Darf man Medikamente verweigern?

5 Antworten

Natürlich darfst Du selber entscheiden, ob Du Deine Gesundheit und Dein Leben riskieren willst. Es dürfen Dir allenfalls Deine Eltern reinreden. (Wobei es da auch ein paar kleine Ausnahmen gibt.)

Welche denn?

@sunnyhyde

wenn man z.B. eine massive Gefahr für sich selbst oder andere darstellt

@ErsterSchnee

Dann dürfen Eltern dich nicht zwingen Medis zu nehmen....welche Medis stellen denn eine massive Gefahr für ein Leben dar, was ein Arzt einem 16 jährigen verschreibt...ist doch quatsch

@sunnyhyde

ist doch quatsch

Ich mag so qualifizierte Kritik... :-) Vor allem, wenn man selber gar nicht verstanden hat, was eigentlich vom anderen geschrieben wurde.

@ErsterSchnee

Sorry, Eltern können einen zur Einnahme von Medis zwingen. Du sagst nein, weil es Ausnahmen gibt. Ich frag welche und du erklärst wenn es eine massive Gefahr sei...Wer hat hier was nicht verstanden..doch eher du nicht.

@sunnyhyde

wenn es eine massive Gefahr sei.

nicht die Medis sondern die Krankheit...

Und auch Ärzte können einen zur Medikamenteneinnahme zwingen, dann allerdings mit Hilfe von Gerichten.

Also nochmal für Dich in verständlichen Worten:

Ärzte können einen normalerweise nicht zu Medis zwingen. Es gibt aber Ausnahmen, wenn z.B. das Verhalten des Kranken bzw. die Krankheit selber eine massive Gefahr für den Kranken bzw. seine Umgebung darstellt.

Eltern können normalerweise entscheiden, ob und welche Medis ihre Kinder bekommen. Wenn diese die aber absolut nicht nehmen wollen, dürfen sie sie auch nicht so ohne weiteres zwingen und z.B. die Kopfschmerztablette in Dich reinprügeln.

Jetzt verstanden?

@ErsterSchnee

Mal nicht so pampig. Ich habe wegen den Eltern gefragt....und die können einen schon dazu zwingen eine Kopfschmerztablette zu nehmen. Die haben nämlich die Sorgepflicht, das es ihrem Kind gut geht. Aber egal....

@ErsterSchnee

Verstanden ja, so ist es aber nicht richtig.

  1. eine Akutbehandlung ist auch ohne gerichtliche Zustimmung möglich.

  2. eine Gefahr für das eigene Leben ist kein Grund für eine Zwangsmedikation. Eine Beeinträchtigung der Urteilsfähigkeit kann ein Grund sein.

  3. Hängt vom Alter und Reife des Kindes ab. Zwangsmaßnahmen sind in der Tat problematisch, aber nicht unmöglich.

@sunnyhyde

Wie die Eltern in der Praxis ihr Kind tatsächlich zwingen wollen, eine Kopfschmerztablette zu nehmen, wenn es sich mit Händen und Füßen wehrt, wird wohl Dein Geheimnis bleiben.

Und ich bin nicht pampig - ich versuche lediglich, dir beim Verstehen des Postings zu helfen...

@Maxl100

Danke für die Info!

Klar kannst du das, aber du solltest dir überlegen ob das Sinn macht. Kaum ein Arzt wird dir ohne Grund ein Medikament verschreiben.

Das entscheiden normal deine Eltern. Was sollst du denn nehmen und warum willst du es nicht nehmen

Ich stelle diese Frage nur, um herauszukriegen, welche Rechte ich habe ...

Und ab wann etc.

@77fill

Ab 18....

Deine Eltern dürfen das glaube ich für dich entscheiden.

Interessanter wäre die Frage, welches Medikament aus welchem Grunde du verweigern möchtest - kein Arzt verschreibt etwas aus Spaß und Dollerei

kein Arzt verschreibt etwas aus Spaß und Dollerei

Das ist leider nicht mehr richtig.

@ErsterSchnee

Das mag bei deinem Arzt so sein. Normalerweise werden Medikamente gerade bei Jugendlichen behutsam eingesetzt.

@sunnyhyde

Normalerweise werden Medikamente gerade bei Jugendlichen behutsam eingesetzt.

staun Was Du alles weißt... Ich kann Dir eine ganze Reihe von Ärzten aufzählen, die das nicht so handhaben. Und bei meinem Arzt kann ich nicht beurteilen, wie er mit Jugendlichen und Medis verfährt.

Was möchtest Du wissen?