Darf man mit einem blinden Auge Autofahren?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du benötigst ein gutachten darüber, dass du für die teilnahme am strassenverkehr mit einem motorisierten fahrzeug geeignet bist.

wahrscheinlich bekommst du dann ein paar vorgaben. aber das dürfte kein problem sein.

ich nehme mal an, du fährst fahrrad und kommst da ebenfalls gut zurecht?!

du kannst ja bei der für deinen wohnort zuständigen führerscheinstelle nachfragen, was für ein gutachten du genau brauchst, um für den erwerb der fahrerlaubnis zugelassen zu werden.

ich kenne jemand, der auf einem auge komplett blind ist, der fährt auto (auch mit anhänger) und motorrad. der ist ohne einschränkungen fahrtüchtig.

dann kenne ich jemanden, der ist von geburt an taubstumm. auch der fährt völlig problemlos auto (der hat die einschränkung, dass niemand auf dem beifahrersitz sitzen darf und dass die rückspiegelachse unbedingt frei bleiben muss, damit er gute rundumsicht hat). bei dem pappt am auto ein 80km/h (landstrasse) und ein 100km/h (autobahn) schild. er darf also nicht schneller fahren.

beide leute, von denen ich hier schreibe, sind ausgesprochen gute und aufmerksame fahrer.

drücke dir die daumen, dass es klappt!

Hallo!

Grundsätzlich geht das ---------> allerdings brauchst du dafür ein ärztliches Gutachten, ob deine Sehkraft fürs Autofahren reicht. 

Ein Freund meines Opas, der ein Glasauge hatte, durfte auch fahren. Er hatte im Krieg ein Auge verloren & seitdem ein Glasauge. Führerschein machte er erst in den 60ern.. war bis er 85 war noch in seinem Audi 80 unterwegs. Allerdings hatte dieser Mann Auflagen, er durfte etwa nur im bestimmten Radius fahren rund um seinen Wohnort & auch nicht nachts. Evtl. ist das bei dir auch damit verbunden!

Informiere dich mal beim Gesundheitsamt, deinem Hausarzt & einem Fahrlehrer!

Ich kenne 2 Personen, die ihr Augenlicht auf einem Auge komplett verloren haben. Bei beiden passierte das aufgrund eines Unfalls. 

Einer der beiden besaß den Führerschein bereits vorher. Innerhalb des ersten halben Jahres nach dem Unfall durfte er nicht fahren. Anschließend musste er in dem Krankenhaus, wo er operiert wurde, einen Sehtest machen. Von den Ärzten dort bekam er dann die Freigabe zum Führen eines Kfz. Heute fährt er zumindest wieder ein motorisiertes Zweirad.

Ich habe einen Bekannten der ist einäugig geboren und hat seit fast 50 Jahren einen Führerschein für Motorrad und PKW.

ja das darfst du, muss mit einer medizinischen Untersuchung beantragt werden, das einzige was sein kann, ist das der Fahrer Einschränkungen hat, wie bei einem Bekannten von mir der hat die Einschränkung dass er nur gut beleuchtete Straßen in der Nacht fahren darf natürlich beinhaltet das auch Autobahnen beziehungsweise Fernstraßen

Was möchtest Du wissen?