Hat eine Brille, die -3 Dioptrien ausgleicht, dicke Gläser?

12 Antworten

Minus 3 Dioptrien ist nicht "relativ stark", und die Gläser werden nicht besonders dick sein.

Minusgläser für Kurzsichtige sind in der Mitte dünn und werden zu den Rändern hin dicker. Das heißt, je größer die Gläser sind, desto dicker sehen sie aus. Und je eckiger die Form der Gläser ist, desto dicker sind die Ecken im Vergleich zur Mitte.

Am leichtesten, dünnsten und bequemsten sind für Kurzsichtige also relativ kleine, runde oder ovale Gläser. Wenn dir sowas steht: Mach das. Gegen Aufpreis bekommst du beim Optiker auch hochbrechende (extradünne) Gläser, die sind im Verhältnis zu ihrer Brechkraft leichter und dünner, aber sie können deutlich teurer sein. Lass dir beim Optiker mal den Unterschied zeigen..

Hey,

Nein, bei -3 Dioptrien sind die Gläser noch nicht so dick. Du solltest aber schauen, dass du die dünnsten Gläser die es gibt bekommst, dass kannst du einfach beim Optiker gegen Aufpreis auswählen. Ab 4 - 5 Dioptrien werden die Gläser erst sehenswert dick.

Alternative kannst du auch überlegen, ob du Kontaktlinsen nimmt. Die finde ich persönlich wesentlich angenehmer als eine Brille. Kopfschmerzen bekommen meistens erst ältere Menschen die sich beim sehen extrem anstrengen müssen.

Übrigens: Dafür das du -3 Dioptrien hast, fällt das aber ziemlich spät erst auf :)

gruß Chillersun

Du kannst dir vielleicht beim Optiker mal welche zeigen lassen. Bei rahmenlosen oder ähnlichen Brillen fallen die Gläser schon auf, ich würde dir eher zu einer trendigen Kunststofffassung mit dickerem Rahmen raten, da fallen die Ränder der Gläser dann ohnehin nicht auf. Ansonsten gibt es auch stärker brechende Gläser, sie sind aber auch teurer. Schaue dich einfach zunächst nach einem Gestell um, das dir aber auch wirklich gefällt. Dann könnt ihr die für dich bessere Alternative vor Ort besprechen. -3 ist eigentlich für deine erste Brille schon viel, ich denke der Unterschied fällt dir erst krass auf wenn du sie dann aufhast. Ist die -3 auf beiden Augen?

Ja, -3 auf beiden Augen. Kann es sein, dass ich dann Kopfschmerzen bekomme? Was kann man dann tun?

@MissMaryX

Es ist gut möglich dass du jetzt schon solche Beschwerden hast bzw. Augenbrennen oder gerötete Augen hast - vielleicht ohne dass es dir wirklich auffällt. Gerade an die schlechtere Sicht gewöhnt man sich schnell und empfindet das einfach als "normal". Aber der extreme Unterschied wird dir sofort auffallen wenn du deine Brille dann aufhast. Ich kenne dies aus eigener Erfahrung. Du möchtest deine Brille offenbar nur in der Schule tragen. Da brauchst du sie auf jeden Fall. Ob du mit zeitweisem Tragen bei -3 noch zurechtkommst wage ich zu bezweifeln. Zwingen kann dich keiner, das ist klar - aber aus eigener Vernunft (auch Sicherheit beim Schulweg, TV zuhause, am PC usw. ) wäre für dich eine Dauerbrille (wird eigentlich schon bei ca. -2 schon angeraten) sicherlich viel besser. Daher würde ich mich in Ruhe nach einer schicken Fassung umsehen, die dir auch wirklich gefällt und die du gerne trägst. Nach dem Absetzen der Brille musst du durchaus mit Schwindel oder Kopfweh rechnen. Dagegen kannst du nicht viel machen, das ist das Problem beim ständigen Auf- und Absetzen. Zur Eingewöhnung solltest du sie die ersten ca. 2 Wochen ohnehin ständig tragen, sonst kommst du damit nie wirklich zurecht. Ich denke, dann solltest du einfach selbst für dich herausfinden wie und womit du dich besser wohlfühlst.

@23andi

wie gesagt, ich empfehle dir eher eine Kunststofffassung und auch die leichteren Kunststoffgläser. Bei -3 bist du im Bereich einer mittleren Kurzsichtigkeit, wo eine Brille aber auf jeden Fall noch sehr schick sein kann (ich meine bei -10 oder so ist das eine andere Frage). Dennoch würde ich auf zu große Gläser verzichten, da sie ja auch einen gewissen optischen Verkleinerungseffekt haben. Also eher eine schmalere Fassung, etwa so: http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fimages.fotocommunity.de%2Fbilder%2Fportrait-frauen%2Foutdoor-kein-akt%2Fbrille-5b452697-ae4f-464c-8843-e38f7c5fdc42.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.fotocommunity.de%2Fpc%2Fpc%2Fdisplay%2F23444057&h=925&w=925&tbnid=6woTHC8UyqIcoM%3A&zoom=1&docid=zV-1juuDrpA8wM&ei=PAtGVJfEF4TUObSfgagE&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=527&page=1&start=0&ndsp=20&ved=0CCIQrQMwAA

-3dpt das heisst in der mitte sind die gläser dünn und aussen dick. Wenn du eine vollrand Kunststoffbrille willst dann kann die dicke der gläser ruhig so bleiben denn die dicke der gläser werden somit durch die fassungsränder kaschiert. Wenn du eine halbrand oder eine randlose fassung möchtest reichen kannst du eine randdickenberechnung berechnen lassen von deinem augenoptiker oder die nehmen 1.6 Gläser. Da würde ich dir Kunststoffgläser empfehlen da die gläser dann nicht so schwer sind.

ich hab über -7 und meine gläser sind nicht so dick, weil ich da auch schleifen lassen habe. man kann aber den optiker fragen wie dick die gläser vorraussichtig sein werden. desto größer das brillenglas, desto dicker werden die gläser

Was möchtest Du wissen?