Druck am Oberkopf, was kann das sein?

4 Antworten

Könnte ein gereizter Nerv sein, gerade im Kopfbereich ziehen sich Nerven kreuz und quer und machen an den unmöglichsten Stellen Ärger, wenn sie gereizt sind. Das kann auch mit der Sinusitis zusammenhängen. Versuch die auszukurieren und schau mal, ob mit der Sinusitis auch das Druckgefühl wegfällt. Gegen die Sinusitis kannst Du natürliche Antibiotika probieren, insbesondere Meerrettich wirkt hochpotent im Nebenhöhlenbereich, je schärfer um so besser, aber auch Zwiebeln, Senf, Chili, Ingwer und alles andere was "scharf" macht. Das Scharfe putzt die Nebenhöhlen durch, killt Erreger und beseitigt die Verschleimungen, in denen sie sich gerne verstecken. Wenn Du gern Sushi ißt, dann spar nicht am Wasabi (japanischer Meerrettich)!

kann ich irgendwo dieses Wasabi zeug kaufen, so dass ich nicht dauernd Sushi essen muss :D Danke für deinen Tipp!

@Erdalhan

Schau in größeren Supermärkten, entweder da wo Senf, Ketchup und normaler Meerrettich stehen, oder in Läden wo es Asien-Zeug gibt. Große Edeka-Filialen z. B., wenn es die bei Dir gibt, die haben bei uns sogar einen milden Sahne-Wasabi, der nicht ganz so pottscharf ist. Da muß es halt dann die Menge machen statt der Schärfe.

@Daoga

Aber grundsätzlich macht es die Schärfe, Du wirst selber merken wie das den Kopf durchpfeift. Du kannst Dir Meerrettich-Häppchen machen, kleine Kräcker, auf die ein Stück Braten, Lachs, Käse, Gurke oder was Du sonst magst kommt, und oben drauf ein kleiner Klecks Meerrettich. Wenn Du deutschen und Wasabi hast, kannst Du Dir eine Häppchenplatte weiß-grün machen. Sogar rötlich geht, wenn Du Preiselbeer-Meerrettich findest (hat ein Hersteller), der schmeckt süßlich, es gibt auch Apfel-Meerrettich. Egal welche Sorte Du nimmst, gesund sind sie alle.  

Wissen die Ärzte von diesem Druck? Wenn nicht, bitte Krankenhaus aufsuchen.

Wenn Sie diesen Druck bereits bei einem Arzt erwähnt haben und der behandelnde Arzt davon weiß, könnte das auch ein normales Symptom sein. Es gibt verschiedene Arten der Sinusitis: Bei der Sinusitis sphenoidalis wäre ein dumpfer Druckschmerz in der Mitte des Schädels ein normales Symptom. Trotzdem sollte ein Fachmann das überwachen und beurteilen.

Doktor Internet ersetzt keinen Arztbesuch!

Hallo DerMiguel, könnte ein sehr wichtiger Hinweis von Ihnen sein, vielen lieben Dank. Seit über 8 Wochen quäle ich mich nun damit. Ich habe es meinen HNO Arzt berichtet. Er meinte das es auch von den Keilbeinhöhlen kommen kann. Haben Sie für mich einen Tipp, was ich dagegen tuen kann? Hausmittel, Medikamente, Ernährung? Sollte ich vllt meinen Immun stärken? Ich habe wirklich schon vieles ausprobiert in den 8 Wochen sprich: Kamillen Inhalation, Kortisonsprays, Propolis Nasenspray, Nasendusche mit Emsar Salz, Sinupret Extract. Nun muss ich seit Montag leider Kortisontabletten nehmen, mit Nebenwirkungen überall am Körper. Ich möchte eigentlich wegkommen von den ganzen Medikemanten. Vor 8 Wochen wurde DTV (CT) der Nebenhöhlen gemacht und es wurde Kieferhöhlenentzündung und Siebbeinhöhlenentzündung diagnostiziert. Kurze Zeit später musste auch ein Zahn wegen eines Frakturs gezogen werden. Der Arzt meinte auch, dass durch die Nasendusche das ganze vllt weiter an die Keilbeinhöhle gelandet ist. Aber Ihre Erklärung klingt mir logischer.

Deine Sinusitis ist Dir "zu Kopf" gestiegen. Das kann passieren.

Behandelst Du das nicht? Was sagt der Arzt dazu?

Kann auch ein orthopädisches Problem sein. Rücken oder Nacken..... Verspannungen... Ein Orthopäde kann dir mehr sagen.

Zahn ziehen oder einfach garnichts tun?

Hallo ihr lieben

Ich habe schon sehr lange Probleme mit Zahn und Zahnfleisch , teilweise sind die schmerzen unerträglich, 2 Backenzähne (1 oben 1 unten) worden aufgrund von Entzündung schon gezogen, der Chirurg der mir die Zähne gezogen hat ,sagte mir, das ich vorsichtshalber mal ein paradontose keim Test machen lassen soll ,weil meine Zähne augenscheinlich vollkommen okay sind , das habe ich dann auch beim Zahnarzt machen lassen und habe die Ergebnisse nach ca 10 Tagen bekommen ,es worden 6 Keime nachgewiesen, auch die die für den Knochenabbau verantwortlich sind ,und das auch noch in stark erhöhter Zahl ,habe dann mit den Zahnarzt ein Gespräch geführt und der sagte mir das diese Keime sogut wie jeder Mensch in sich trägt und wir deswegen nichts machen müssen außer regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung hat mir aber trotzdem Antibiotika verschrieben , es war ein Cocktail, ca 3 Monate später hat mein Backenzahn wieder angefangen weh zutun er wurde wurzelbehandelt , was aber überhaupt nichts gebracht hat die schmerzen und die Entzündung sind immer noch , dazu muss ich noch sagen das ich seit Jahren regelmäßig Zahnreinigungen durchführen lasse , was meiner Meinung nach überhaupt kein Effekt zeigt, desweiteren leide ich an Mundgeruch und die Zahnseide die ich täglich benutze stinkt extrem auf meine Frage hin warum wir keine paradontose Behandlung machen sagte er das die Taschen einfach noch nicht tief genug sind naja hoffe irgendjemand kann mir was dazu sagen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?