Die Luft wird immer knaper

3 Antworten

warst du nur beim hausarzt? geh kurzfristig direkt zum lungenarzt / pneumologen / internist mit teilgebiet lungen- und bronchialheilkunde, der nachweis, ob du wirklich asthma oder eine anderslautende problematik hast, kann nur er sicher feststellen. seit anfang januar brauchst du keine überweisung und keine 10euro mehr. 8 sprays sind definitiv unsinnig, und das forum hier wird dir nicht helfen können, denn es sind zu wenige ärzte hier und die vorhandenen können auch keine ferndiagnosen stellen......., viel glück und gute besserung!!

ich hab jetzt ech nix mit krankheiten und sowas am hut, aber es wäre besser wenn du ins krankenhaus gehst und dich da gründlch untersuchn lässt, ich war da beim haus/kinderarzt früher und der hat nie etw entdeckt und ich hab au manchmal probleme beim atmen

Hallo,

mein Mann hatte mal das gleiche Problem. Das war so schlimm, besonders nachts, er hat kaum geschlafen und immer dieser Kloß im Hals, er hat keine Luft bekommen und geröchelt, ach, war das soooo ne schlimme Zeit...

Er war dann oft beim Arzt und hat so Asthmasprays bekommen, aber geholfen haben die auch nicht wirklich. Wir haben dann genau überlegt, ob es evtl. an der Nahrung liegen könnte und alles genau durchgelesen. Er hat zu der Zeit gerne mal Cola getrunken und auch viele von diesem Quetsch-Eis (Cola) gegessen.

Da ist Ammonsulfit-Zuckercouleur drin, E 150d. Das ist ein Farbstoff, der Lebensmittel braun färbt. Eigentlich nur Zucker, der Karamellisiert ist. Aber eben chemisch, und das ist der Haken.

Das Zeug ist dafür bekannt, daß es Pseudoallergien auslösen kann, unter Anderem auch Asthma.

Schau doch mal überall drauf und rein (Zutaten) und lass das Zeug weg. Ist in allem, was braun eingefärbt ist wie dunkle Saucen, Cola, Mezzo Mix, sogar Jim Beam, Rum und generell viele braune Getränke, auch Eistee usw.

Probiers einfach mal konsequent 2 Wochen aus und schau, ob Deine Luftnot dann weg ist. Die Ärzte jedenfalls scheinen nicht kompetent genug zu sein, um auf solche Ideen zu kommen.

Gute Besserung!

Liebe Anikya,

vielen Dank für die Antwort, ich benutze weder die fertigen Saucen noch trinke ich irgendeine Industrie getränkte aber dafür viel Braune Brot, ist dieser Farbstoff auch in Brot? Ich bekomme auch schlecht Luft nach dem ich Reis esse. Aber ich werde auf jeden fall auf dieser Farbstoff achten, mal sehen wie das weiter geht. Ich werde darüber berichten. Lg

schirin

@schirin

Ja, ist teilweise auch in braunem Brot, musst immer auf die Zutatenliste gucken. Mit dem Reis kann ich mir nicht erklären, das ist kein Allergen. Schau einfach regelmässig überall drauf, vielleicht fällt Dir was auf.. Viele Grüße

Diese Maus einschläfern lassen oder nicht?

Hallo,

meine Farbmaus (1,5 Jahre) macht schon seit vier Monaten seltsame, knatternde Geräusche beim Atemholen. Ich war vor Monaten mit ihr beim TA, der mir ein Medikament gab, aber er meinte, dass er sonst nicht viel für sie tun könne, da Mäuse über 1 Jahr bei einer OP häufig sterben und er mir davon abrät.

Die Maus bekam das Medikament, aber nicht sehr regelmäßig. Zur Vergabe musste ich sie aus dem Käfig holen und es erstmal schaffen, ihr das Zeug ins Maul zu geben. Das war mit enormem Stress für das Tier verbunden, sodass sie noch schlechter Luft bekam als ohnehin schon und sichtlich unter Druck stand. Da das Medikament auch gar nicht zu helfen schien, gab ich es ihr nur noch, wenn eine Käfigreinigung anstand, da ich das Gefühl hatte, der Stress verschlimmert ihren Zustand wesentlich.

Der Maus ging es soweit erstmal gut. Sie fraß, erkundete den Käfig und rannte im Mausrad. Nur ihre Symptome wurden immer schlimmer.

Inzwischen sind wir an folgendem Punkt angelangt: Ihr Fell ist struppig, sie zieht sich immer mehr zurück (kommt nur noch zum Fressen und einem gelegentlichen Rundgang durchs Revier) und sie zuckt geradezu auf und ab, bei jedem Atemzug. Manchmal setzt ihr Atem auch ganz aus für eine Sekunde oder so, und dann holt sie ganz entsetzlich stark und verängstigt Luft, das klingt echt schlimm. Ihre Atemgeräusche sind so laut, dass ich zum Teil nicht schlafen kann, und sie wirkt generell einfach apathisch und nicht mehr so lebenslustig wie früher.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Einschläfern, ja oder nein? Ein erneuter Gang zum Tierarzt wäre mit derartigem Stress verbunden, dass sie wahrscheinlich so wenig Luft bekommen würde, dass sie schier ersticken würde. Es wäre definitiv kein schönes Ende für sie. Andererseits will ich sie auch nicht unnötig leiden lassen, denn sie quält sich ja nun wirklich schon Monate damit ab und es wird immer schlimmer. Sie ist ja auch schon sehr alt für eine Farbmaus mit 19 Monaten.

Wonach hört sich das für euch an? Für Ratschläge bin ich sehr dankbar.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?