Dislokation/Verschiebung Johnson Fraktur?

1 Antwort

Also einen echten Medizinischen Rat erwartest Du hoffentlich nicht. Dafür ist der Arzt da.
Ich kann nur aus meiner - bzw. der Erfahrung eines Kollegen berichten, der sich unmittelbar nach mir den Mittelfuß gebrochen hat.
Da war - mit dem Stützschuh - keinerlei Belastung über das 'Berühren' des Bodens hinaus erlaubt. Und das für 6 Wochen.

Das Problem ist nämlich, dass in diesem Bereich des Fußes die Durchblutung nur sehr eingeschränkt erfolgt, d.h. es dauert sehr lange bis der Bruch ausheilt. In den Urlaub hatte ich bzw. der Kollege damit niemals fahren dürfen - und nebenbei auch nicht wollen. Die Heilung wurde auch - per Röntgenbefund - überwacht. Es kann nämlich passieren, dass das nicht wirklich heilt, sondern zu einer Pseudoarthrose kommt. D.h. die Knochen bleiben zueinander beweglich, was sehr schmerzhaft werden kann ...

Ich würde Dir daher dringen empfehlen den Hausarzt - oder gleich einen Facharzt für Sportmedizin aufzusuchen der Dich richtig "aufklärt".





Hab halt erst am Donnerstag nen Termin beim Orthopäden... :/

@Jetti

Dann wünsche ich Dir schon mal alles Gute, aber ich fürchte den Urlaub kannst Du vergessen - zumindest wenn Du ins Ausland fliegst.
Ich würde sagen, bis dahin so wenig wie möglich belasten. Hast Du keine Krücken bekommen ?

Aber wie gesagt, es hängt auch davon ab, wo der Bruch genau liegt.
Im besten Fall ist sogar eine (nahezu)  Vollbelastung (im Rahmen erträglicher Schmerzen) möglich - nennt sich funktionale Therapie - aber der Schmerz muss dann innerhalb etwa 3 Wochen verschwinden. Anderenfalls muss das nochmal eingehender untersucht werden ...

Falls es Dich interessiert:

http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Klinik-fuer-Allgemeine-Unfall-Hand-und-Plastische-Chirurgie/download/inhalt/fachgebiete/fusschirurgie/downloads/MetatarsaleVFraktur.pdf

Was möchtest Du wissen?