Döner, ist der wirklich so fettig?

5 Antworten

Es gibt doch auch vegetarische Döner. Wenn du abnehemen willst verzichte nicht auf das, was dir im Kopf umher schwirrt. Du trägst es Tag für Tag auf der Zunge spazieren bis du nicht mehr an dir halten kannst. Dann wird aus der kleinen Portion um deinen Appetit zu stillen, schnell eine riesen Portion. Versuch den Döner auf Mittags zu verlegen und wenn Fleisch sein muss tuts vielleicht auch ein kleiner.

Sollte man sicher nicht zu oft essen - aber auch bei Fast - Food kann man Kalorien vermeiden, wenn man z.B. nicht noch extra Käse oder extra viel Fleisch bestellt und dazu dann ein Wasser trinkt ( und keine Cola...).

Mit den meisten Döner-Verkäufern kann man doch reden... also Fleischportion etwas kleiner machen lassen und dafür etwas mehr Gemüsekrempel rein.

Also bei uns hier machen sie den Döner teilweise aus Putenfleisch, mit Kraut, Salat, Zwiebeln etc in einem frischen Weißbrot. Das hat vielleicht ein paar Kalorien mehr als ein Stück Tofu auf Dinkelbrot - aber dafür schmeckt es natürlich auch besser.

würde alternativ auf türkische pizza zurückgreifen, ist weniger fettig lt. ernährungskurs. oder versuchs mal mit selbstmachen (geflügelfleisch, viel salat, mageryoghurt)

Mein Geheimtipp ist ja besonfers abends auf Kohlenhdrate zu verzichten. Hol dir doch anstatt Döner im Brot einfach das Dönerfleisch mit Salat. (Bei uns heißt das Dönerteller) Aber natürlich ohne Pommes. Damit musst du nicht auf Dönerfleisch verzichten und der Figur schadet es auch nicht so. VG Ho

ist nicht so schlimm, wie das klischee! bei uns ist meistens pute als fleisch enthalten. das einzig "schlimme" ist das weissbrot, aber da ess ich eh nur die hälfte :)

Was möchtest Du wissen?