DIE Lösung für Scheidenpilz!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das größte Problem wird die Ansteckunggefahr sein! Breits wenigen Sporen können zum Wachstum eines Pilzes führen.

Tatsächlich ist die Vaginalflüssigkeit während der Erregung andes als davor. Bei der Lubrikation ändert sich der normal Milchsaure pH-Wert in der Vagina (4-4,5) und wird neutral, damit das, wie du bereits erkannt hast, alkalische Sperma nicht angegriffen wird.

Außerdem besitzt das Sekret der "Spenderin" die selben Eigenschaften wie das der Erkrankten, der pH-Wert wird durch Milchsäure reguliert. Reicht diese Menge an Milchsäure nicht aus um den Pils effektiv bzw. schnell zu bekämpfen muss man eben etwas mehr Säure extren zuführen. Da das zugeführte Vaginalsekret aber (ungefähr) die gleiche Milchsäurekonzentration (Stoffmengenkonzentration) hat wie das bereits vorhandene Sekret wird der Effekt nur sehr schwach sein. Man muss es ja deshalb behandeln, da die Konzentration der sauren Komponente nicht ausreicht um die basische zu kompensieren. Wenn ich dabei stärker konzentrierte Säure nehme erreiche ich mein Ziel schneller, als wenn ich stark verdünnte nehme.

Ich glaub's nicht, tatsächlich eine ernsthafte Antwort! :D

Ich versteh's aber nicht so ganz. "Da das zugeführte Vaginalsekret aber (ungefähr) die gleiche Milchsäurekonzentration (Stoffmengenkonzentration) hat wie das bereits vorhandene Sekret wird der Effekt nur sehr schwach sein." Nein, meins hätte ja eine viel niedrigere Milchsäurekonzentration, deswegen hätte ich ja den Pilz.

Ich dachte, die Pilze und Bakterien seien immer da, es würde nur keine Krankheit ausbrechen, weil sie sich in saurem Milieu nicht verbreiten können?

@Experimenta

Nein, meins hätte ja eine viel niedrigere Milchsäurekonzentration, deswegen hätte ich ja den Pilz.

Das ist relativ. Du musst nämlich auch bedenken, dass im normalen Sekret auch potentielle Pilz-Erreger vorhanden sind, nur eben in einem besser Gleichgewicht. Du führst beides zu wodurch Brutto kaum eine Besserung zu erwarten ist.

Ich dachte, die Pilze und Bakterien seien immer da, es würde nur keine Krankheit ausbrechen, weil sie sich in saurem Milieu nicht verbreiten können?

Ja, es sind sowohl Milchsäurebakterien als auch potentiell Pilz-Erreger vorhanden. Die Milchsäurebakterien erzeugen Milchsäure welche für das saure Millieu verantwortlich ist und damit z.B. Hefe-Pilze am wachsen hindert. Die leben im Gleichgewicht und es kommt nur dann zur Krankheit wenn das GLeichgewicht gestört wird, sprich sich der pH-Wert ändert und somit die Pilze wachsen können.

probieren geht über studieren

Made my day :D

Was möchtest Du wissen?