Darmspiegelung und Gewebeprobe

5 Antworten

Hallo, wenn die schonmal hinten reingekommen sind, schnipseln sie auch schonmal was im Darm ab und geben es zur Untersuchung. Das muss keinesfalls Anlass zur Beunruhigung sein. Hätte man unmittelbar etwas schwerwiegendes entdeckt, hätte man es Ihnen ganz bestimmt mitgeteilt.

Ich hatte auch mal eine Darmspiegelung und auch bei mir wurde eine Gewebeprobe entnommen, obwohl man nichts gesehen hat. Bei der Untersuchung der Probe kam dann auch nichts raus. Ich glaube, das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme und sollte dir daher keine Sorgen bereiten.

Wie soll man denn im Enddarm diese Krankheit feststellen, wenn dann findet das im oberen Trakt statt. Zöliakie hat etwas mit der Ernährung zu tun und nicht, was vielleicht im Endarm passiert.

Bei mir sind auch Gewebeproben entnommen worden. Daraufhin konnte man eine Diagnose stellen. Gewebeproben sind nicht immer ein Alarmsignal.

Dem kann ich mich anschliessen. Gewebeproben werden genommen um hundertprozentige Sicherheit zu bekommen, dass wirklich alles in Ordnung ist. Manchmal werden auch harmlose Zysten entfernt und alles was entfernt wird, wird vorsichtshalber auch zur Untersuchung eingeschickt. Das ist zum Beispiel auch bei Muttermalen so, die gestört haben und entfernt wurden. Also mach Dir keine Sorgen.

Soweit ich informiert bin, wird IMMER eine Gewebeprobe genommen, auch wenn der Sichtbefund deutlich negativ ist (was wiederum positiv für dich ist). Selbst wenn diese Gewebeprobe positiv sein sollte, würde ein so frühes Anfangsstadium gegeben sein, dass Du Dir wirklich keine Sorgen machen brauchst.

Ist mein Vater paranoid? Wie helfe ich ihm?

Guten Abend zusammen :)

Ich fange am besten ganz von vorn an... Früher habe ich mit meinem Vater und meiner Mutter zusammengelebt, bis ich sechs war ( bin jetzt 14) und sich meine Mum von ihm getrennt hat, weil er krankhaft eifersüchtig war, auch mal ein Bierchen zu viel getrunken hat und dann auch aggressiv geworden ist. Sie hat ihm dauernd gesagt dass das nicht normal sei und er sich hilfe holen solle, er hat es aber nicht eingesehen.

Er hat uns beide früher praktisch 'eingesperrt'.. wenn meine mum weggegangen ist, hieß es gleich sie ginge fremd oder sonstwas. Ich durfte auch nur was unternehmen wenn mein Vater dabei war.

Nach der Trennung haben meine Eltern praktisch gar nicht mehr miteinander geredet, und wenn dann haben sie sich gestritten ^^. Das hat sich aber vor 3 Tagen geändert... Mein Vater hat bei uns angerufen um (mich) zu fragen, ob ich was mit ihm unternehmen wollen würde usw.. Meine Mum ist aber rangegangen und er war total freundlich zu ihr (was nicht grade alltäglich ist ehrlich gesagt) und hat sie gefragt, ob sie ihn nicht abholen könnte und sie mal reden könnten...

ich war erst total geschockt und hatte am Anfang echt Angst dass er ihr was antun wollen würde oder so...

Jedenfalls hat er ihr total sein herz ausgeschüttet... dabei ist rausgekommen dass er angst hätte, seine Schwestern würden ihn umbringen wollen und dass er meine mum gefragt hat ob sie ihn abholt, weil er angst hat irgendjemand würde ihn in der Wohnung, im auto oder sonstwo abhören... Deswegen haben sie sich auch ganz abgelegen, auf so einem Feldweg getroffen...

Das hängt doch allen zusammen, das mit der eifersucht, dass er niemandem Vertraut, er klammert und das mit dem, ja, verfolgungswahn.. oder?

Meine Mutter und ich haben mal ganz vorsichtig auf so eine Art Paranoia getippt...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Eifersuchtswahn <- Oder vielleicht sowas?

Normal ist das ja sicherlich nicht. Und er leidet auch richtig drunter. Aber er hat zugegeben dass er Hilfe braucht und hat auch gesagt er redet mit jemandem (in dem Fall der Hausarzt, hat am Mittwoch anscheinend schon einen Termin).

Probleme mit dem Alkohol hat er auch, hat er ebenfalls zugegeben...

Habt ihr Tipps, wie ich ihm vielleicht helfen kann? Wie ich es ihm leichter machen kann?

Es ist echt irgendwie schwer.. :/

Danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?