Diabetes Typ 1 und Alkohol (nur Vodka) , was sollte man Essen, um eine Unterzuckerung zu vermeiden?

3 Antworten

Hallo!

Gerade bei Hochprozentigem ist die Gefahr sehr groß zu unterzuckern. Ich kann natürlich verstehen, dass du mit deinen Freunden feiern willst. Deshalb würde ich dir raten vor der Feier ordentlich zu essen, es darf auch richtig fett sein, wenn du es verträgst. Denn das Fett dämmt den Alkohol ein und man wird nicht so stark betrunken. Du solltest dann etwas weniger spritzen für die Mahlzeit. Ich denke für 2 BE solltest du nicht spritzen.

Während des Abends solltest du immer wieder deinen Blutzucker kontrollieren und auch sofort etwas essen oder trinken, wenn du zu tief bist. Ich würde den Blutzucker so ca. auf 180 oder 200mg/dl halten. Dann bist du wohl auf der sicheren Seite.

Trotzdem solltest du vorsichtig, wenn es das erste Mal ist, dass du mehr Alkohol trinkst. Denn eines steht fest, jeder reagiert anders auf Alkohol und es könnte auch sein, dass dein Blutzucker stark ansteigt. Noch was, Alkohol kann sich sehr lange, ganz unterschiedlich auf den Blutzucker auswirken. Er kann z.B. zuerst ansteigen und dann wieder abfallen und das kann auch noch Stunden nach den trinken passieren.

Ich rate dir zumindest beim ersten Mal in maßen zu trinken. Hat den Vorteil, dass du dann auch bis zum Ende gut aufgelegt bist und nicht einschläfst und dir auch nicht schlecht wird. Außerdem ersparst du dir so den dicken Kopf am nächsten Tag. ;)

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Feier und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Bitte mach das nicht. Besonders durch Hochprozentiges kannst du in arge Schwierigkeiten kommen. Und da deine Freunde sicher auch nicht nüchtern sein würden, kann dir dann auch keiner helfen. Und das könnte dein Tod sein., Ich weiß wovon ich rede. Ich kenne mich mit Typ 1 Diabetes aus, da ich selber seit über 40 Jahren Typ 1 Diabetiker bin und die Auswirkungen von solchen Trinkgelagen kenne. Im Krankenhaus geht es dann meist um Leben und Tod.

Ich beachte beim Thema Alkohol immer die folgenden Regeln und komme damit ziemlich gut klar:

Ich kläre vorher mit einem zuverlässigen Freund/Freundin ab, dass ich nach der Feier nicht alleine bleiben will, da es sein kann, dass ich Hilfe brauche. Dieser Freund/diese Freundin muss natürlich zumindest halbwegs nüchtern bleiben, damit er/sie in der Lage ist, ggf. eine vernünftige Entscheidung zu treffen. Dann achte ich im Verlauf des Abends verstärkt auf meine Zuckerwerte - und wenn die Feier vorbei ist und ich schlafen gehen möchte, tue ich das erst, wenn ich mindestens einen Wert von 200 mg% bzw. 11,1 mmol/L habe. Dafür esse ich dann ggf. etwas, was lange vorhält - zum Beispiel Vollkornbrot mit dick Butter oder etwas anderem fetthaltigen darauf, oder auch eine Portion Kartoffelsalat oder Reissalat, der vielleicht von der Feier noch übriggeblieben ist. Im Zweifel ist es nicht so schlimm, am nächsten Morgen mit einem zu hohen Zuckerwert aufzuwachen, als durch eine unbemerkte starke Unterzuckerung vielleicht gar nicht mehr wach zu werden. Natürlich sollte man so etwas nicht zu oft machen - aber das ist ja auch schon für ganz gesunde Menschen nicht empfehlenswert.

Was möchtest Du wissen?