Wie kann man das Alter eines Menschen bestimmen?

5 Antworten

Spannende Frage. Soweit ich weiß, ist das auch bei Knochenfunden nicht einfach, und bei lebenden Menschen wüsste ich keine Methode.

Menschen altern je nach genetischer Veranlagung und äußeren Umständen unterschiedlich schnell. Es gibt 30-jährige, die eher wie 40 aussehen, und 70-jährige, die immer auf Anfang 50 geschätzt werden.

Die Haarfarbe kann man nicht heranziehen, manche Menschen sind mit Mitte 20 schlohweiß. Das Skelett könnte man röntgen, aber manche Menschen haben mit Mitte 40 schon Arthrose und manche mit Mitte 60 noch nicht. Abgenutzte Gelenke kommen nicht nur durchs Alter, sondern auch durch "Abnutzung" im wörtlichen Sinne, und wenn jemand eine Osteoporose hat, dann könnte er genausogut 60 wie 80 sein. Die Haut kann man gut pflegen und vor UV-Strahlung schützen, dann altert sie viel langsamer, und dass man durch einen Bluttest das Alter bestimmen kann, habe ich noch nie gehört.

Kurzum: Bei lebenden Menschen ist es immer noch am einfachsten, man fragt sie.

Der Satan sagt dir sein Alter genau so wenig, wie Rumpelstielzchen seinen Namen - aber Danke

@JsindTyphus

Und später, legt der sich 2 Generationen in den Sarg - dann kennt ihn keiner mehr.

Einfach mal in der Mitte durchschneiden und die Ringe zählen.
Ne Spaß beiseite. Anhand der Hände und dem Hals kann man auch in etwa das Alter erkennen. Deshalb trägt Karl Lagerfeld immer so hohe Kragen.

Das mit den Ringen kam mir auch in den Sinn. Hände und Hals - rein optisch, altert die Person nicht. Sie ist zwar in den letzten 20 Jahren etwas "erschlafft" - aber lediglich, weil kein Sport mehr betrieben wird, dies ist ganz normal. Der Alterungsprozess findet auffällig einfach nicht statt. Voodo, Satanismus, Kinderseelen - oder, der Typ ist der Herr der Fliegen. Die sind, ohne Spaß, in Vielzahl da wo er ist. Der ist wahrscheinlich tot. Tote altern nicht.

@JsindTyphus

Der riecht auch wie mein Abfall. Aus der Seele. Man riecht was er sein muss..

@JsindTyphus

Sein Blut werde ich nicht kriegen höchstwahrscheinlich - außer, ich box dem mal auf die Nase oder hau ihm die Tür ins Gesicht und sammel das Blut. Dann könnte ich auch gleich testen, ob der Jude ist - das würde meine Baal Theorie stützen und einiges erklären.

Lass dir den Personalausweis zeigen, das ist doch viel einfacher.

Auch durch das Blut kann das Alter sehr genau bestimmt weden.

Interessant - weißt du, wie die Methode heißt ? Geht das auch einfacher ? Haare etc. ja leider wohl nicht, wenn man annimmt, dass die Person nicht altert seit 30 Jahren. Man sagt ja, Tote altern nicht.

einfach mal fragen?

Mein Sohn hat Autismus?

Hallo zusammen ich habe mal wieder ein Anliegen das uns schon was länger beschäftigt vorab haben wir Morgen auch einen Termin bei der Ärztin und sprechen es an aber ich würde auch gerne eure Meinung dazu wissen vllt habt ihr Erfahrung

es geht wieder um Meinem Sohn 1 jahr und knapp 1 Monat alt

ich und mein Mann machen uns Gedanken darüber weil unser Sohn sich laut Umfeld nicht seinen Alter entsprechend verhält

es wurde sogar von verschiedenen Leute gesagt das mein Sohn eine vorm von Autismus hat. was uns auch mal von unserem ersten Arzt gesagt wurde da war mein Sohn Grad 8-9 Monate alt weil er sehr auf dinge fixiert wäre wir haben den Arzt gewechselt weil wir mehrere Male nicht zufrieden waren

ich habe ein paar Sachen zusammen gesucht wie sich mein Sohn verhält

Interesse an spiele lernen

• Winken lernen ( kein interesse ) • bauklötze bauen ( kein intresse ) • macht keine Sachen nach außer Sachen drehen ( Räder an Autos) • dreht sich meistens weg wenn man zusammen spielen will • nimmt alles in den Mund

Kontakt

• fängt bei Kinder an zu weinen (als ob wir ihn schlagen )will einfach keinen Kontakt zu ihnen (auch nach mehreren versuchen • lacht Mama und Papa Oma Opa an aber selten schwieger Mutter oder andere Vertraute Personen • hört selten auf sein Name • scheint so als höre er nicht wirklich zu wenn man mit ihm redet • ist eigendlich nicht an Menschen interessiert nur an Mama und papa

Gute Dinge?

• möchte wenn es iwo dran will auf dem Arm um dran zu kommen • guckt in die Richtung wo er hin geh'n möchte • sucht viel Kontakt zu mir • scheint das ihm langweilig ist und beschäftigt werden möchte • tobt gerne auf dem Bett rum • Drückt auf bestimmen Knopf am spielklavier er weiß das Musik raus kommt • Dreht gerne Dinge (spielsachen,nucki,Räder am spielautos besonders) • findet Fische (Aquarium sehr interessant) • jagt unsere Katzen • weiß was nein heißt ( hört aber selten drauf 🤣) • möchte magnete an die magnetwand wieder dran tun ( klappt aber noch nicht😂) • guckt mir gespannt zu wenn ich z.b koche oder putze/staubsaugen • er ist sehr aktiv und erkundet spannend seine Umgebung

• Orale Phase ist noch sehr ausgeprägt • Brabbelt aber noch kein bewusstes Mama Papa

ich danke euch schonmal mehr fällt mir im mom nicht ein🤣

...zur Frage

Fühlen oder denken Katzen, haben Katzen auch Verlustängste?

Wir haben ein Findelkaterchen, er war in einem erbärmlichen Zustand und den ganzen Winter wohl irgendwo draußen. Abgemagert bis auf die Knochen und unterentwickelt. Am ganzen Körper hatte er Ekzeme, die mittlerweile alle zurück gegangen sind. Ein Ohr ist leider etwas verkrüppelt (Frost oder Beißerei). Aufgrund seiner Größe dachte ich, er wäre 3 oder 4 Monate alt, aber der Tierarzt hat anhand seines Gebisses das Alter auf ca. 8 oder 9 Monat korrigiert. Er wird wohl sein Leben lang klein bleiben, dieses Defizit holt er nicht mehr auf.

Er ist gesund und munter. Verfressen allemal und ein ganz lieber Kerl. Hellwach und läuft mir immer noch nach den 4 Wochen bei uns auf Schritt und Tritt nach.

Gestern wurde er kastriert. Es war ein schreckliches Drama, wie ich es noch nie erlebt habe. Erst durfte er nichts zu fressen bekommen, was kein Tier verstehen würde. Dann aber habe ich ihn in die Transportbox gepackt und ab mit dem Auto. Das war wohl für ihn so, als ob ich ihn weggeben würde (erst kein Futter und dann das). Er hat so getobt und randaliert in der Transportbox. Zuvor war er schon einige Male in der Praxis, aber so hat er sich nie aufgeführt.

Der TA meinte, er würde ihn sofort operieren, damit es nicht schlimmer wird. Und er meinte noch, das sei ein kleiner Kämpfer. Musste draußen im Winter immerzu kämpfen, um Futter, ums Überleben. Und dass er dieses Mal weder Futter erhalten hat und auch noch weggefahren wurde - das war wohl zu viel.

Nach der OP in der Aufwachphase das gleiche Spiel, rotieren in der Transportbox und miauen. Sobald ich ihn aber auf den Arm genommen habe und mit ihm gesprochen und ihn gestreichelt habe, wurde er sofort ganz ruhig. Und alles war gut.

Heute rennt er wieder im Haus herum und lässt mich nicht aus den Augen.

Jetzt meine Frage - können Katzen denken oder wie dieses Katerchen, Angst haben, dass man ihn aussetzt? Dass man ihn quasi seinem Schicksal überlassen würde? Und er sich dagegen wehrt?

Ich habe immer Katzen, aber das ist mir noch nicht untergekommen.

...zur Frage

In Jungen Jahren ins Fitnessstudio und schwere Übungen machen?

Hallo, erst einmal, ich bin seit 1-2 Monaten in einem Fitnessstudio und trainiere regelmäßig, Wollte mir trotzdem ein paar Meinungen einfangen. Ich habe schon viel darüber gelesen, trotzdem gibt es ganz unterschiedliche Meinungen über das Thema. Krafttraining mit Gewichten als Jugendlicher. Wenn man selber in der Lage ist, weiß man nach vielem informieren auch nicht mehr was man glauben soll! Das es mir bisher etwas gebracht hat, merke ich bisher an meinen eigenen körperlichen Fortschritten. Mir selber macht das Krafttraining viel Spaß, man eben gut seine Grenzen testen und es ist eine gute Weise um Muskeln aufzubauen, dennoch mit Risiken verbunden. Wenn ich selber dort bin, versuche ich bei jeder Übung, den Satz so sauber und gewissenhaft auszuführen wie möglich d.h mich nicht selber durch Schnelligkeit und unpräzise Ausführung abzufälschen um so scheinheilig bessere Resultate zu erzielen. Die eigentlichen Fragen zu denen ich EURE Meinung wissen möchte:

  • Wird als Jugendlicher das Wachstum eingeschränkt, wenn man Krafttraining betreibt?(Angenommen man hat die Wachstumsphase noch nicht beendet)

  • Ist es sinnvoll schon mit Gewichten zu trainieren?(Nicht besonders hohe, aber dennoch anspruchsvoll)

  • Kann man überhaupt daran denken eine Masse- oder Definitionsphase zu starten oder ist diese Vorstellung noch relativ unwahrscheinlich?

  • Sind Grundübungen(Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken) in so einem Alter/Körpergröße sinnvoll/möglich?

  • Es wird oft gesagt das die Gelenke, Knochen, Wirbelsäule in der Wachstumsphase diesen hohen Belastungen nicht gewachsen sind, stimmt das?

Seit dem Beginn meiner ,,Bodybuilding"-Karriere ;-) habe ich auch schon sofort eine Veränderung meiner Ernährung vorgenommen, da ich schon davor wusste das Krafttraining auch viel mit Ernährung zusammenhängt. Generell trainiere ich nie bis zum totalen Muskel versagen, habe es aber schon drei mal gemacht um den Muskel noch mehr zu Reizen.

Falls ihr den ausdauernden Text bis hier geschafft habt zu Lesen, würde ich mich doch sehr über eine Antwort freuen :-) Danke, Riddlerfreak

...zur Frage

Kopfhaut juckt, Normal oder Haarausfall?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin 22 Jahre alt und habe seit einer Weile (ca. 2 Wochen) das erste mal ein unwohles Jucken an meiner vorderen Kopfhaut, was mich von Tag zu Tag immer mehr plagt. Derzeit lasse ich meine Haare wachsen und versuche so gut es geht meine Haare nicht zu sehr zu strapazieren. D.h. Ich verwende höchstens 2 mal pro woche ein Schampo, lasse meine haare meistens in der Luft trocknen, verwende seit Jahren keine Mittel um meine haare zu formen oder stylen, falls ich meine Haare föhne gehe ich nicht dicht an die haare und falls doch verwende ich ein sogenanntes Hitzespray weiter nichts, trage keine kopfbedeckung wie mützen etc., versuche stets vitamine in form von früchten und gemüse zu mir zu nehmen, trinke viel Wasser min. 2L usw. . Davon abgesehen nehme ich "Folsäure" Tabletten um mein haarwachstum zu beschleunigen, da ich ja wie gesagt dabei bin meine Haare wachsen zu lassen. Meine Ernährung ist derzeit nicht die beste d.h. Ich benutze etwas mehr fett als sonst beim Kochen. Ich meine, vmeine Ernährung war schon mal viel besser. Aber wie gesagt aufgefallen ist es mir erst seit ca. zwei Wochen. Meines Erachtens nach denke ich, habe ich ein gutes Haar. Nicht sehr dicht, aber man kann schon sagen das sie relativ dicht sind laut meinem Gefühl. Vielleicht ist es ja wegen dieser kalten Jahreszeit. Im Sommer zum Beispiel ist es nie so gewesen. Ich verwende seit Jahren Head and shoulders und werde auf Bio Schampo ohne Silikone umsteigen. Ich habe viele Personen diesbezüglich gefragt weshalb dieses Jucken aufgetreten ist und viele von ihnen meinten es sei normal. Doch es ist seit Wochen immer die selbe Stelle. Bitte klären sie mich auf. Oder geben Sie mir Tipps um dieses Jucken auf natürlicher Weise zu verhindern. Ich habe Angst das dies der Anfang des Haarausfalls ist. Falls unter euch jemand Arzt ist: Bitte helfen!! :(

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?