Divertikulose

4 Antworten

Hi Gabyan,meist bestehen Beschwerden wie bei einer Blinddarmentzündung jedoch im li Unterbauchbereich.Diagnostisch am sichersten sitz eine CT oder MRT,bei akuten Symptomen reicht ein Abdomen übersichtsRöntgen aus(wegen möglicher Perforation,wo Op notwendig).Bei leichter Divertikulitis schlackenarme Kost,Breitbandantibiotika,bdi krampfartige Schmerzen Spasmolytika.NSAR oder Aspirin sind nicht günstig.Am besten abklären lassen,Divertikulose oder Divertikulitis.LG Sto

warum musst du denn entzündungshemmende medikamente nehmen? besprich das mal mit deinem arzt, was es da an alternativen gibt.

Eine Antwort auf meine Frage war das nicht. Aber danke. Ich will sie wegen Arthosebeschwerden einnehmen. Man rät mir zu Paracetamol. Die helfen nur bei Schmerzen, sind aber nicht entzündungshemmend und ich vertrage das Mittel nicht.

@Gabyjan

Paracetamol sind auch entzündungshemmend.

Hallo @ Gabyjan,

du mußt zu einem Facharzt. Hast du einen guten Gastroenterologen ?

ODER wende dich an ein Krankenhaus, mit der passenden Abteilung.

Dort kann man eine kostenlose Sprechstunde bekommen, in der alle Ursachen besprochen werden.

Bei Flohsamen kann ich nur raten, extrem viel zu trinken. Denn gerade trockener Flohsamen setzt sich gerne in ein Divertikel. Dann wird es echt enge. Flohsamen ist ein sogenannter Ballaststoff, der den Darm zum Stuhlgang bewegen soll. Von einem Schutz des Darmes habe ich noch nicht`s gehört/gelesen.

Gruß

PS. Gute Besserung

Was du hast habe ich auch, trotzdem wird mir immer Ibuprofen verschrieben. Flohsamen schützen den Darm nicht vor Medikamenten. Nach mehreren Schüben solltest du vielleicht über eine Operation nachdenken.

Es wird nur noch in den seltensten Fällen operiert. Also wenn bereits eine Stenose oder beginnende Stenose vorhanden ist. Das ist eine sehr große Operation und muss sehr gut durchdacht sein.

Was möchtest Du wissen?