Darf man nachts ohne Licht radfahren?

4 Antworten

Wie kann man nur diese Frage stellen! Nicht nur, dass Du selbst nicht siehst, wo Du hinfährst - probier's doch mal außerhalb von Ortschaften -, sondern Du bist für Dein und das Leben des Autofahrers, der Dich übersieht, verantwortlich. Für beide kann es tödlich ausgehen. Willst Du diese Verantwortung auf Dich nehmen? Es geht ja nicht ausschließlich um das Selber-Sehen, sondern auch um das Gesehen-Werden.

Nein, darf man nicht. Das ist im §17 STVO (Straßenverkehrsordnung) Absatz 1 geregelt: "Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen.". Dies gilt für alle Fahrzeuge, nicht nur für Kraftfahrzeuge.

Die STVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung) regelt in §67 lediglich das Vorhandensein und die technischen Voraussetzungen einer "Lichttechnischen Anlage" am Fahrrad.

Das Licht am Fahrrad dient übrigens nicht in erster Linie dazu, als Fahrer etwas zu sehen, sondern vor allem, um gesehen zu werden.

Korrekt. Die Gesetzeslage ist hier eindeutig.

Das STVZO konforme Fahrrad muss eine funktionsfähige Beleuchtung haben und bei Dämmerung muss  diese auch benutzt werden.

Ist eines von beiden nicht erfüllt, kann die Polizei Bussgelder / Mängelkarten verteilen oder gar die Weiterfahrt (auf dem Fahrrad) untersagen.
Was viele nicht wissen: Das kann sogar relevant für den KFZ-Führerschein werden (Probezeitverstoß Klasse B).

Ohne oder mit defektem Licht fahren: 20 Euro
+Gefährdung 25 Euro
+Unfall oder Sachbeschädigung 35 Euro


Das ist wie : darf ich bei Rot über die Ampel fahren, wenn mich keiner sieht?

Nein, man darf in der Dunkelheit nicht ohne Licht fahren. Wie willst Du denn sonst im Dunkeln von einem Autofahrer gesehen werden???? Ganz schön riskant!

Was möchtest Du wissen?