Darf ein Kassenarzt Privatrezepte ausstellen?

5 Antworten

Ja, darf er

abee ein Arzt ohne Kassenzulassung darf keine kassenrezepte ausstellen!

ich lasse mir z.b. von meinem Chef (Zahnarzt) ein Rezept für eine Hautcreme ausstellen, das er mir privat ausstellen muss, da er kein Hautarzt ist... aber ich zahle das lieber privat als das ich 15 km zum Hautarzt fahre, dort mind ne stunde warte um dann wieder 15 km zurück zu fahren, um in der Apotheke 5€ rezeptgebühr zu bezahlen...da Zahl ich lieber alle 3-4 Monate die 25€ für die Salbe aus eigener Tasche

Natürlich dürfen auch Kassenärzte Privatrezepte verschreiben.

Echte Privatrezepte (mit einem verschreibungspflichtigen Arzneimittel) dürfen nur einmal eingelöst werden (das Rezept ist nach Ausstellungsdatum 3 Monate gültig).

Grüne Rezepte hingegen sind in der Regel Arztempfehlungen von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten, die man auch so immer wieder kaufen kann.

Ja, natürlich!!!

Es kommt auf das Medikament an. Manche dürfen nur auf Privatrezept verschrieben werden, weil es keine Kassenzulassung oder -übernahme dafür gibt.

Die bezahlt man dann selbst.....und braucht trotzdem ein Rezept dafür.

Es war kein Fehler, dein Arzt weiß genau, was er darf und was nicht.

Und das Rezept kannst du genau einmal einlösen, da es abgestempelt wird.

Natürlich hat er keinen Fehler gemacht. Da die Krankenkassen nicht alle Medikamente übernehmen, hat er dir das Medikament auf einem Privatrezept verordnet. Das hat nichts damit zu tun, wie du versichert bist.

Auch ein Kassenarzt darf Privatrezepte ausstellen, er darf sogar Privatpatienten behandeln. :-)

Die Apotheke stempelt das Rezept ab - du kannst es nur einmal einlösen.

Jeder Arzt kann Privatrezepte ausstellen. Er macht es immer dann, wenn das verschriebene Medikament nicht von der Krankenkasse bezahlt wird. Deshalb musst du es bezahlen.

Was möchtest Du wissen?