Dürfen säuglinge die 2 Monate alt sind Rizinusöl?

5 Antworten

Rizinus ist absolut ungeeignet und sogar gefährlich. Wenn der Sohn gestillt wird, reicht es u. U., wenn die Mutter z. B. eingeweichte Pflaumen ist. Bei Säuglinge sollte man mit Abführmitteln sehr vorsichtig sein.

Nein das wuerd ich nicht geben eher mal kontrollieren ob das Kind genug zu trinken bekommt. Auch auf die richtige Zusammensetzung der Milch achten falls nicht gestillt wird oder das Produkt wechseln. Ein Besuch beim Kinderarzt waere nochmals angebracht wenns nicht besser wird.

Nee gibt ihm lieber Pflaumen/Pflaumensaft und reibt das Bäuchlein schön mit Bäuchlein Tropfen ein. Der Fliegergriff hilft als auch noch. Frage am besten mal deine Hebamme die kennt bestimmt noch so ein paar Hausmittel

nein der kleine bekommt die Flasche waren schon paar mal beim Kinderarzt wirklich helfen tut er uns nicht wollen auch wechseln ... waren echt ratlos was man noch machen könnte ist echt unschön sein eigenes Kind was noch so hilflos ist anzusehen wie es sich quählt..:(

aber danke für die guten tips...:)

würde ich nicht..es gibt allerhand natürliche abführmittel..trockenpflaumen einweichen..in wasser und in den brei mischen, danach trinken lassen..das ist süß und das isst der locker..wichtig ist viel zu trinken und den bauch massieren, kein weißbrot geben..nüsse mahlen und in brei rein, sauerkraut ins essen mischen..magnesium tabletten in wasser auflösen ( in der apotheke die richtige dosierung für kinder erfragen)

sorry hab 2jahre alt, statt 2monate gelesen..dann nur die pflaume einweichen als saft 2 -3 täglich

Ich habe in deinen ersten Sätzen schon einen Schreck bekommen. Gott sei Dank hast du deinen " Fehler " selber noch bemerkt:-) Zum Saft kann ich nur sagen, dass davon auch viele Babys in dem Alter wund werden:-)

@sweetmouse464

quatsch da wird nix wund..du musst dich auch mal entscheiden, wenn das kind verstopfung hat, leidet es ja wohl viel mehr. bis das kind wund wird, ist die verstopfung längst aufgehoben..der saft nicht mehr nötig..alles eine sache von konzentration und dauer

war bei meiner tochter auch so. es geht leider nicht immer, das man probleme mit federtherapie behebt. der arzt hat ihr sicher nicht umsonst tropfen gegeben. er schätzt ja die situation auch so ein, das hier handlungsbedarf besteht. offenbar hat es nicht gereicht.

Lass blos diese Experimente mit gewissen Mittelchen. Du richtest damit eventuell nur mehr an !! Ich habe dazu erstmal 3 Fragen. 1. Stillst du? 2. Bekommt dein Sohn die Flasche? 3. Wie oft hat er denn überhaupt Stuhlgang?

Was möchtest Du wissen?