Darf eine Krankenkasse Wucherzinsen verlangen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So übel es auch ist, aber es ist eigentlich normal und bei anderen Krankenkassen ähnlich teuer. Das ist zwar ein Wucher, aber eine Krankenkasse ist ja keine Bank und kann jedem Schuldner eine Ratenzahlung mit niedrigem Zins anbieten. Dann würden ja andere Mitglieder diese Fehlbeträge irgendwann mal mittragen müssen. Aber ich würde trotzdem dort mal nachfragen, was es für eine rechtliche Grundlage für so einen Zinssatz gibt, dann verliert sich dieser bittere Beigeschmack oder bestätigt ihn...

es ist klar daß der Krankenkasse dadurch keine Verluste enstehen dürfen da sie das Geld ja auch leihen muß. Aber es ist schon ein Unterschiede ob ma 6-10% pro Jahr oder 70% Zinsen bezahlt. Beim Finanzamt ist dies ja auch so, daß man Zinsen zahlen muß, aber die halten sich am Leitzins, bzw etwas drüber. Hätte ich das ganze gewußt, hätt ich ihm das Geld geliehen für den halben Zinssatz... schnell verdientes Geld

@Mismid

Selbst wenn man einem Zinssatz von 5 % monatlich ansetzen würde, käme das rechnerisch nicht hin. Die Schuldlast hat sich von Monat zu Monat verringert. Ich würd mir das schriftlich geben lassen von der Kasse.

@bitmap

ja hab ihm schon gesagt daß er sich eine schriftliche Aufstellung geben lassen soll. Ich habs aber mal grob durchgerechnet und mit Zinseszins (Monat für Monat) kommt schon ungefähr hin

5% pro Monat??? Da lohnt sich ja glatt, einen Anwalt einzuschalten!

Da würde mich doch mal sehr interessieren, was dabei herauskommt. Kannst es ja hier bei Gelegenheit als Kommentar dazuschreiben!

Unter normalen Umständen ist so etwas nicht möglich. Wenn das eine normale Krankenkasse und kein privater Finanzhyi, dann ist da irgendwas falsch. Man müßte mehr darüber wissen, um es zu überprüfen!!!

Es handelt sich um die IKK, also schon an sich eine große seriöse Krankenkasse

Das ist strafbarer Wucher - nach § 291 StGB! Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Kreditinstitut oder gar um eine Privatperson handelt. An Deiner Stelle würde ich eine Strafanzeige in Aussicht stellen, wenn die Krankenkasse nicht unverzüglich den "Normalzustand" herstellt und die bisher gezahlten Zinsen nicht auf die Hauptforderung (ausstehende Beiträge) anrechnet. Mehr als den normalen Zinssatz, der bei Banken üblich ist, dürfen Krankenkassen auch nicht nehmen. Sinnvollerweise würde ich das über einen Rechtsanwalt laufen lassen, damit die Kasse Dich auch ernst nimmt und nicht aus fadenscheinigen Gründen einfach kündigt - was auch rechtswidrig wäre...

Nun mal langsam mit die jungen Pferde. Erst mal sollte man sich die Aufstellung geben lassen - und zwar ohne Drohnung mit Anzeige oder Anwalt. [Ironie an]So ne Aufstellung anzufordern, dürfte der normal intelligente Mensch auch erst mal ohne Anwalt hinkriegen.[Ironie aus]

@bitmap

In Anbetracht der Tatsache, dass bisher alles nur mündlich abgelaufen ist, macht es Sinn, sich erst die Aufstellung schriftlich geben zu lassen - um dann gegen die Kasse rechtlich vorzugehen. Ein Beweismittel mehr!

Zahnarzt Verzugszinsen über 8,75%?

Hallo, ich habe ande September für ca 3500,- € meine Zähne sanieren lassen. Alles gut und schön.. aber nun kommts. Nach 14 Tagen erhielt ich dann die Rechnung allerdings ohne den abgesegeneten Heil und Kostenplan. Ich versendete also sofort eine Rechnungskopie an meien Zahnzusatzversicherung die dann auch schnell regulierte so das ich die ersten 1500,-€ gleich weiterüberweisen konnte an den Zahnarzt. 4 Wochen nach behandlung, also ende Oktober bekam ich dann den Original Kosten und Heilplan inkl. Rechnung wo dann in der Rechnung erwähnt wurde das ich diesen Kosten und Heilplan doch zu meiner Kranlkenkasse in Original senden soll damit der festzuschuss von 1500,-€ von der Kasse gezahlt wird. Natürlich hab ich diesen dann zur Krankenkasse gesendet. Diese meldete dich schrifftlich am 20 Nov. zurück das ich zusätzlich noch die Originalrechnung einreichen muss bevor Sie regulieren. Darüber wurde ich natürlich nicht vorher Informiert. Mein Zahnarzt hat mich nun mitlerweise 2 Mal abgemahnt und Berechnet mir jetzt verzugszinsen ab den 10 Tag der Behandlung mit 8,75%! Ist der Zahlungsverzug doch nicht durch mich enstanden! Sind 8,75 % überhaupt gesetzt? Laut Verzugszinsenrechner hier im Internet darf der Zahnarzt doch nur 5% Punke über den Basiszinsatzt berechnen? Das wären dann gerade mal 4,62% diese Jahr. Ich bitte um Infos... fühl mich langsamm abgezockt von dem Arzt. Erst dauern die Unterlagen fast vier wochen bis sie bei mir sind und dann noch für die Zeit Zinsen nehmen, finde ich krass. Hinzukommt das immer auf allen Rechnungen der Behandlungstag als Rechnungsdatum genommen wurde. Ich kann nichtmal genau sagen an welchen Datum die Unterlagen eingetroffen sind :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?