Dritte Attacke, Migräne?

4 Antworten

Hallo Kopfschmerzen6,

deiner Beschreibung nach könnte es sich schon um Migräne handeln – besonders, weil bei dir Lichtempfindlichkeit und Übelkeit dabei ist.

Bei vielen Migränepatienten hilft Ibuprofen in den ersten Jahren noch sehr gut. Erst später wirkt es bei manchen nicht mehr ausreichend und sie müssen dann Triptane nehmen.

Schmerzmittel soll man übrigens nicht öfter als 10 mal im Monat einnehmen, weil sonst ein (zusätzlicher) Medikamentenkopfschmerz entstehen kann.

Die typischen Anzeichen von Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – starker Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

 Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Hier in dem Video ist die Migräne gut beschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=eWXd9shL3JE

 

Wenn du eine sichere Diagnose haben möchtest, dann lasse dich von einem Neurologen untersuchen. Der ist der Facharzt für Migräne.

Um möglichst viele Migräneattacken zu verhindern, sollte man die potenziellen Migräneauslöser vermeiden:

  • Ein unregelmäßiger Schlaf- / Wachrhythmus.
  • Unregelmäßige Nahrungsaufnahme (Mahlzeiten auslassen), zu wenig zu trinken.
  • Bestimmte Nahrungsmittel – vor allem solche, die Geschmacksverstärker (Glutamat) enthalten, die in Fertiggerichten, Chips oder Gewürzmischungen zu finden sind.
  • Stress – wobei eine Migräneattacke meistens erst nach der Stressphase – in der Entspannungsphase beginnt.

LG Emelina

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als Migräne- u. Kopfschmerzpatient bin ich gut informiert

Da gibt es Fachleute, die das entscheiden müssen.

Hast Du mal beobachtet, ob es mit dem Zyklus zusammenhängt? Da könnte Östrogen helfen, denn oft ist ein Mangel der Auslöser.

Östrogen ist in Soja, Holunder (Hugo), Brennesselsamen und frischer Hefe (einfach lutschen).

Mangel entsteht durch das Absacken der Pegel kurz vor der Blutung, aber uach druch Mandeln und Marzipan.

Ich habe auch gehört, daß B6-Mangel schuld sein kann. Das ist z.B. in Paranüssen, Du kannst aber auch ein einfaches B-Komplex-Präparat nehmen wie z.B. das von ratiopharm, Du bekommst das in der Apotheke. Online billiger (medizinfuchs) Auch Lichtempfindlichkeit und Übelkeit kann am Vitamin-B-MAngel iegen. DAS lohnt sich wirklich, das zu testen durch Einnahme.

Und trinke täglich ausreichend Wasser!

Der Fragesteller hat keinen Zyklus ;)

@Mugua

Ja, wie blöd von mir. Sorry.

Aber vielleicht können auch Männer an Östrogenmangel leiden? Man hat ja angeblich um ein Viertel herum die Hormone des anderen Geschlechtes in sich. Durch Östrogenmangel bekommen Männer ja auch Haarausfall... und gerade jetzt essen ja viele Menschen Marzipan mit konzentrierten Mandeln. Die schwemmen halt das Östrogen aus.

Auf jeden Fall trifft Vitamin-B-Mangel auch auf Männer zu. Dann muß er da mal ansetzen.

Manchmal ist es auch der Mangel an Magnesium. Vielleicht ist das eher bei MÄnnern der FAll, denn Mg wird gehemmt durch eiweißreiche NAhrung, und wenndann einer meint, er müsse sich mit Proteinen vollstopfen... dann funktioniert das Mg nicht mehr, dadurch die B-VItamine nicht mehr (sie werden durch Mg aktiviert wie >300 andere Enzymreaktionen).

Manchmal hilft auch simpel eine Tasse Kaffee zur besseren Durchblutung.

Danke

Mir ist aufgefallen, dass ich vor zwei der drei Attacken sehr viel gegessen habe. Mich also schon Überessen habe. Das eine Mal im heißen Utah und das andere Mal im Kalten Deutschland. Auch habe ich mich an beiden Tagen sehr viel bewegt und bin sehr große Strecken gewandert. Gestern war ich beim Chinesen. Vielleicht ist mir das Amerikanische bzw. Chinesische Essen nicht gut bekommen

@Kopfschmerzen6

Oh, dann achte mal auf Mono-natrium-Glutamat. Das wird sehr viel verwendet in der Chinesischen Küche. Aber auch in Suppen, Saucen usw.

Wenn ich dsa Zeug nehme, habe ich am nächsten Tag überall Schmerzen in den Gliedern. Bin Rheuma- und Fibromyalgie-Patient, spreche also schnell mit Schmerzen an auf falsche Ernährung.

Auch habe ich mich an beiden Tagen sehr viel bewegt und bin sehr große Strecken gewandert.

Hm, das könnte auch eine Unterzuckerung sein. Iß mal was Süßes, dann sollte es schnell besser werden, wenn es daran liegt. Kann man einfach testen.

@Kopfschmerzen6

Wenn ich Kopfweh habe, trinke ich ein Glas Wasser, eine Tasse Kaffee und esse ein bißchen Schokolade. Irgendwas davon hilft eigentlich immer.

Falls doch nicht, hilft mir ASS 1000 mg, aufgelöst auf EL mit Wasser und etwas Vitamin-C-Pulver. (ich darf nichts nehmen, was zusätzlich die Leber belastet)

Laß bloß das MNG weg! DAS ist ein richtiges Gift, genau wie Cyclamat und Aspartam. Recherchier mal nach den drei Stoffen.

@Hooks

Danke

Ich esse eigentlich sehr viel Zucker. Können den auch Spannungskopfschmerzen so eine stärke erreichen?

@Hooks

Was ist MNG

@Kopfschmerzen6

Hat sich erledigt

Mono Natrium Glutamat

@Hooks

Weißt du zufällig, ob das gut für den Körper ist wenn ich jeden Monat circa eine Ibuprofen nehme. Ich weiß manche nehmen die täglich, aber ich bin mir da trotzdem ein bisschen unsicher

@Kopfschmerzen6

Einmal im Monat sollte ads nichts ausmachen. Aber achte darauf, wie. Ich weiß von ASS, daß man die nüchtern und aufgelöst nehmen soll. Ibu kenne ich zuwenig.

@Kopfschmerzen6

Wenn Du Zucker ißt, sondert Dein Körper sehr viel Insulin ab, um den zucker aus dem Blut zu entfernen. Bei isoliertem Zucker (ohne Vollkorn dabei) kommt dabei ein bißchen zuviel Insulin, sodaß Du kurzfristig unterzuckert bist. DAS führt zu Heißhunger, und dann ißt man weiter...

Übrigens hat ein Arzt aus den USA während der Polio-Epidemie nach dem 2. WK festgestellt, daß man nur in der Zeit, wo man unterzuckert ist, mit Viren angesteckt werden kann. Das wäre ein Grund mehr, sich nicht der Unterzuckerung auszusetzen. Zumindest in Ansteckungszeiten.

"Spannung" weist immer auf Magneisummangel hin, weil das Mg (u.a.) zum Entspannen der Muskulatur gebraucht wird.

@Kopfschmerzen6

Zuckergenuß führt zu Vitamin-B-Mangel. Ein Grund mehr, diese Kopfschmerzen mit Vitamin B zu behandeln. UNd dann den Komplex, niemals eine Sorte B alleine. Sie arbeiten alle zusammen und müssen deshalb auch zusammen genommen werden.

Und eben Magnesium dazu zum Aktivieren. Je mehr B Du nimmst, desto mehr Mg brauchst Du.

Migräne ist nur an einer Seite der Stirn.

Geh auf jeden Fall mal zum Hausarzt, für Kopfschmerzen kommen sehr viele Ursachen in Frage (Augen, Zähne, Nacken/Rücken usw). Lass dich mal gründlich durchchecken.

Danke

Das ist auch komisch. Ich hätte nicht nur einseitige Kopfschmerzen, sondern der Schmerz zog sich über den ganzen Kopf bis hinter die Augen

@Kopfschmerzen6

Bei Migräne zieht sich der Schmerz auch über den ganzen Kopf, aber der Hauptpunkt liegt an der Stirn, hauptsächlich auf einer Seite.

Das ist migräne. Es gibt auch nur einen wirkstoff der das wegwischen kann. Ibuprofen natürlich nicht, kannste vergessen.

Stimmungsschwankungen während der Migräne?

Hallo!

Ich schreibe, weil ich gerade echt verzweifelt bin. Ich habe heute echt starke Kopfschmerzen es grenzt schon fast an Migräne. Ich leide seit ca. 1 Jahr an Migräne mit Aura... es ist schon sehr viel besser geworden, jedoch habe ich bis jetzt immer ein typisches "Muster" bzw. einen Ablauf der Migräne feststellen können, fast genauso wie während der Periode bzw. die Zeit um die Periode herum, daher die Frage werden bei Migräne im Körper irgendwelche Hormone ausgeschüttet, dass man sich so fühlt??

Jetzt mal zur genaueren Erklärung, weil ja sonst wahrscheinlich niemand weiß wovon ich rede ;)

Immer 1-2 Tage vor meiner Migräne Attacke habe ich plötzlich Heißhunger (meist besonders auf was süßes) und wenn dann noch die Aura dazu kommt weiß ich: "Aha bald ist es soweit... :/" Dann während der Migräne bin ich logischerweise komplett wie ausgenockt könnte nur vor mir selber weglaufen weil ich vor lauter Schmerz nicht weiß wohin. Außerdem hab ich an meinem/meinen Migräne Tag/Tagen auch vermehrt Hunger und ich habe totale Stimmungsschwankungen. So wie jetzt im Moment. Mir ging es bis gerade eben eigentlich noch super gut und auf einmal sitze ich hier und könnte heulen (nicht weil ich so dolle Schmerzen hab, sondern einfach heulen ohne Grund)

Ich hab halt ne zeitlang gedacht es hängt mit meiner Periode zusammen, weil ich meine Migräne gehäuft in dieser Zeit bekomme... Aber ich hatte sie schon oft genug außerhalb meiner Periode, sodass ich ganz sicher sagen kann, ich war weit davon weg und trotzdem ist das alles aufgetreten...

Kennt das vielleicht einer oder kann mir das einer erklären? Das wär super lieb!

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?