Dukan-Diät Erfahrungen und Berichte

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dukan-Diät: Diese form der Risiko Diät ist sehr Gefährlich bzw Gesundheitsschädlich, den der Eiweiß-Anteil beträgt 60 bis 70 %. Dazu sollte man wissen: Schon ein Wert von 30 % sorgt für eine vermehrte Fettsammlung in der Leber und eine geschwächte Reaktion auf das körpereigene Hormon Insulin. Weiterhin fördert diese Dumme Diät das Risiko an Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Leber und Nierenschäden, Gicht, Nierensteine zu bekommen erheblich! Man tauscht ein Problem gegen das andere aus und erreicht im Nachgang mehr Probleme als vorher.

Man muss sich mal klar vor Augen führen, welcher ein Idiot (DUKAN) empfiehlt den Verzicht auf Ballaststoffe, Vitamine, WICHTIGE Nährstoffe wie, Primäre und Sekunde Pflanzenstoffe!!

Solche Bücher sollten verboten werden, allerdings kann ja jeder Schreiben was er will, LEIDER


Sinnvoller ist diese Form der Ernährung*:

*Obst und Gemüse sind ein wichtiger Teil in unserer Ernährung und sollten daher unbedingt jeden Tag auf dem Speiseplan stehen (optimal im Rohen zustand). Lass alle die sinnlosen Aspatam (Chemie Zucker) haltigen Getränke / Speisen weg und trinke nur noch reines Wasser (mit frisch gepressten Zitronen) 2 - 3 l am Tag. Nach dem aufstehen und noch vor dem Frühstück 500 ml - 1 Liter Wasser, so sollte man den Tag starten. Dann weiter, ein großen Obstsalat mit Chia Samen, ein paar Nüsse noch dazu.....wunderbar...... dein Körper wird es dir danken. Iss viele Ballaststoffe, besorge die Spirolina +Zink, ein wunderbares Supplement. ZB: Iss abends einen Schönen Salat, Gurken, Tomaten, Rucola.....hau viel Grünzeug rein, verwende Oliven -und Rapsöl, Essig, Ur-Salz, Ingwer, Chilis. Nimm keine Dressings, denn diese enthalten nur Mist (Chemie). Wenn du auf Brot nicht verzichten kannst! - dann iss eventuell Dinkel Brot oder Sauerteig Brot aus dem Bio Laden Lerne wie man gesunde Smoothi macht, denn diese verschaffen unserem verdauungssystem einen enormen Vorteil, sie sind nämlich flüssig.


Meine Formel 80% Rohkost & 20% Tot kost (Gekochtes), iss nur noch einmal in der Woche ca.300g Fleisch, verzichte auf Milch.

Warum Rohkost, den Rohkost beinhaltet Enzyme, Sekundäre und Primäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Die meisten dieser Inhaltsstoffe werden beim Kochen vernichtet. Was bleibt ist eine Tot kost die vom Körper teilweise abgestoßen wird. Die Verdauung von Gekochter Nahrung (Fleisch) dauert i.d.R. viel Länger als bei Rohkost (Gemüse) und trägt zur Übersäuerung bei! Bei Rohkost sind die Kohlenhydrate effektiver verfügbar. Der Umwandlungsprozess von Kohlenhydraten --> Zucker geht viel schneller von statten, somit steigert man seine Leistung. Wenn schon 20% Tot kost dann sollte es leicht gegartes Gemüse.....Reis, Vollkornprodukte, Dinkelprodukte, Hülsenfrüchte, denn hier steckt gutes drin!


Unser Körper benötigt Hoch potente Lebensmittel, geben wir Ihm diese nicht entsteht auf lange Sicht hin ein Mangel, der sich wiederum auf unser Immunsystem, Gesundheit und unser Gewicht auswirkt. Die Negative Folge dessen sind Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Herz Kreislauf Erkrankungen, Arthrosen, Gicht, Adipositas, Stoffwechselerkrankungen. Diese beginnen schon in dem Kindes Alter mit der Ernährung. Ständiges Junk und Fastfood, kein Frühstück, unregelmäßige Mahlzeiten, wenig Obst und Gemüse bzw. minderer Qualität, viele Süßigkeiten, Fertiggerichte, zu viel Fleisch und Milchproduckte, div. Stark Zuckerhaltige Getränke. In Folge dessen leiden wir auch an Bewegung Mangel. Um es auf den Punkt zu bringen, eine sinnvolle Umstellung der Ernährung funktioniert nur in Verbindung mit Sport (als Empfehlung gebe ich Joggen, Schwimmen optional und Yoga an) diese beiden Sportarten sind ergänzend und effektiv. Man schult die Ausdauer, verbrennt Fett und erweitert die Beweglichkeit bzw. Mobilität.

Aber das ist alles eine Sache der Disziplin. Man bekommt mit einer Sinnvollen Ernährungsumstellung seine Gesundheit, Gewicht und Psyche in den Griff.....man muss nur es von sich aus wollen. Es darf kein Zwang dahinter sein. Eher sollte die Erkenntnis der Notwendigkeit, einen jeden Menschen frei von Zwängen manchen.

... Am schwersten ins Gewicht fällt jedoch, dass die Dukan-Diät sogar gefährlich werden kann: Die Niere arbeitet angesichts der hohen Proteinzufuhr auf Hochtouren. Wer zu wenig trinkt oder bereits vorbelastet ist, kann seinen Stoffwechsel durch die Dukan-Diät also sogar schaden. Mediziner befürchten weiterhin erhöhte Cholesterin-Werte, was zu Herz- und Gefäßkrankheiten führen kann. Die Agence nationale de sécurité sanitaire de l’alimentation (sozusagen das französische Ministerium für gesunde Ernährung) hat die Dukan-Diät als gesundheitsgefährdend eingestuft...

Quelle: http://www.gesuendernet.de/wellness-und-beauty/fit-a-in-form/item/276-abnehmwunder-oder-gesundheitsgef%C3%A4hrdung?-die-dukan-di%C3%A4t.html

Wie du siehst, keine geeignete Methode zum Abnehmen. Das solltest du dir besser nicht antun!

Die, wie jede andere Diät auch, funktioniert offensichtlich nicht.

Es st auf jeden Fall gesünder, dich ausgewogen zu ernähren, dich aber auch satt essen zu können. Ich kann dir die Schlank im Schlaf Diät empfehlen... Da bekommt der Körper alle Nährstoffe, man ist satt und die Kilos purzeln trotzdem!

Deine Zittrigkeit und auch die Kopfschmerzen können auch von dem Kohlenhydratentzug herrühren, der bei der Dukan-Diät an den ersten Tagen erfolgt, und der für den Organismus und insbesondere das Gehirn eine riesengroße Umstellung bedeutet. Du kannst ja mal versuchen, einfach mal einen ganzen Tag gar nichts zu essen, dann wirst du dich ebenfalls zittrig fühlen und Kopfschmerzen haben. Alkoholiker klagen über ähnliche Entzugserscheinungen, wenn sie mit dem Trinken aufhören. Bei einem Großteil deiner Probleme könnte es sich um Entzugserscheinungen handeln (Glukoseentzug).

Viel einfacher und gesünder ist allerdings das Abnehmverfahren, das ich hier beschrieben habe:

http://www.gutefrage.net/frage/schnell-und-effektib-abnehmen-nur-wie-#answer1011

Mit anderen Worten: An 5 Tagen in der Woche isst du ganz normal (oder du hältst irgendeine Diät ein, die dir zusagt, kann sogar vegetarisch sein), verzichtest aber auf allen ungesunden Kohlenhydratmüll wie ständige Süßigkeiten und gezuckerte Getränke. Normale Mengen an Süßspeisen sind erlaubt.

An 2 Tagen in der Woche (möglichst zusammenhängend, z. B. Di + Mi) verzichtest du auf fast alle Kohlenhydrate (< 30 g). Wenn dir das noch nicht hart genug ist, dann reduzierst du an den Tagen auch noch die Kalorien. Wenn du beispielsweise Vegetarierin bist, dann isst du dann einfach nur Gemüse.

Siehe die näheren Infos (inkl. wissenschaftliche Studien) im obigen Link.

Anfangs dürften die beiden Low-carb-Tage ziemlich anstrengend sein. Von Woche zu Woche geht es aber immer besser (dein Gehirn passt sich an den veränderten Stoffwechsel an), bis es zum Schluss richtig leicht wird und sogar Spaß macht.

Gesund ist das Verfahren auch noch. Man soll damit gegen ziemlich viele Krankheiten vorbeugen und manche auch bessern können.

Was möchtest Du wissen?