Darf mein Nachbar einfach Bienen halten?

5 Antworten

Du tust so, als würden Bienen alles attackieren, was sie erreichen können.

Deine Schwester soll aufpassen, und die Kinder auch. Wenn man einer Biene nichts tut, lässt sie einen in Ruhe. Da eine Biene beim Stich stirbt, ist das für sie ganz logisch, d. h. sie sticht nur im allergrößten Notfall.

Zu deiner eigentlichen Frage: ja klar, auf ihrem Grundstück ... Wenn sie keine Bienen züchten würde, würden sich dann die anderen Bienen an eure Grundstücksgrenze halten? Nein.

Du kannst mit deiner Nachbarin reden und sie bitten, es zu lassen, aber mehr kannst du auch nicht tun.

Wer höchstallergisch ist, hat immer ein Notfallset bei sich. Zudem - wie andere hier schon geschrieben haben - Bienen können einem immer begegnen und sie sind nicht aggresiv. Statt Kinder zu isolieren wäre es doch viel besser ihnen beizubringen, wie sie sich verhalten sollen (kein schlagen nach den Bienen z.B.)

Ich habe auch immer ein Notfall Set bei mir ;)

@Lenasternchen01

Na also, dann kann doch nichts passieren. Wenn du wirklich keiner Biene begegnen willst, dürftest du das Haus nicht mehr verlassen.

Ein Bienenstock ist eventuell Bewilligungspflichtig. Bienen brauchen aber keine spezielle Haltebewilligung bedarf es aber nicht.

Schliesslich kannst du Bienen auch in der "freien" Natur begegnen.

Ja das darf er, wenn er darauf achtet, dass von den Bienen nicht unzumutbare Belastungen ausgehen. Bis zu 5 Völkern können auch in Wohngebieten gehalten werden.

Hallo, im allgemeinen ist die Bienenhaltung genehmigungsfrei. Es darf natürlich für die Nachbarn keine unzumutbare Beeinträchtigung ausgehen. Eine Bienenallergie reicht da nicht aus. Wenn in deiner Gemeinde die Bienenhaltung "Ortsüblich" ist (kannst du auf der Gemeinde erfragen) mußt du die Bienen dulden. Du kannst aber verlangen das die Hauptflugrichtung ( Öffnung der Bienenkästen) nicht über dein Grundstück verläuft und das ein Sicherheitsabstand gegeben ist. Im übrigen ist die pure Anwesenheit von Bienenstöcken keine Gefahr per se. Im Gegenteil für die Kinder können sie nur eine Bereicherung sein. Natur nahes Lernen ist nie verkehrt. Gruß Imker2306

Was möchtest Du wissen?