Drei Fragen zur BFE+?

3 Antworten

Die BFE ist eine Einheit der Landespolizeien und der Bundespolizei. Hier arbeiten Polizisten. Du musst also zunächst Polizist werden und die Einstellungsvoraussetzungen hängen von der Laufbahn ab und sind auch teilweise bundeslandabhängig.

Die Sehleistung kann man ebenfalls googeln. Auf Copzone gibt es sehr detaillierte Infos. Man darf eine Brille haben, aber die Sehleistung muss bis zum 20. Lebensjahr mindestens 50% und ab 20. Lebensjahr 30% betragen. Klingt einfach, ist es aber nicht.

Außerdem muss ein ausreichendes Farbsehen und Räumliches Sehen vorhanden sein. Wie gut muss man sehen können ist also eine viel zu ungenaue Frage.

Wie der Name schon sagt, geht es in erster Linie um Beweissicherung und Festnahmen. Die Beweissicherung kann an einem Tatort stattfinden, aber nicht selten ist es auch Schreibtischarbeit.

Die Tätigkeit erstreckt sich also nicht nur auf Einsätze. Hier sind für die BFE dann auch Großeinsatzlagen wie Fußballspiele, Demos, Unruhen (dies dann auch gern in landesübergreifender Amtshilfe) zu erwarten.

Weiterer Bestandteil der Tätigkeit sind Observationen und Razzien. Aber es ist KEINE Spezialeinheit der Polizei. Es ist keine Tagesordnung.

Wenn kein EINSATZ ist, wie du es beschreibst, macht man die alltäglichen Dinge, die ein Polizist eben zu tun hat. Dazu gehört dann auch mitunter der ESD im Zuge der jeweiligen Lapo oder der BuPo.

Selbst wenn du jemals Polizist sein solltest, kann es sein, dass du trotzdem niemals eine Verwendung in einer BFE bekommen wirst.

Gruß S.


PS

Zu Verdeutlichung: Die BFE ist KEINE Spezialeinheit der Bundespolizei. Keine Möchtegern-Elite-Truppe. Es ist eine Einheit der Bereitschaftspolizei sowohl der Länder als auch des Bundes!

Du bist in erster Linie (Bereitschafts)Polizist. Da solltest du dich gezielter informieren, um was es da eigentlich geht.

Gruß S.

Ich bedanke mich zwar für eine so ausführliche Antwort, jedoch habe ich mich mit diesen Fragen an die BFE PLUS gewendet, welche eine Spezialeinheit zur Terrorismus bekämpfung darstellt.

@Rotzbox

Gut, dann ist es zwar BuPo, aber der Rest gilt trotzdem. Meine Antwort bleibt in der Kernaussage zutreffend.

Ohne Einsätze bleibt das Tagesgeschäft der BePo.

Du bist und bleibst Bereitschaftspolizist und musst generell erstmal Polizist werden und dich für eine spezielle Verwendung qualifizieren.

Daran ändert dein/das kleine/s + NICHTS.

Gruß S.

Die BFE+ ist keine Spezialeinheit. Die Angehörigen dieser Einheit werden zwar als SpezialKRÄFTE bezeichnet, aber das sind die Angehörigen der Technischen Einsatzhundertschaften (TEHu) auch.
In der BFE+ sind die gleichen Beamten tätig, wie in der "normalen" BFE. Die BFE+ ist der BFE angegliedert.
Die Verwendung in der BFE+ ist lediglich eine Zusatzqualifikation.

Um es kurz zu sagen: @Sirius66 hat den Nagel auf den Kopf getroffen!

Frag das doch direkt bei der Ausbildungsstelle der Polizei an. Da bekommst die Informationen aus erster Hand.

Du musst dich erstmal bei der Bundespolizei oder Landespolizei bewerben und dort die jeweiligen Einstellungsvoraussetzungen erfüllen. Bei der Sehstärke gibt es auch Werte die nicht überschritten werden dürfen, ist aber auch Polizei abhängig.

Die LaPo hat ne BFE+ ??? o.o

Wie bekommt man Geschlechtskrankheiten?

Hey :)

Da mir dieses Thema wichtig ist ( hab kein bock, dass mir in dem Weg mal was passiert ) habe ich mich in letzer Zeit sehr mit Geschlechtskrankheiten auseinandergesetzt und habe versucht alles zu verstehen und habe es auch, jedoch bleiben mir trotzdem ein paar Fragen offen.

Und zwar,

1. klar HIV kann nur über ugscht. GV oder halt wenn infezierte Körperflüssigkeiten auf Schleimhäute oder Blut ( tiefe Offene Wunden / Spritzen ) gelangen infiziert werden (stimmts?)

2.und HIV ist keine Schmierinfektion, also kann ich es eig ausschließen mich im Alltag damit zu infizieren? ( Weil die Viren sehr schnell absterben, und wenn sie getrocknet sind auch inaktiv werden oder wenn es einfach zu wenig ist, mann muss es ja sehen stimmts? ) Also würde man den Kontakt merken und dann natürlich nix dummes machen.

3.Okay, aber wie sieht es mit den anderen Geschlechtskrankheiten aus? Diese sind ja Schmierinfektionen .. Habe dadurch angst mich im Alltag zu infezieren, weil ja schon Augenreiben vielleicht reichen kann und wenn es sich nicht um HIV handelt schon kleine Hautrisse reichen? Und wie sieht es da aus, sind da die Viren auch inaktiv wenn die Flüssigkeit angetrocket und wenn sie an die Luft geraten? Muss man die Körperflüssigkeit sehen, wie bei HIV, um sich infezieren zu können?

4.Und was ist eigentlich wenn man so eine Körperflüssikeit verschmiert ( zB in der Hand ) ist es dann auch zu wenig?

5.Also kann man sich im normalen alltag anstecken?

Würde mich freuen wenn die Punkte beantwortet werden können:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?