdenken, dann kannst Du auch Licht ins Zimmer lassen. Ich bin sicher, dann geht es Dir besser, egal wie es den Bakterien geht.

Was möchtest Du wissen?